Monatsarchiv: Januar 2022

31.01.2022

Scotty bitte beamen! Dieser dringenden Bitte sind wir gerne nachgekommen, denn der 11 monatige Scotty kam bereits im zarten Alter von sechs Monaten in das bulgarische Tierheim. Es war höchste Zeit, dass die schlimme Erfahrung angekettet leben zu müssen, für den freundlichen Buben ein Ende hatte. Schon kurz nach der Ankunft als er mit den anderen Neuankömmlingen über die Wiese tobte, gehörte der traurige Blick der Vergangenheit an.

Dem siebenmonatigen Jupp erging es nicht anders. Auch er landete ganz jung im Tierheim und war die ganze Zeit in einer Transportbox eingesperrt.  Da ist selbst das Leben an der Kette fast ein „Luxus“. Jupp ist ein sanfter, lieber Junge, der jetzt endlich erfahren darf, wie viel Spaß das Leben bieten kann.

Spaß, Freude und Zuwendung hat auch die einjährige Rona in ihrem bisherigen Leben noch nicht erfahren. Dementsprechend ist das Mädel noch schüchtern und schreckhaft. Aber auch sie wird mit unserer Hilfe den Weg ins gute Leben finden und wieder vertrauen lernen.

Da wir im Moment so einige Schisser hier bei uns haben, die nicht ans Trockenfutter gehen und nur Nassfutter fressen, ist unser Verbrauch an Dosenfutter reichlich, zumal ja auch alle anderen Nassfutter in ihr Futter bekommen. Derzeit brauche ich täglich 12 Dosen à 800 g…. Das geht richtig ins Geld. Wäre super lieb, wenn ihr uns mit gutem Nassfutter unter die Arme greifen könntet. Schaut mal bei Zooplus, das ROCCO Dosenfutter. Es ist getreidefrei und die Hunde vertragen es gut. 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

30.01.2022

Raus aus Kälte und Dunkelheit, endlich weg von der Kette, weg von Einsamkeit und Vernachlässigung, das haben unsere heutigen acht Neuankömmlinge aus Bulgarien schon mal geschafft und hatten sich für ihre Ankunft hier den einzigen sonnigen Tag der Woche ausgesucht. Der Start ins neue Leben war also schon mal gelungen, so kanns weitergehen.

Elsa, dieses nette, achtjährige Mädel war die Lebensgefährtin von unserem kleinen Frodo. Als ihre Menschen schwer krank wurden und sich nicht mehr kümmern konnten, wurden sie im November auf die Strasse gesetzt und landeten dann im Tierheim. Bei der letzten Fahrt als Frodo bei uns ankam, hätte sie eigentlich auch dabei sein sollen, doch die Menschen die dem bulgarischen Verein versprochen hatten ihr ein Zuhause zu geben, sprangen kurz vorm Transport ab und so musste sie zurück bleiben. Frodo hat ja bereits sein Traum Zuhause gefunden und für Elsa werden wir auch auch finden. Sie ist eine ganz Süße mit viel Charme.

Die dreijährige Davina hat wie es aussieht noch nicht viel Gutes im Leben erfahren. Ihr trauriger, Hoffnungsloser Blick sagt alles. Sie ist noch sehr schüchtern und traut sich so gar nichts. Sie kam mit ihren zwei Welpen ins Tierheim und saß dort in einem dunklen, feuchten Loch ohne Tageslicht. Nun wo Davina bei uns ist, wird der Tierschutzverein die beiden Kleinen dort rausholen und in einer Pension unterbringen, damit sie wenigstens etwas vom Leben mitbekommen und sich um sie gekümmert wird. Und wir schauen, dass wir die zarte Davina ins Leben zurückführen und ihre Augen wieder Glanz bekommen.

Die einjährige Betsy kam im November mit ihren Zwergen ins Tierheim und war genauso scheußlich untergebracht wie Davina. Im Gegensatz zu ihr ist Betsy sehr Menschbezogen und möchte ganz viel Nähe, am liebsten auf dem Schoß sitzen und im Arm gehalten werden und nie, nie mehr losgelassen werden. Na dann schauen wir mal, dass wir bald ein schönes, kuscheliges Plätzchen bei lieben Menschen für dich finden. Auch Betsy Kinder werden jetzt aus dem Tierheim geholt und besser untergebracht.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

28.01.2022

Bei vielen Menschen schaltet anscheinend einfach das Hirn aus, wenn sie Bilder von jungen Hunden sehen. Der ist dann einfach süß und der Gedanke, dass der junge Hund zwangsläufig noch eine ganze Weile wächst und größer wird, wird einfach ausgeblendet. Da hilft es auch so gar nichts, dass man bei der Größenangabe dazu schreibt derzeit soundsoviel cm. Das wird überlesen, um dann sich am Telefon zu echauffieren, dass man ihn nur haben wolle, wenn er auch so klein bleibt. Das ist leider das Schicksal unseres tollen Mika, der ein super Hund ist und wegen dem sie uns die Türen eingerannt haben als er klein war. Nach dem Hinweis dass er aber noch ein ganzes Stück wächst war die Begeisterung verpufft. Komische Leute, mögen die ihre Kinder auch nur solange sie klein sind?…

