Monatsarchiv: Februar 2016

29.02.2016

Heute hieß es für Diddl mal wieder Auto fahren, was nicht gerade zu seinen Lieblingsbeschäftigungen gehört, aber wir mussten zu Orthopädie Pfaff um seine Lauforthese anzupassen. Als Herr Pfaff sie anziehen wollte legte sich das große Sensibelchen flach auf den Boden und es brauchte zwei kräftige Leute um ihn aufrecht zu halten. Klar war es Anfangs sehr ungewohnt beim laufen für Diddi und er schmiss die Pfote mit Verrenkungen durch die Luft aber nach kurzer Zeit hatte er sich daran gewöhnt. Seinem geschundenen Ballen wird die Orthese gut tun und da es jetzt nicht mehr weh tut beim laufen werden sich auch die angewöhnten Schonhaltungen mit der Zeit wieder geben.

Diddl Orthese1

Ganz herzlich möchten wir uns bei allen bedanken, die für Diddis Orthese gespendet haben. Unter anderem Siggi Prokasky die alle Spenden ihrer Kunden für die Kaffeekasse in der Hundeschule Mainz-Bingen uns zugute kommen lies. Dies waren beachtliche 200 €. Es kamen so insgesamt 450 € zusammen, so dass wir nur noch 140 € drauf legen mussten. das ist fantastisch.

Bevor Noa heute in ihr neues Zuhause umzog gelang noch ein schöner Schnappschuss. Zu gern hätte Noa etwas von Chris Frühstück abgehabt 😉

Chris Noa

Im neuen Zuhause angekommen stand erstmal der Katzentest bevor. Ein alter erfahrener Kater, der auch vorher schon immer mit Hunden zusammengelebt hat und genau weiß, dass er die Hosen anhat. Er blieb einfach ganz lässig liegen, fauchte und “grinste hässlich” und schon war alles geklärt.

Noa die auch in Spanien ein richtiges Zuhause gehabt hatte, freute sich riesig und erkundete mit großem Eifer das Haus. Als sie dann noch die vier Nachbarshunde und zukünftigen Spielkameraden kennenlernte, war klar, hier hat es die Maus richtig gut, Sofa und Bettplätzchen inclusive. Was will Hund mehr?! Wie schön liebe Noa, dass du nur zwei Wochen auf dein neues Zuhause warten musstest. Genieß dein neues Leben, die Vorraussetzungen mit lieben Menschen und einem tollen Umfeld sind bestens.

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

28.02.2016

Zum Wochenstart gleich mal was Schönes. Unser lieber Ibu hat sich ganz prima in seinem neuen Zuhause eingelebt und macht seinen Menschen sehr viel Freude.

Ibu3

Seine Sehbehinderung ist ihm nicht anzumerken, lediglich bei Spaziergängen im Dunklen ist er verständlicherweise etwas unsicher. Ibu hat schon eine ganze Reihe Hundefreunde gefunden, mit denen er die gemeinsamen Spaziergänge genießt. Heiß und innig liebt er seinen Tennisball und sein Kuschelbett. Wieder eine glückliche Nase und das macht auch uns sehr glücklich.

Ibu1 Ibu2

Also in diesem Sinne, euch allen einen schönen Start in eine hoffentlich gute Woche.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

27.02.2016

Heute hat Luke das Motto des Tages ausgegeben: in der Sonne chillen. Luke Baby1

 

Und das taten alle unsere Nasen ausgiebig, auch wenn sie es dabei lange nicht sooo bequem hatten wie Luke ….

Merlin6

 

 

 

 

 

Jannu Janak6

Pita Nima1

Zwei gute Termine mit freundlichen Menschen für Duffy und Noa, die nächste Woche zu ihren neuen Familien ziehen werden, rundeten diesen schönen Tag ab, dessen einzigster Wermutsstropfen es war, dass klein Penny von der Pflegestelle zurück kam. Jetzt müssen wir mal schauen, ob wir eine passende Gruppe für sie haben.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

25.02.2016

Heute wirds aber definitiv mal wieder Zeit für gute Nachrichten. Und die haben wir, denn klein Mia und auch Duke haben ihre Deckelchen gefunden.

Ganz besonders freut uns das für die zarte Mia, die vor eindreiviertel Jahren als ein Bündel Angst zu uns kam. Es dauerte viele Monate bis sie sich in unsere Nähe traute und uns soweit an sich heran liess, dass man ihr das ausbruchssichere Brustgeschirr anziehen konnte. Anfangs machte sie vor lauter Panik Saltos an der Leine.

