Monatsarchiv: August 2016

31.08.2016

Manche unserer vierbeinigen Gäste bleiben nicht lange, was eigennützig gesehen richtig schade ist, wenn es so ein ungemein liebenswerter Hund ist wie unsere Nici, die jeder Helfer sofort ins Herz geschlossen hat.

Nicky3 Aber da sie eben so ein feines Mädchen ist, fällt es anderen auch nicht schwer sich in sie zu vergucken und ihr ein neues Zuhause geben zu wollen. So wie Benno und Elfie, die Hundeeltern von unserem Kuno, der nun schon seit 11 Jahren ihr Leben teilt. Das Huskymädchen Bailey das die Familie komplettiert hatte, war leider wegen einer schweren Erkrankung gestorben und die Herzen der Menschen waren nun bereit ein neues Familienmitglied aufzunehmen.

Nicky Heim1 Am Montag brachte Christian Nici nach nur zwei Wochen bei uns in ihr neues Zuhause. Sie bewegt sich drinnen recht unbefangen, aber an ihrer verunsicherten Reaktion wenn sie sich z.B. selbst in spiegelnden Flächen sieht, merkt man dann doch, dass sie wohl noch nie in einer häuslichen Umgebung gelebt hat. Solche Anzeichen sind aber die einzigen, ansonsten verhält sich Nici tadelos.

Nicky Heim2 Kuno,  ein typisches Schäferhundsensibelchen, wird noch ein wenig brauchen sich auf die neue Gefährtin einzustellen, ist sie doch so ganz anders als die schüchterne Bailey. Aber Nici signalisiert Kuno unentwegt, dass sie ihm eine gute Kameradin sein wird. Gut Ding will Weile haben und so werden sich die Vier Stück für Stück kennenlernen und zusammenwachsen.

Nicky Heim3

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Watson

 

Geschlecht:  männlich
Kastriert:  noch nicht
Geburt:  März 2016
Herkunft:  Spanien
In Wörrstadt seit:  13.08.2016
Schulterhöhe/Gewicht:  derzeit 53 cm / 20 Kg
Rasse:  Rottweiler

Watson2

Hallo ihr, was netteres als mich kann man nicht bekommen. Bin sozusagen ein 6er im Hundelotto.

Ich bin sehr sozial, mag andere Hunde, Kinder und Katzen. Gehe schön und ohne zu ziehen an der Leine, bin freundlich bei Hundebegegnungen selbst wenn ich angbellt werde, fahre gerne im Auto mit und bin stubenrein.

Dazu bin ich ein ungewöhnlich ausgeglichener und entspannter junger Hundemann, der gerne mit seinen Hundekumpels und auch Spielzeug spielt. Ich bin nie hektisch unterwegs und lass es gerne eher ruhig angehen.

Ich bin sehr verschmust, sanft und liebevoll. Ach ja und Wasser mag ich total gerne.

Wenn ihr jetzt noch bedenkt, dass ich noch seehr jung bin,  dann ist euch hoffentlich klar, dass das mehr als toll ist!!!

So und nun suche ich das allerbeste Zuhause bei den nettesten Rottweilerfreunden sehr gerne mit Hundekumpel, das es gibt. Mit weniger geben sich die Wörrstädter auf keinen Fall zufrieden 😉

 

 

 

 

 

 

In Zuhause gefunden 2016 veröffentlicht | Kommentare geschlossen

30.08.2016

Der Tag startete mit einem Katzennotfall. Von einer älteren Dame  war im Sulzheimer Pfad eine verletzte Katze gemeldet worden. Wir hätten die Samtpfote zwar letztlich nicht aufnehmen können aber wir wollten sie zumindest bergen und zum Tierarzt bringen. Steffi und Johanna machten sich sofort auf den Weg und suchten intensiv die Gegend ab. Leider war die Katze nicht aufzufinden und die beiden kehrten unverrichteter Dinge wieder zurück.