Mika ist jetzt knapp ein Jahr jung und für ein Pubertier gelassen, ausgeglichen und sehr sozial . Seine Mama war eine Boxerhündin und seine Geschwister sind ebenfalls alle prima geraten. Nur die haben im Gegensatz zu Mika alle längst ihre Familien gefunden. Es ist irre schade, dass der feine Bub immer noch auf seine Menschen warten muss, das hat er wirklich nicht verdient. Aber so lange er nette Hundekumpels zum spielen hat ist Mika guter Dinge. Aber ein richtiges Zuhause mit Hundekumpel wäre natürlich um Längen besser.  

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Minze

Geschlecht: weiblich
Kastriert: nein
Geburt: 02/2021
Herkunft: Bulgarien
In Wörrstadt seit: 18.01.2022
Schulterhöhe/Gewicht: 46 cm / 12 Kg
Rasse: Mischling

Minze wurde von uns notfallmäßig aufgenommen, da die bisherige Besitzerin sie schnell abgeben wollte. Die zierliche Minze ist sensibel und hat in den letzten Monaten so einige Umstellungen verkraften müssen. Sie braucht Hundegesellschaft, sonst fühlt sie sich überhaupt nicht wohl und traut sich alleine kaum spazieren zu gehen. Eine ländliche, ruhige Umgebung und ein gelassenes, freundliches Umfeld sind wichtig für Minze, da auch das Tierheim natürlich kein Ort ist, wo sie wirklich zur Ruhe kommen kann. 

Minze hat mit Kindern und Katzen zusammengelebt und braucht Menschen die viel Zeit mit ihr verbringen möchten. Sie mag es, wenn man sich mit ihr beschäftigt und lernt gerne Neues. Es wird Zeit, dass Minze nicht mehr rumgeschubst wird, sondern endlich ihr für-immer-Zuhause findet, wo sie ankommen kann und willkommen ist.

In Gruppe 6 veröffentlicht | Kommentare geschlossen

27.01.2022

Keiner weiß was die kleine Penny schon so alles erlebt hat. Da sie über sieben Jahre ihres Lebens in dem bulgarischen Tierheim verbracht hat, kann man sich denken, dass diese Zeit alles andere als schön war. Penny ist ein bescheidenes und ruhiges Hundemädel, die sich ganz unauffällig und ganz schnell an die ungewohnten Annehmlichkeiten eines mollig warmen Hundehauses und kuschliger Betten gewöhnt hat. Von daher bin sich sicher, dass sie ihr wahrscheinlich erstes richtiges Zuhause sehr genießen wird. Auch wenn Penny immer einen sehr in sich gekehrten Gesichtsausdruck hat, sie zeigt ihre Freude anders, in kleinen Gesten, die aber umso berührender sind. Wir wünschen der süßen Motte, dass ab jetzt jeder Tag einfach nur schön wird und sie für alle Entbehrungen entschädigt wird.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

26.01.2022

Der kleine Ole hat klug wie er ist gesagt, schau, es gibt nicht nur Deppen, es gibt auch nette Menschen, sonst hätte ich kein Zuhause gefunden. Recht hast du Sputnik, aber hin und wieder muss der Ärger halt mal raus. Machen wirs so, du genießt dein neues Leben und ich atme tief durch 😉

Im April 2020 zogen die beiden Buben Remmi (links) und Grey gemeinsam in ein neues Zuhause. Grey wurde leider schwer krank und starb vor kurzem. Remmi war so traurig, dass er gar nichts mehr wollte, ohne Grey war alles doof, futtern, spazieren gehen, alles nix. Also wurde ein neuer Hundekumpel gesucht und die Wahl fiel auf Amanda. Remmi und Amanda mochten sich vom ersten Moment an und begannen sofort miteinander zu spielen. Das ist immer wieder schön zu sehen, wenns gleich so harmoniert. Der Umzug erfolgte zwei Tage später und beide Nasen freuten sich wie Bolle als sie sich wieder sahen. Ein schönes Happy End auch wenn die Beiden Pokerface mäßig ernst schauen 😉

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

25.01.2022

Die Tage häufen sich extrem, wo man nach kurzer Zeit keine Lust mehr hat ans Telefon zu gehen. Alleine heute bis Mittags vier Anrufe wegen Abgaben. Darunter zwei Kangals. Angeschafft aus einer Laune heraus und wenn es dann schwierig wird weil man sich vorher einen Dreck darum geschert hat was ein Kangal ist und was Herdenschutzhunde ausmacht, dann halt weg damit. Sollen sich doch andere um das Problem kümmern. Leute, ich glaube ihr habt maximal kalte Grütze im Hirn. So funktioniert das nicht. Aber es werden immer mehr von dieser unsäglichen Sorte Mensch. Wo soll das hinführen, diese Massen an versauten, aggressiven Hunden kann keiner abfangen.

