Monatsarchiv: Dezember 2017

31.12.2017

Zack und schon geht auch dieses Jahr wieder mit großen Schritten seinem Ende entgegen. Es war ein rasantes, sehr arbeitsreiches Jahr, mit vielen glücklichen und auch einigen traurigen Momenten. Acht unserer Langzeithunde und 92 weitere unserer Schützlinge haben das richtige Deckelchen und ihr ersehntes Zuhause gefunden. Viele andere hoffen darauf, im kommenden Jahr ihr Glück zu finden.

Unser unglaublich tolles Tierheimteam hat einige super nette HelferInnen hinzugewonnen und auch dieses Jahr haben wir gezeigt, gemeinsam sind wir stark und können viel bewegen, gemeinsam gehen wir durch Dick und Dünn.

Wir sehen positiv und motiviert dem neuen Jahr entgegen. Viele Pläne warten auf ihre Umsetzung und viele Hunde setzen ihre Hoffnung auf eine glückliche Zukunft in uns. Und dafür werden wir uns auch im neuen Jahr mit ganzer Kraft einsetzen.

Damit das neue Jahr gut beginnt, haben wir heute für den richtigen Abschluss mit zwei guten Terminen gesorgt. Am 2.1. wird Dexter in sein neues Zuhause gehen und am 4.1. wird uns Lisha, die gestern erst bei uns ankam, in Richtung neue Heimat verlassen. So kann es gerne weitergehen.

 

 

So ihr Lieben, von Herzen Danke für all die Hilfe und Unterstützung in diesem Jahr, in welcher Form auch immer. Kommt gut rüber und bleibt uns treu und gewogen, denn die Hunde und wir brauchen und zählen auf euch.

Wir sind wie immer froh, wenn die dämliche Knallerei vorbei ist. Einige unserer Hunde sind schon seit Tagen außer sich. Denkt daran eure Nasen gut zu sichern, damit keiner verloren geht.

 

Wir wünschen euch allen und euren Tieren einen leisen, Hundeverträglichen Rutsch in ein tolles, glückliches, gesundes und zufriedenes Jahr.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

30.12.2017

Danke euch fürs Daumen drücken, hat prima geholfen 😉 Die Fahrt war sehr verregnet aber problemlos.

Ich möchte euch unsere vier neuen Schätze wenigstens kurz vorstellen. Viele Bilder gibts noch nicht, nur ein paar Schnappschüsse nach der Vergesellschaftung der vier, die sich vorher nicht kannten. Unsere HelferInnen freuen sich schon wieder die neuen Namen zu lernen;-)  Dieses Mal fangen alle Namen mit L wie Lust am Leben an:

Loop aus Vitoria, ein knapp einjähriger Chow Chow – Shar Peimixrüde. Ist ein echter Charakterkopp der Bub wie es bei dieser Mischung auch gar nicht anders sein kann. Wer die Eigenheiten dieser Rassen kennt und Loop entsprechend behandelt, bekommt einen guten Kumpel.

Lishka aus Miranda, ein anderthalb jähriges Seelchen, etwas schüchtern, sanft und ungeheuer liebenswert. Sie hat es nicht so gut gehabt und ihre Besitzer wollten sie unbedingt loswerden. Sie ging direkt von ihrem Zuhause auf den Transport, da ihr so die Perrera erspart werden konnte, die randvoll ist und nur neue Hunde aufnehmen kann, indem sie töten…

Lexi aus Bilbao, anderthalbjährige Frohnatur, super freundlich, aufgeschlossen und sehr verschmust.

Und Lilo aus Bilbao, ein einjähriger Wirbelwind, die sich nach dem Transport und dem langen nichts tun in der Box erstmal richtig austoben muste ;-), deshalb ist alles unscharf, weil Lilo nur in Bewegung und am spielen war.

Willkommen ihr Vier, wir freuen uns sehr, dass ihr bei uns seid. Nächstes Jahr gehen wir auf die Suche nach einem schönen Zuhause für jeden von euch, versprochen.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

29.12.2017

Heute mal ein kleines, kurzes Sammelsurium, da es in ein paar Stunden losgeht in den Schwarzwald, die letzten Hunde für dieses Jahr abzuholen. Vier Nasen aus den Perreras von Bilbao, Vitoria und Miranda. Drückt mal die Daumen dass es heute Nacht nicht anzieht und dass wir heil hin und zurück kommen. Für den Schwarzwald gibt es völlig unnötigerweise auch noch Unwetterwarnung. Wenn schon, denn schon.