Apropos Samtpfoten, für drei Stubentiger wird in Vendersheim ein Katzensitter gesucht, da die bisherige Katzensitterin leider nicht mehr zur Verfügung steht. Es geht um eine stundenweise Betreuung (nur werktags) nach Absprache. Zwei der Katzen sind schon älter, reine Wohnungskatzen und benötigen Medikamente. Die dritte ist Freigänger. Es wird eine zuverlässige Person gesucht, die Erfahrung im Umgang mit Katzen hat. Bei Interesse bitte eine Nachricht an   phueneke@web.de

Im Tierschutz erlebt man es leider oft, dass sich Menschen ihrer überdrüssig gewordenen Haustiere entledigen. Das betrifft nicht nur Hund, Katze Maus… sondern auch Fische. Uns war aufgefallen, dass in dem naheglegenen großen Grundwasserteich kurz vor Sulzheim zahlreiche Kois ihre Runden ziehen. Mit tatkräftiger Unterstützung einer lieben Tierschutzkollegin wurde die Zustimmung zur Bergung der Fische von der VG eingeholt und es konnten zwei Koizüchter gefunden werden, die Hilfe signalisiert haben. Wir haben ihnen heute Nachmittag die Kois gezeigt und nun wird beratschlagt, wie wir die Fische aus dem Teich bekommen, denn der Einsatz von einem Schleppnetz scheidet aufgrund der starken Veralgung aus.

Die Kois scheinen noch recht jung zu sein und müssten erstmal in Quarantäne und auf einen speziellen Herpes Virus getestet werden. Einer der Züchter hat derzeit einen großen unbesetzten Teich, so dass die Unterbringung der Tiere schon mal gesichert wäre. Nun schauen wir mal wie es weiter geht. Noch ist genug Wasser im Teich aber durch das Andauern der heißen Witterung sinkt der Pegel zusehends und da es keine Sauerstoffzufuhr gibt kann es dann für die Kois eng werden. Einer lag schon tot am Rand und es scheint Eile geboten.

Ist schon spannend was wir immer wieder erleben. Und man lernt auch jede Menge dazu wenn man mal mit ganz anderen Tieren in Not als Hunden konfrontiert ist.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Fiocco

 

Geschlecht:  weiblich
Kastriert:  ja
Geburt:  November 2010
Herkunft:  Italien
In Wörrstadt seit:  18.08.2016
Schulterhöhe/Gewicht:  62 cm / 28 Kg
Rasse:  Maremmano Abruzzese

Fiocco1

Ich bin eine total Menschverliebte Hundedame die nichts mehr liebt als kuscheln, kuscheln, kuscheln….

Ich bin von ruhigem Wesen, verstehe mich mit Kindern und anderen Hunden, laufe schön ohne zu ziehen an der Leine und fahre im Auto mit. Katzen sollten eher nicht in meinem neuen Zuhause leben.

Ich mag es gerne gemütlich und brauche keine riesen Spaziergänge. Ich kann stundenweise alleine bleiben auch wenn dabei sein das Größte für mich ist.

Ich habe keine Herdenschutzhundtypischen Eigenschaften und bin auch nicht sehr wachsam. Ich vermisse eine eigene Familie sehr, es wäre also schön wenn ihr mich bald besuchen kämt.

In Zuhause gefunden 2017 veröffentlicht | Kommentare geschlossen

29.08.2016

Unverhofft kommt oft. Auch wenn man bei diesem Wetter so gar nicht auf die Idee kommt an den nächsten Winter zu denken, so hatte dennoch ein spontaner Einsatz heute Morgen damit zu tun.

Am Wochenende hatte der Nachbarort seine 1250 Jahr Feier mit einem Mittelaltermarkt. Stilecht wurden als Sitzgelegenheiten Strohballen verwendet, für die nun nach dem Fest keiner mehr Verwendung hatte. Als wir gefragt wurden ob wir sie haben wollen, hat sich Christian sofort auf den Weg gemacht.

Heu Dach2 Bei uns selbst hätten wir nicht viel trocken lagern können. Zum Glück wohnen Freunde in Sulzheim die einen großen leeren Scheunenboden haben. Christian und Jörg haben ordentlich rangeklotzt um so viel wie möglich von dem Stroh zu bunkern.

Heu Ford Der Transit ist jetzt auch noch voll bis oben hin. Diese Ballen werden wir Morgen noch bei uns verteilen. Super Sache, die warmen, dicken Strohbetten für unsere Hunde sind für mindestens die nächsten zwei Jahre gesichert, das ist auch ein gutes Gefühl.

Reza Granne1 Kein gutes Gefühl hatte ich als Reza gestern am späten Nachmittag plötzlich zu schreien anfing wenn man in die Nähe ihres rechten Ohres kam. Da Watson heute eh wieder zum Verbandswechsel musste nahm ich Reza gleich mit zum Tierarzt. Der Übeltäter war schnell gefunden, eine Granne war bis ganz unten ins Ohr gewandert und das Ohr war stark entzündet und eitrig.