Aber das gehört alles der Vergangenheit an. Die kleine Jagdnase ist draußen fröhlich unterwegs, auch wenn sie mit Menschen noch vorsichtig ist und sich bei Frauen deutlich leichter tut. Wegen ihres Jagdtriebes sind die vom Wesen her in der Regel sehr freundlichen Podencos leider schwer zu vermitteln. Nun haben endlich liebe Menschen mit einem super netten Podencomixbuben Mia bei uns entdeckt und sie durfte umziehen. Mia und Lennox haben sich vom ersten Moment an prächtig verstanden und Mia liebt es mit ihrem neuen Kumpel zu spielen und durch den Garten zu flitzen. Sie benimmt sich in der Wohnung ganz prima, liebt die weichen Hundebetten und hat sich überraschend schnell eingwöhnt. Kleine süße Nase, hab ganz viel Spaß und vertrau deinen neuen Menschen, sie meinen es gut mit dir.

Mia Heim1 Mia LennoxTB

Settermixbub Duke hatte ausreichend Zeit seine neue Familie vorher kennenzulernen, da sie oft mit ihm spazieren waren. Heute war nun der große Tag. Zeitintensiv war Duke die offene Treppe nahe zu bringen, die ihm gar nicht geheuer war. Christian hat es mit Pausen immer wieder mit ihm geübt bis er sicherer wurde. Wenn erst die Teppichstufen drauf sind, wird Duke sich mit der Treppe wohler fühlen. Die Familie hatte vorher einen Münsterländer und kennt sich mit Jagdhunden aus. Nun bereichert der hübsche Duke ihr Leben und alle freuen sich schon darauf die Wälder um Darmstadt unsicher zu machen.

Duke Heim3 Duke Heim1

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

24.02.2016

Nach fünf Tagen ist es Zeit für ein Update, was unsere Rückkehrer so machen.

Falcone hat sich fein berappelt und er fühlt sich bei Claudi sehr wohl. Da er ja eh ein sehr lieber Bub ist, hat sich alles schnell zusammen gefunden und er genießt das ruhige, friedliche Zusammenleben mit seinen Kumpels und die viele Nähe.

Penny fühlt sich auf ihrer Pflegestelle auch wohl, testet allerdings ordentlich aus was so geht und was nicht. Zula ist vom Wesen her zu sanft um Penny auch mal in die Schranken zu weisen, so dass die Menschen aufpassen müssen, dass die freundliche Hündin nicht total untergebuttert wird. Wir hoffen, dass sich alles bald einspielt und sie Penny von ihrem hohen Ross runter holen können.

Unser Tinchen hat sich zumindest teilweise beruhigt. Nachts schläft sie inzwischen durch was schön für uns alle ist, aber tagsüber jammert und bellt sie doch noch ganz schön hinter uns her. Aber es wird Stück für Stück ein bisschen besser.

Heute waren wir mit Jannu beim Tierarzt, um mal seine Haut untersuchen zu lassen. Er juckt sich viel, hat rote Pusteln an ettlichen Stellen und das Fell ist eh noch recht schütter und sehr talgig, was allerdings von der vorhergehenden Mangelernährung herrührt.  Zum Glück wurden keinerlei Parasiten oder Milben festgestellt. Heute Nachmittag haben wir den Bub dann mal mit einem speziellen Shampoo gebadet, in vier Tagen ist das nächste Bad mit einem weiteren Shampoo dran. Jannu ist so unglaublich freundlich und gelassen. Beim Tierarzt war er schon so süß und das baden hat er völlig entspannt hingenommen. Ist wirklich ein ganz toller Junge, so wie auch sein knuffiger Kumpel Jannak, dem ebenfalls jegliche Hektik abgeht. Echt klasse die zwei!

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

23.02.2016

Auch der heutige Tag begann mit einem Fundhund. Angekündigt war ein Labrador der an der B 420 in der Nähe der Araltankstelle unterwegs sei. Was letztlich kam war eine Kangalhündin. Da das Mädchen schon öfter bei uns war konnten wir sie zum Glück schnell zuordnen und den Besitzer erreichen, der sie dann auch zeitnah wieder abholte.Kangalhündin Saulheim 230216

Passend zu dem wunderbaren Matschwetter kamen heute die nächsten 27 t Kies an, die jetzt “nur” noch auf den Wegen und in den Ausläufen verteilt werden müssen.

Als ich den Schnee heute Morgen sah, dachte ich, dass sich unsere beiden jungen Mastinmixbuben Jannu und Janak bestimmt darüber freuen würden, aber Fehlanzeige. Es war den beiden nicht geheuer und sie spielten lieber im Hundehaus.