Ein Anruf der uns wirklich wütend gemacht hat, war der einer Kreatur, die seine alte Schäferhündin bei uns zum einschläfern los werden wollte, da sie nicht mehr aufstehen kann. Nach einem elenden Leben im Zwinger, war es ihm noch nicht das Geld wert, sie zum Tierarzt zum einschläfern zu bringen. Ich kann gar nicht so viel essen wie ich speien möchte…..

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

24.0.2022

Ekkis Auszug hieß für Addi sich mal wieder von einem lieb gewonnenen Hundekumpel trennen zu müssen. Da Addi ohne andere Hunde noch verlorener ist als er sich eh schon fühlt, zog er direkt nach Ekkis Abfahrt in die Gruppe von Kuki, Lars, Jason und Siena. Hasenfüsse erkennt man am Gang und so wussten die Vier direkt, dass da ein Neuer einzog der Hilfe und Unterstützung braucht. Addi hat das dankbar angenommen und wagt schon das ein oder andere Spielchen. 

Ich hatte euch ja vor Kurzem erzählt, dass sich bei Shin unter dem rechten Auge die Haut aufzulösen beginnt und es gar nicht gut aussieht. Inzwischen haben die Tierärzte herausgefunden, dass der alte Bub eine Autoimmunerkrankung hat. Sie hat den tollen Namen Pemphigus foliaceus und ist rein auf die Haut beschränkt. Durch die Behandlung ist es nun zum Glück einigermaßen am abheilen aber wir müssen permanent dran bleiben, denn heilbar ist sie leider nicht. Shini hatte das letztes Jahr ums Maul herum und am gesamten Unterkiefer, doch die damals behandelnde Tierärztin hatte die Ursache leider nicht erkannt. Was ein Glück, dass Shin so ein ruhiger, geduldiger Bub ist und sich gut behandeln lässt. Er sieht zwar aus, als hätten ihn riesen Motten zerfressen aber Hauptsache die offenen Stellen gehen zu, dann tut es auch nicht mehr so weh.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

23.01.2022

Als Ekki vor einem halben Jahr zu uns kam ahnte keiner was ihm und uns mit seinem kaputten Knie für eine Odyssee bevorstehen würde. Am 30. August wurde Ekki operiert und wir waren guter Hoffnung, dass alles wieder in die Reihe kommt. Die Nähte wollten nicht heilen und bald wussten wir auch den Grund dafür, Ekki hatte sich multiresistente Keime eingefangen. Die Biester waren sehr hartnäckig, immer wieder Abstriche und letztlich mussten die Implantate wieder entfernt werden. Allerdings mussten wir bis dahin 10 Wochen überbrücken, in der Hoffnung, dass das Knie dann einigermaßen stabil ist. Also im November die nächste Op und alles ging wieder von vorne los mit Nachsorge und allem was dran hing. Und immer noch waren die Keime nicht komplett eliminiert. Das Bein benutzte Ekki kaum und wir dachten schon das wird nichts mehr und alles war umsonst. Aber inzwischen ist Dank unserer Physio Isa und den täglichen Übungen alles auf einem guten Weg. Und so war es jetzt genau der richtige Zeitpunkt, dass Ekki sein Zuhause fand. Die beiden vorherigen Hunde des Ehepaars hatten ebenfalls orthopädische Ops gehabt, so dass sie sich mit der entsprechenden Nachsorge, Physio usw. gut auskennen. 

Ekki ist so ein wunderbarer, liebenswerter Hundbub und wir sind sehr glücklich darüber Menschen gefunden zu haben, für die sein liebevolles Wesen wichtiger war als vier gesunde Beine. Ekki hat sich im neuen Zuhause gleich wohl gefühlt und ist schnell zur Ruhe gekommen. Ekki ist ein Hund, der von innen heraus strahlt, das hat er hier bei uns und um so mehr jetzt im neuen Zuhause. Auf dein neues Leben lieber Ekki.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Nayra Tisa (nur gemeinsam)

Geschlecht: weiblich beide
Kastriert: nein
Geburt:  5-6J und ca. 3J 
Herkunft: ausgesetzt Fundhund
In Wörrstadt seit: 20.12.2021
Schulterhöhe/Gewicht: 32/30 cm – 5 Kg/ 3,5 Kg
Rasse: Bichon Frisee

Info kommt demnächst…

In Zuhause gefunden 2022 veröffentlicht | Kommentare geschlossen