Reza Granne3 Also ab in Narkose und die Maus wurde von dem ekligen Ding, das so viel Schaden anrichten kann befreit. Heute Abend war das Ohr natürlich immer noch schmerzhaft, aber das wird jetzt rasch abheilen.

Reza Granne2 Reza und klein Watson waren vorbildlich und die Ruhe selbst beim Tierarzt, haben jeden Hund freundlich begrüsst, sich nicht von anderen anzicken lassen und man hätte wirklich auf die Idee kommen können, dass die beiden eine unglaublich gute Erziehung genossen haben. Einfach perfekt und doch Tierheimhunde die (noch) kein Zuhause haben, aber hoffentlich bald.

 

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

28.08.2016

Sommer hin oder her, aber das war wirklich kein Spaß die letzten Tage, zumindest nicht, wenn man sich so wie wir nicht einfach in den Schatten oder eine nette Gegend am Wasser verkrümeln und einfach chillen kann. Die Arbeit musste getan werden und der Schweiß floss in Strömen, zumindest die meisten Hunde wollten es aber auch lieber langsam angehen lassen.

Amador Sonne Lua Sonne Nima SonneWährend ein Teil unserer Hunde, wie z.B. Amador, Lua und Nima Sonnenanbeter sind, ich bekomme nur beim anschauen der Bilder schon wieder Schweissperlen auf die Stirn,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jannu Wanneliegt mir das Verhalten von Jannu doch sehr viel näher. Er hat zielsicher den absolut kühlsten Platz im Haus gefunden, nämlich in der Duschwanne….. Und noch eins zeigt dieses Bild, ist gaanz schön groß geworden der Bub und es ist ja noch lange nicht Schluss mit wachsen…

Auch Claudi und Meike haben heute tapfer versucht der Hitze zu trotzen und auf der Ober-Saulheimer Kerb einen Flohmarktstand für uns bestritten.

Auch am nächsten Sonntag am 4.9. werden mit einem gut sortierten Stand auf dem Flohmarkt anlässlich der Wörrstädter Kerb sein und ebenfalls am 11.9. auf dem Flohmarkt in Nieder-Saulheim.

Auch am “Tag des Hundes” den der Landhandel Rupp in Framersheim am 10.9. veranstaltet werden wir mit einem Infostand und dem beliebten Spielestand von Christine Schnell von der Hundeschule Wörrstadt vertreten sein. Also volles Programm die nächsten Wochen. Schaut doch mal vorbei.

So und nun mit voller Kraft auf in die neue Woche in der wir wieder einige schöne Überraschungen für euch parat haben.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

26.08.2016

Ehrlich gesagt ist es heute unterm Dach im Arbeitszimmer vieeel zu heiß, um lange Tagebuch zu schreiben, denn die Siebenschläfer haben uns in den letzten Jahren sehr akribisch und erfolgreich fast die ganze Dämmung weggefressen…

Deswegen hier zwei Hitzetips fürs kommende Wochenende.

Klaro Sonnenbrille nicht vergessen, Duffi alias Cooper hat da wirklich ein schickes Modell ergattert.

Cooper Cool

Und wenn alles nix mehr hilft machts wie Watzmann alias Paul, ab unter die Büsche in den Schatten und nicht mehr bewegen….

Watzmann1

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

25.08.2016

Die allermeisten unserer Hunde ziehen um, aber hin und wieder passiert es auch dass einer mit seiner Familie auswandert. So wie unser Kenzo jetzt, dessen Familie zurück in die USA gegangen sind, da Herrchen zurück versetzt wurde.

Schon Monate vorher wurde der Bub an die Transportbox gewöhnt und darin gefüttert, damit er sich auf dem langen Flug darin wohl fühlt. Trotzdem hätte sich sein Frauchen Tanja am liebsten zu ihm in die Box gequetscht, als sie ihn dann am Flughafen abgeben musste.

“Nach 9 Stunden Flug haben wir Kenzo dann endlich wieder gehabt. Uns wurde vom Flughafenpersonal gesagt, das Kenzo der bravste Hund von insgesamt 8 war. Auf jeden Fall war er überglücklich uns zu sehen!  Die erste Nacht haben wir bei meiner Schwester geschlafen, bei der er 2 Dachshunde und einen Labrador zum Spielen hatte. Auch das hat er meisterhaft bewältigt. Ich hatte ein paar Bedenken aber die waren umsonst!