Jannu Janak4

Trike unser Georgier hat wahrscheinlich schon mehr Schnee in seinem Leben gesehen als wir alle und er tat es seinen Kumpels gleich. Dafür machte er heute Nachmittag Bekanntschaft mit Wasser in flüssiger Form, er war nämlich zum ersten Mal zum therapeutischen schwimmen, da die Physiotherapeutin uns das zum dringend notwendigen Muskelaufbau geraten hatte. Ganz einfach wars nicht, da Trike so wie er beim laufen mit dem einen Vorderbein hüpft auch im Wasser keine runden Schwimmbewegungen hinbekommt. Susanne will es beim nächsten Mal mit einer anderen Schwimmweste die vorne mehr Auftrieb gibt versuchen zu optimieren. Das anschließende kuscheln entschädigte Trike aber für die ungewohnte Anstrengung.

Trike Baden2 Trike Baden3

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

21.02.2016

Gestern nun der traurige “Höhepunkt” dieser gräusligen Woche. Die Rückkehr von Tina, Falcone und Penny. Am besten von allen kam klein Penny mit den Wirren dieser Woche zurecht, denn sie und Falcone waren nach dem Zusammenbruch ihres Herrchens erst mal auf die Schnelle im Tierheim von Tiere in Not Odenwald “geparkt” worden. Von dort aus ging es dann gestern zu uns.

Das Senisbelchen Falcone haben diese ganzen Ereignisse wirklich von den Pfoten geholt, vor allem weil er eine besondes enge Bindung zu seinem verstorbenen Herrchen hatte. Der Bub war sehr nervös und verunsichert, war viel am bellen und umherrennen. Die erste Nacht verbrachten beide bei Claudi. Falcone schlief mit unter der Decke, ganz, ganz nah rangekuschelt.

Heute Morgen lernte Penny dann ihre neue Kumpline Zula kennen. Die beiden Mädels haben sich gleich gut verstanden und so durfte Penny bei Zulas Familie auf Pflege einziehen. Der Nachmittag war noch etwas hektisch und Penny lief in ihrer Aufregung beim spazieren gehen immer im Kreis. Aber später schlug dann wohl auch die Erschöpfung zu und die Kleine kam endlich zur Ruhe. Wir sind der Familie sehr dankbar, dass sie Penny aufgenommen hat, so tut sie sich auf jeden Fall viel leichter und kann zur Ruhe kommen.

Penny2Penny1

Auch wenn Tina vergleichsweise kurz in ihren Zuhause war, das arme Mädchen tut sich sehr schwer. Der Mensch verbockts und wenns dann Probleme gibt, tschüss Paco…  Sie ruft und bellt und ist völlig außer sich. Die letzte Nacht kam Tina erst heute Morgen gegen 05.00 für eine Weile zur Ruhe. Auch heute tagsüber eine sehr aufgeregte, ruhelose Tina. Auch sie bräuchte jetzt dringend diese Nähe wie Falcone sie zum Glück genießen darf, aber leider ist das nicht machbar und eine Pflegestelle hat sich bisher nicht finden lassen. Es ist für uns sehr traurig sie so zu sehen und zu wissen wie unglücklich sie jetzt ist.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

18.02.2016

Das Echo auf den gestrigen Tagebucheintrag war bis auf ein Angebot für Penny ansonsten leider sehr, sehr mau, so dass es so ist wie fast immer, dass wir die Dinge aus eigener Kraft stemmen müssen und werden.

Das heißt, dass Falcone zu Claudi auf Pflegestelle zieht. Die ganzen Nasen dort sind in seinem Alter oder älter und alle sind super lieb, so dass auch Falcönchen damit gut zurecht kommen dürfte. Eigentlich war vorgesehen dass Tina zu Claudi auf Pflege geht, hätte der Maus nach dem Verlust ihres Zuhauses und ihrer jetzt angewöhnten Trennungsangst auch gut getan, aber für den alten Bub schien es uns jetzt wichtiger zu sein. So wird Tina wieder bei uns in eine nette Gruppe kommen und sich hoffentlich bald wieder zurecht finden.

Für Penny kommt am Samstag eine Familie die bereits ein Hundemädchen von uns hat. Sollten sich die beiden Mädels verstehen, kann die Kleine dort erst mal unterschlüpfen.

Alle Drei, Penny, Falcone und Tina kommen am Samstag wieder zu uns.

Aber es gibt auch noch Dinge die aufmunternder sind, als das was da auf uns zu kommt.

Janice hat nach dem Auszug von Kenzo endlich wieder einen Spielkumpel nämlich den netten Willi. Die beiden sind wie Kopf und Boppes. Es ist die perfekte Kombination. Willi spielt mit großer Ausdauer dass es nur so staubt mit Janice und ist gleichzeitig super lieb und vorsichtig mit Artus. Ist ein richtig toller Junge der Willi!