Und wenn man sich schon die Nacht auf der Autobahn um die Ohren schlägt, ist es ja fast folgerichtig, dass heute auch noch die Mittagspause ausgefallen ist. Ausgerechnet auf dem letzten Spaziergang läuft Ron ein Reh vor die Nase. Der sprintet mit aller Macht los und nein, unsere Helferin hat nicht die Leine verloren, aber der Ring für den Karabiner am K 9 Geschirr riss einfach aus und weg war der Bursche. Nach zwei Stunden aufregender Verfolgungsjagd hatten wir ihn wieder. Einen müden, glücklichen Ron, der es sehr genoß mit dem Auto im Feld abgeholt und zurück gebracht zu werden. Ron wird heute Nacht bestimmt sehr gut und tief schlafen…

Und bei unseren Shanghaibuben ist oh Schreck heute ein großes Schlafkissen explodiert.  Sah prima aus mit der ganzen verteilten Füllung. Wahrscheinlich haben sie es gelyncht, weil nicht “made in China” drauf stand 😉

So ihr Lieben, muss noch das Futter für alle Bewohner hier für Morgen Früh vorbereiten und für mich den Proviant schmieren und noch ein klein wenig die Augen zu machen. Also bis Morgen dann…

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

28.12.2017

Heute haben wir den Auslauf der Shanghaibuben um die Hälfte verkleinert und siehe da, nun zeigen sie sich gleich viel zugänglicher und nehmen Kontakt auf. Anfangs etwas zaghaft aber dann gefielen ihnen die Streicheleinheiten schon.

Tinky/Heimei ist der kleine Chef von den dreien, der mutigste und der am ehesten die Lage checken geht.

Jack ist eine ganz sanfte Seele, vorsichtig und sehr lieb. Wenn Tinky seinen Napf leer gefuttert hat, geht Jack sofort von seinem Napf weg, obwohl Tinky keine Anstalten macht, ihm das Futter streitig machen zu wollen. Immerhin fressen sie jetzt alle, da sind wir schon mal froh.

 

 

Und klein Timmy, ist ganz schön schüchtern. Immerhin schaute er sich die Annäherungsversuche seiner beiden Kumpels eine Weile an, um sich dann auch ganz langsam zu nähern und unsere Helferin mal ganz zart mit der Nase anzustupsen. Hey du, bist du auch mit mir nett 😉 ?

Ein Anfang ist also gemacht und so viele nette HelferInnen wie wir aufzubieten haben, das wird die Jungs schon überzeugen, dass ihnen hier nichts Schlimmes mehr passieren kann.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Smilla

 

Geschlecht:  weibl.
Kastriert:  ja
Geburt:
Herkunft:
In Wörrstadt seit:
Schulterhöhe/Gewicht:
Rasse:

 

 



					
In Zuhause gefunden 2017 veröffentlicht | Kommentare geschlossen

27.12.2017

Jeder geht anders mit dem Tod seiner geliebten Fellnase um. Die einen trauern lange und manche sind nie mehr in der Lage in ihrem Herzen Platz für einen neuen vierbeinigen Freund zu machen. Anderen wiederum ist es unerträglich ohne Hund zu leben und sie möchten die schmerzliche Lücke in ihrem Leben möglichst rasch füllen.

Ein Ehepaar hatte am Tag vor Heiligabend seinen geliebten Hund gehen lassen müssen. Am 1. Feiertag waren sie bei uns und am 2. Feiertag zog der liebe Besch in sein neues Zuhause um. So kann es manchmal gehen. Anderthalb Jahre war der Bub bei uns und hat in dieser Zeit viele seiner Ängste und Unsicherheiten verloren. Nun war er soweit auszuziehen und das zeigte er beim Kennenlernen deutlich.

Lieber Besch, so mancher unserer HelferInnen hat ein paar Tränen verdrückt, als sie von deinem Glück erfahren haben, warst du doch allen hier sehr ans Herz gewachsen. Da Besch ja schon mal ein Zuhause hatte, tat er sich mit dem Umzug nicht schwer und kam schnell zur Ruhe. Schaut mal wie selbstbewusst und neugierig Beschi in die Welt schaut. Nun gehts auf zu neuen Ufern. Dieses Silvester wirst du wohl behütet in liebevoller Gesellschaft die blöde Knallerei, die du so gar nicht magst, verbringen. Neues Jahr, neues Glück und dieses Mal hoffentlich für immer. Machs gut du feiner Junge und hab in deinem neuen Leben ganz viel Freude und Spaß.

Vor vier Wochen hatte unser Byron das große Glück zu Gabi auf Pflegestelle gehen zu dürfen. Er war mit dem Betreten der Wohnung ein anderer Hund, war sofort wieder ruhig, ausgeglichen und zufrieden. In den vergangenen vier Wochen sind Gabi und Barney wie Byron jetzt heißt zu einem super Team zusammen gewachsen, das sich nicht mehr trennen wird 🙂

Pflegestellenversager nennt man diese Menschen und wir freuen uns sehr darüber, hat Barney doch genau den Menschen und das Zuhause gefunden was er braucht, was ihm gut tut und womit beide glücklich sind. Was will man mehr?! Die Vergangenheit ist vergessen und die Welt hat noch einen glücklichen Hund mehr. So geht das Jahr gut zu Ende.

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

25.12.2017

Man kann ja nicht nur Geschenke auspacken und essen. Wer von euch also Zeit hat ins Tagebuch zu schauen, dem will ich auch was zum “auspacken” geben, aber garantiert kalorienarm:

Während sich die meisten von euch wahrscheinlich beim Weihnachtsessen befanden machten sich unsere treuen Helfer Anja und Olli auf den Weg zum Flughafen um die drei Jungs abzuholen.

Da waren sie nun endlich, nach vielen Monaten der Vorbereitung und des Wartens und einem langen Flug.

Wir trugen sie mit den Boxen in den Auslauf, denn sie hatten keine Halsbänder an, waren aber alle drei schön warm angezogen. Die Buben sind viel kleiner als gedacht aber da fallen die chinesischen Maßstäbe wohl etwas anders aus als unsere…

Die Buben sind auch heute noch ziemlich verstört und völlig verunsichert. Noch trauen sie uns Menschen nicht und wenn sie genug Platz zum ausweichen haben, tun sie das und laufen weg. Zumindest haben alle heute Abend etwas gefressen, der Hunger war wohl inzwischen groß genug, dass sie sich trauten. Wenn man sie auf begrenztem Raum hat, kommt man an sie heran und deswegen werden wir Morgen den Auslauf verkleinern, um leichter mit ihnen Kontakt aufnehmen zu können. Wenn sie an der Leine sind laufen sie brav mit wie die Bilder vom Flughafen in Shanghai zeigten und das werden wir dann Morgen mal versuchen.

Das ist Jack und Jack mit Heimei/Tinky

Am schüchternsten ist Timmy, er ist wirklich ein armer kleiner Bub, der sich so gar nichts traut. Aber noch hat hier jeder wieder lachen gelernt und auch diesen Drei werden wir helfen ihren Kulturschock und die Angst zu überwinden.

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

24.12.2017

 

 

 

Ganz herzlichen Dank für die vielen guten Weihnachtswünsche, die uns erreicht haben. Auch wir das Team vom Wörrstädter Hundeheim mit all seinen Schützlingen wünschen euch allen mit euren Tieren , den Tagebuchlesern, HelferInnen, Adoptanten, Pflegestellen, Unterstützern und Sponsoren und wer immer es gut mit uns meint und uns durchs Jahr hilft, schöne Weihnachtstage, nicht zuviel Trubel sondern auch etwas Ruhe und Besinnung.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

23.12.2017

Gestern hatten wir noch einen Neuzugang, der auch mit uns Weihnachten feiern möchte. Nala, ein neunmonatiges Pinschermixmädchen, die ursprünglich aus Ungarn stammt. Die Frau an die sie von einem anderen Verein vermittelt worden war, hatte einiges verschwiegen und lies sich gestern selbst in die Psychiatrie einweisen. Es musste also auf die Schnelle ein Platz für das Mäuschen her und so fand sie gestern von Nordrhein Westfalen den Weg zu uns. Vor solchen Dingen ist keiner gefeit und eine Unterbringung in einer Pension scheiterte, da alle in der Urlaubszeit belegt sind. Das zuständige Tierheim hatte zwar Platz aber keinen Bock und nun ist sie bei uns und das ist gut so.

Ist ein plietsches, fröhliches junges Ding und als Pinschermix alles andere als langweilig. Heute zog sie zusammen mit Ilka und Luca zu Besch, der ja nach der Vermittlung seiner Kumpels mal wieder alleine war. Die vier harmonieren gut und fühlen sich wohl miteinander.

Morgen ganz früh machen sich unsere drei Shanghaibuben Jack, Timmy und Heimei auf den Weg zu uns. Das Hundehaus ist gerichtet, die Betten gemacht, sie können also kommen. Von euren Spenden für die Chinahunde wurden für diese drei jetzt 1296 € überwiesen für den Flug und den Gesundheitscheck und die notwendigen Papiere, die sich die dortigen Behörden auch “vergolden” lassen. Wir freuen uns auf die drei Jungs. Mal sehen, ob wir sie Kaspar, Melchior und Balthasar nennen 😉

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Nala

 

Geschlecht:  weiblich
Kastriert:  nein
Geburt:  März 2017
Herkunft:  Ungarn
In Wörrstadt seit:  22.12.2017
Schulterhöhe/Gewicht:  derzeit 45 cm/ 12 Kg
Rasse:  Pinschermischling

Na kleiner Wirbelwind gefällig? Pinschertypisch bin ich lebhaft und “geschwätzig”. Ich bin verträglich und verspielt mit anderen Hunden, möchte in meinem neuen Zuhause aber lieber Einzelprinzessin sein. Auch mit Katzen habe ich schon zusammen gelebt.

Mein Frauchen wurde schwer krank und deswegen musste ich mein Zuhause verlassen. Ich bin flink und wendig, liebe lange Spaziergänge und Kopfarbeit. Ich suche viel Nähe, bin sehr anhänglich und verschmust, kann aber auch mal stundenweise alleine bleiben, wenn du mir zeigst, dass du zuverlässig wieder kommst. Kinder sind auch ok, ich bin eh der Typ “mittendrin ist auch dabei” 😉

Ich kenne das Leben im Haus, liebe es kuschelig und gemütlich und fahre auch im Auto mit. So und nun müssen nur noch die Menschen kommen, die mir endlich das ersehnte für-immer-Zuhause geben.

 
In Zuhause gefunden 2018 veröffentlicht | Kommentare geschlossen