Kenzo Amerika 3 Am nächsten Tag nochmal 5 Stunden im Auto und dann wären wir in unserem neuen Zuhause in Carolina angekommen. Hier hat er dann auch gleich seinen neuen Kumpel Spencer und Freundin Goldy kennengelernt. Spencer ist schon ein bisschen alt (9 Jahre) und schläft die meiste Zeit. Goldy ist 2 Jahre alt und sehr verspielt. 

 

Kenzo Amerika 1Auf jeden Fall gefällt es ihm hier super! Hier kann er sich auf 2 Hektar Land mit einem See so richtig austoben. Die Hundeleine liegt vergessen in der Ecke, weil der Bub aufs Wort hört und sofort Beifuß geht wenn wir ihn rufen. Ins Wasser will er noch nicht aber Goldy versucht es ihm schmackhaft zu machen. ”

 

Kenzo Amerika 2Mensch Kenzo, das sieht ganz so aus, als ob man es da gut aushalten könnte. Und dann noch zwei Hundekumpels dazu gewonnen, jetzt ist alles perfekt. Spencer und Goldy lebten bei dem ganz überraschend verstorbenen Vater von Kenzos Herrchen und für die Familie war klar, dass sie die beiden nicht ihrem Schicksal überlassen sondern sie aufnehmen.

Kenzo Amerika 4Du hast wirklich unglaubliches Glück mit deinen Menschen, denn die Geduld die sie gezeigt haben da du mit Männern ziemliche Probleme hattest und das unerschütterliche Vertrauen das sie dir geschenkt haben, hätten 99,9 % der Menschen nicht gehabt. Aber es hat sich für alle gelohnt, nun seid ihr wirklich rundum glücklich und du hast deine Ängste überwunden und bist jetzt frei für ein richtig schönes Leben. DANKE Tanja und Robert für alles was ihr für den Bub getan habt.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

24.08.2016

Es ist ein schönes Gefühl, wenn man merkt, dass es gerade bei den Hunden die lange Zeit bei uns waren offensichtlich genau der richtige Zeitpunkt war an dem sie nun ihre Menschen gefunden haben, dass sie einfach bereit dafür waren in ein neues Leben durchzustarten.

Bambi Heim11So wie bei unserem Bambi. Frauchen Freya hat wieder schöne Bilder geschickt und uns erzählt, dass sich Bambi sehr schnell an neue Situationen gewöhnt und sehr offen gegenüber Menschen ist.  Sogar im Bus mitfahren meistert sie schon ganz prima und das selbst ohne Kumpel Carlos.

Die kleine Schnecke schaut inzwischen recht selbstbewusst in die Welt und zeigt einmal mehr wieviel Potential und auch Anpassungsfähigkeit in so einem ehemaligen Angsthund steckt, wenn er entsprechend gefördert wird und seinen Menschen vertraut.

Bambi2Bambi1

Klein Watson hat sich gut ausgeschlafen und war heute Morgen gleich schon wieder fröhlich und guter Dinge und tobte mit Joey rum. Morgen gehts zum Verbandswechsel und dann sehen wir weiter.

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Fine

 

Geschlecht:  weiblich
Kastriert:  noch nicht
Geburt:  Dezember 2015
Herkunft:  Spanien
In Wörrstadt seit:  13.08.2016
Schulterhöhe/Gewicht:  45 cm / 14 Kg
Rasse:  baskischer Hütehund

Fine2

Ich bin das Finchen, eine super Schmusemaus. Ich bin gerne mit meinen Menschen zusammen und suche viel Nähe und Körperkontakt.

Ich gehe lieb mit Kindern um und bin verträglich und verspielt mit anderen Hunden. Nur Katzen oder andere Kleintiere sollten nicht in meiner neuen Familie leben, die jage ich.

Ich gehe ganz ordentlich an der Leine und kann wenn ihr es vernünftig aufbaut auch stundenweise alleine bleiben. Ich fahre im Auto mit und benehme mich auch im Haus prima.

So, wo sind jetzt die lieben Menschen mit großem Schmusepotential und einem gemütlichen Couchplätzchen, gerne auch mit nettem Hundekumpel. Kommt mal vorbei, dass wir uns kennen lernen können.

In Zuhause gefunden 2016 veröffentlicht | Kommentare geschlossen