Willi3 Chiss1

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

17.02.2016

Und dann geschehen manchmal Dinge, die alles andere in den Schatten stellen und als völlig belanglos erscheinen lassen.

Heute Abend haben wir die fürchterliche Nachricht bekommen, dass das Herrchen von Falcone, Penny und Mucki nach einem gestrigen völlig überraschenden Zusammenbruch heute im Krankenhaus verstorben ist. Wir sind zutiefst bestürzt und fassungslos. Unser tief empfundenes Beileid dir liebe Sylvia.

Sylvia ist nicht in der Lage die drei Hunde zu halten, auch finanziell geht das nicht. So wird Zwerg Mucki bei ihr bleiben und Falcone und Penny kommen zu uns zurück. Die Hunde hatten ein sehr liebevolles und behütetes Zuhause und wir würden ihnen einen erneuten Tierheimaufenthalt gerne ersparen. Es wird auch so schwer genug für sie.

Penny heimTB

 

Penny ist ein fittes Mädchen, aber Falcone ist inzwischen ein Senior, der es gerne ruhig hat und als Pointermix ein super verfrorener Sonnenanbeter ist.

2-15-3 2-15-2

Wir suchen für die beiden nun händeringend Pflegestellen. Sie müssen nicht zwingend zusammen untergebracht werden, denn eigentlich ist Falcone die eher quirlige Penny zu unruhig.

Falcone ist ein zierlicher, kastrierter Pointermixrüde von 11 Jahren, fit und gesund aber vom Grunde her ein ruhiger, freundlicher Bub.

Penny ist eine zierliche, mittelkleine, kastrierte Mischlingshündin von siebeneinhalb Jahren. Pfiffig, eher lebhaft und lustig drauf.

Es mutet im Vergleich zu anderen die sich von ihrem Hund trennen wollen obwohl man in dem ein oder anderen Fall es durchaus managen könnte, geradezu irrwitzig an, dass Sylvia sich in dieser Situation mit dem Gedanken belastet, dass wir schlecht von ihr denken könnten, weil sie Falcone und Penny abgeben muss. Verrückte Welt.

So ihr Lieben, jetzt geht mal in euch. Hier ist wirklich dringend eure Hilfe gefragt. Bis Samstag brauchen wir eine gute Lösung für die beiden Nasen. BITTE!!!

 

 

 

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

16.02.2016

Es gibt Tage da hilft auch der Handyklingelton “Dont worry, be happy” nicht mehr.

Als der Tag um 06.45 mit dem Anruf einer völlig aufgelösten Frau wegen ihres vermissten Cavalier King Charlesrüden beginnt, die uns anherrscht wann wir uns denn endlich melden und ihr sagen würden, dass ihr Hund bei uns ist, war klar, das wird kein normaler Tag.

Um 07.00 Fundhund Nr. 1 direkt bei uns vorm Tor. Ein schwarzer, junger Labbirüde mit polnischem Chip, natürlich nicht registriert. Kein dazugehöriger Mensch weit und breit.

Daffy1 Duffy heißt der Bub jetzt erst mal.

Es folgen Fundhund Nr. 2, 3 und 4. Ein Deutsch Kurzhaarrüde, ein Jack Russelterrier und dann endlich besagter Cavalier King Charlesrüde. Die drei konnten zum Glück alle schnell zugeordnet werden, da sich die Besitzer schon bei uns gemeldet hatten.

Dazwischen der Anruf von einer Nachbarin vom Frauchen von Falcone und Penny. Wir sollten sofort die 3 Hunde der Familie abholen, da es dem Mann sehr schlecht ginge und der Notarzt da sei.

Der nächste Anruf von einer älteren Dame die ganz selbstbewusst meint, dass sie uns Esra für 300 € abkauft. Nein kommen zum Kennenlernen geht nicht, sie hat kein Auto. Wir müssen den Hund schon bringen. Is klar, ne…

Kurz vor der Mittagspause Fundhund Nr. 5, ein altes Schäferhund-Huskymixmädchen, deren Besitzerin sich zum Glück auch meldete und die alte Maus am frühen Abend abholte.

Huskymix Wö 160216

Am Nachmittag dann mit Ayla zum schwimmen gehen, die neuen Hunde fotografieren und sich mit Claudi wegen der Buchhaltung besprechen. Amador wird von seiner Patin Petra zur Bespaßung abgeholt und noch vieles  mehr.

Nach dem füttern noch alle Bilder bearbeiten und die Homepage auf Stand bringen. Jetzt nur noch einen Stapel mails bearbeiten und ein paar Bestellungen machen und dann wars das auch schon für heute…

Wie gut, dass nicht alle Tage soo heftig sind.

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen