Monatsarchiv: März 2018

29.03.2018

Auch wenn ihr (fast) alle jetzt im Gegensatz zu uns frei habt, möchte ich euch mit guten Nachrichten in die Osterfeiertage schicken, die zwei weitere unserer Schützlinge bei ihren neuen Familien verbringen.

Gestern zog das süße Krabbemädchen nach Wiesbaden um. Sie hatte vor drei Wochen die Möglichkeit auf eine Pflegestelle zu ziehen. Dort schloss sich Krabbe dem etwas älteren Pflegehund Doby an. Die beiden wurden unzertrennlich und hatten nun das riesen Glück, dass die Familie beide Hunde adoptierte, da sie es nicht übers Herz brachten Krabbe und Doby zu trennen. Krabbe entpuppte sich als großer Kinderfan und mit ihrem Kumpel an der Seite kann die Hübsche jetzt in Ruhe alles lernen und erkunden.

Vom Hundefleischhändler in ein chinesisches Shelter in ein richtiges Zuhause. Das sind Happy Ends die ich so gerne mag 🙂 Alles Glück der Welt kleine Krabbe!!!

Heute dann machte sich Christian mit Askan auf den Weg. Die Familie war zweimal zum Kennenlernen hier und der ältere Rüde Sky und die Kinder waren begeistert von dem netten, gelassenen jungen Rüden. Im Haus bewegte sich Askan sehr vorsichtig und fragte bei jedem weiteren Raum den es zu entdecken gab förmlich um Erlaubnis.

Christian gab ihm die notwendige Sicherheit und so konnte sich der Bub bald entspannen. Sky gefällt sein neuer Freund, er ist so ausgelassen und fröhlich wie seit Jahren nicht mehr. Lieber Askan alle hier waren von deinem wunderbaren Wesen fasziniert. Lass es dir gut gehen und hab ein wunderbares, langes und glückliches Hundeleben.

So das war unser gut gefülltes Osternest für euch. Wir haben einige Termine über die Feiertage mal sehen, ob auf den ein oder anderen auch ein schönes, kuscheliges Nest wartet. Bis die Tage…

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

28.03.2018

Während der eine unterm Messer lag machte sich eine unserer Nasen auf ins neue Zuhause. Aber der Reihe nach:

Bei unserem Little hatte sich ein dicker Knubbel am rechten Vorderbein gebildet, der jetzt aufgegangen war. Also wars Zeit dem Ding zu Leibe zu rücken. Zum Glück hing es in der Haut und war nicht mit dem Bein verwachsen, so dass es gut entfernt werden konnte. Und wenn der Bub schon in Narkose lag haben wir gleich noch die Zähne machen lassen, einer musste gezogen werden und drei Zahnfleischgeschwüre wurden  noch entdeckt, die auch entfernt wurden. Ein weicher Analdrüsentumor am Bobbes war auch gleich noch mit dran.Hat sich also wirklich gelohnt.

Dann noch Blut nehmen für ein Geriatrieprofil und der Bub ist so gut wie runderneuert. Der Knubbel wurde eingeschickt und jetzt warten wir mal was die pathologische Untersuchung ergibt. Little hat jedenfalls alles gut überstanden und war nach dem ausgefallenen Frühstück heute Morgen mega hungrig und konnte es kaum erwarten sein Abendessen zu bekommen 🙂

Im Vergleich dazu hatte das Selma Mädchen den eindeutig schöneren Tag, sie zog nämlich in ihr neues Zuhause um, das sie sich nun mit dem ehemaligen Wörrstädter Simba teilt. Die beiden hatten sich schon beim Kennenlernen auf Anhieb verstanden. Sie sind beide eher ruhigerer Natur und das passt prima zusammen.

Die georgischen Hunde die zu uns kommen gehen die letzten sechs Wochen vor der Ausreise auf Pflegestellen. Das ist eine ganz wunderbare Sache, denn es bereitet die Hunde bestens auf ihr zukünftiges Leben vor. Ganz herzlichen Dank an die georgischen Tierschützer, die das möglich machen. So fühlte sich auch Selma gleich Zuhause und hatte keinerlei Scheu in der ungewohnten Umgebung. Klar war ihr Simba da auch eine große Hilfe. Die beiden fühlen sich wie man sieht sehr wohl miteinander. Also liebe Selma, wir haben unsere Aufgabe erfüllt. Jetzt bist du dran. Leb los Mädel und lasst es euch miteinander gut gehen und habt gaaanz viel Spaß!!!

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

26.03.2018

Wie versprochen, heute die guten Nachrichten von Lino, der gestern in sein neues Zuhause zog. In Linos neuer Familie lebte 12 Jahre der ehemalige Wörrstädter Bernd, genannt Ben. Sie hatten eine schöne, glückliche Zeit miteinander und den Kindern war Bernd ein guter, verständnisvoller Kumpel. Umso mehr fehlte der vierbeinige Freund allen.

Nun waren die Herzen wieder bereit für Familienzuwachs und schon auf den Bildern verliebte man sich in Lino. Beim Kennenlernen zeigte Lino was für ein guter Bub er ist und war sehr lieb und rücksichtsvoll mit den Kindern. Als er gestern das Haus betrat war ein spürbares Aufatmen zu hören. So wie sich Lino benahm, kannte er das alles und hatte vorher im Haus gelebt. Er schaute sich kurz um, legte sich dann zu seinen Menschen und schlief auf der Stelle ein. Nur sechs Wochen muste Lino auf seine neue “Lebensstellung” warten und wir freuen uns sehr, dass Lino nun seine Deckelchen gefunden hat. Die erste Nacht hat er tief und fest durchgeschlafen, im Gegensatz zu seinen Menschen, die immer horchten, ob der Bub unruhig wäre. Nöö, warum auch, jetzt ist seine Welt ja wieder in Ordnung 😉

Nachdem die große Kälte vorbei ist läuft Ayla wieder deutlich schlechter, zudem macht ihr natürlich ihr schwaches Herz zu schaffen. Eigentlich wollte Christian wenigstens ein kleines Stück mit ihr laufen, dass sie etwas schnüffeln kann aber Ayla lief nur ums Auto rum und wollte unbedingt rein. Also Tür auf, Ayla hopste rein und strahlte und war so leicht auch nicht zu bewegen wieder aus zu steigen. Aber irgendwie macht das Ganze schon Sinn, wenn man nicht mehr gut laufen kann, dann fährt man halt…

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

25.03.2018

Das Wichtigste zuerst, Ömchen geht es gut! Der alte Schatz hat die Op gut weggesteckt und war schon am nächsten Tag wieder bester Dinge, obwohl ihr fast die ganze rechte Milchleiste entfernt werden musste. Sie ist eine echte Kämpferin, sonst hätte sie wohl nicht so viele Jahre harten Lebens so verkraftet. Dafür freut sich Ömchen jetzt umso mehr über die vielen Annehmlichkeiten die das  neue Leben ihr nun bietet. Sie ist ein wirklicher Sonnenschein und wir sind sicher, sie wird noch eine gute, glückliche Zeit bei uns haben.

Unser Jüngste, klein Annie, ist der Kracher, ein kleiner Wirbelwind, der aber durchaus auch seine Pausen macht und sich bei ihren drei Hundekumpels gut einordnet. Frech, pfiffig, mutig und etwas übermütig wie Welpen so sind, aber trotzdem alles im Rahmen und mit fröhlicher, kindlicher Unbeschwertheit.

Patsy fiel die Trennung von ihrer Schwester nicht leicht, sie hat sich aber inzwischen gefangen und profitiert sehr davon. Pixie kämpft noch mit den veränderten Umständen, kommt aber mit Jazz und Nala prima zurecht.

Das herrliche Wetter der letzten beiden Tage hat unsere Oldies richtiggehend beflügelt. Hank lief so gut und weit spazieren wie schon  lange nicht mehr. Das ist so eine besondere Freude zu sehen. Sie alle sind in einem Alter wo wir über jeden guten Tag froh sind.

Dafür hängt das alte Anismädchen in den Seilen. Sie hat seit heute Abend Brechdurchfall und ist ziemlich schlapp. Sie ist mit Medikamenten versorgt und wir hoffen, dass es ihr Morgen schon wieder besser geht.

Das Wochenende hatte einige gute Termine im Gepäck, mehr davon wenn dann die Umzüge auch wirklich anstehen 😉 Von Linos Umzug erzähle ich euch Morgen…

 

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

23.03.2018

Bei Welpen setzt auch bei intelligenten Menschen oft das Hirn aus. Die Vernunft sagt, als Hundeanfänger suche ich mir als ersten Hund einen erwachsenen 3-4 Jahre alten Hund der die Flegelphase hinter sich hat. Der gute Vorsatz ist dahin, wenn einen ein, nennen wir ihn “Hundevermittler” um nicht das böse Wort Hundehändler zu benutzen erstmal an der Angel hat und einem einen Welpen schön redet.

Man schaut in diese unschuldigen Knopfaugen und schon ist es passiert. Dass der angebliche reinrassige Labrador gar keiner ist, man horrendes Geld für den Zwerg bezahlt ohne Papiere für ihn zu bekommen, all das tritt in den Hintergrund.

Dann holt einen ganz schnell die Realität ein. Ein Welpe ist anstrengend, fordert zu allen möglichen und unmöglichen Tages- und Nachtzeiten. Der Schlafmangel zehrt an den Nerven bis man nach zwei Wochen völlig erschöpft aufgibt. Im Sinne des Hundes entschließt man sich zur Abgabe.

So kam die kleine Annie heute zu uns. Ein stürmisches, freundliches, hellwaches Hundekind. Um der Kleinen das richtige Umfeld zu schaffen und ihr die richtigen vierbeinigen Partner an die Pfote zu geben, zog Pixie zu Jazz und Nala um und Annie bei Opa Juri, Bonnie und Patsy ein. So kleine Maus, jetzt werden wir deinen Weg mal etwas begradigen und dir dann das richtige Zuhause suchen. In der Zwischenzeit wirst du viel lernen und auch gaanz viel Spaß haben.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Annie

 

Geschlecht:  weiblich
Kastriert:  nein
Geburt:  17.10. 2017
Herkunft:  Deutschland
In Wörrstadt seit:  23.03.2018
Schulterhöhe/Gewicht:  derzeit 42 cm / 10 Kg
Rasse:  Flat Coated Retriever

 

 

 
In Zuhause gefunden 2018 veröffentlicht | Kommentare geschlossen

22.03.2018

Mit dem heutigen hoffentlich letzten Aufbäumens des Winters, noch zwei Schneebilder, dann ist aber wirklich Schluss damit… Obwohl, die Nasen hatten Mega Spaß am Schnee.

Die Tierärzte waren sehr erstaunt über Ömchens gute Verfassung. Herz top, Zähne ok, Lunge frei , den Befund der Blutuntersuchung gibts Morgen. Die Süße hat offensichtlich wirklich gute Gene mitbekommen. Jedenfalls steht somit nichts im Wege den Tumor Morgen zu entfernen. Unglaublich aber wahr, sogar eine Interessentin hat Elli schon in Aussicht. Wir kommen aus dem Staunen nicht mehr raus 😉 Beim Tierarzt trafen wir Tagebuchleser, die Elli sofort erkannten und sich freuten sie persönlich kennen zu lernen. 🙂

Lino war auch mit, da er rechts vorne und hinten am humpeln war. Alles wurde geröngt und auch hier eine positive Nachricht, ist nix mit den Knochen oder Gelenken, sieht alles gut aus, hat sich wohl beim rumtoben verletzt. Da Lino am Sonntag umziehen soll, musste das auf jeden Fall noch überprüft werden. Na also, das war ein guter Tag.

Denkt mir Morgen Vormittag mal ans Ömchen, dass alles gut verläuft und die alte Maus bald wieder ganz fit ist.

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

21.03.2018

Das war ein herrlicher Tag heute, wie geschaffen dafür schöne Bilder von den beiden neuen Mädels Ömchen und Bonnie zu machen.  Gute Bilder sind einfach wichtig. Christian nimmt sich da immer viel Zeit für und auch dieses Mal sind sie wieder super geworden.

Bonnie, Pixie und Patsy kommen prima miteinander aus. Die beiden älteren Schwestern nehmen die junge Bonnie an die Pfote und Juri hat ein strenges aber gerechtes Auge darauf, dass die Mädels nicht zu sehr über die Strenge schlagen. Schaut euch mal die Galerie an, ihr werdet eure Freude daran haben.

Auch Ömchen taut immer mehr auf. Ist lustig und fröhlich und einfach ein lieber, alter Schatz den alle hier gleich ins Herz geschlossen haben.

Unsere Physio Isa konnte heute bei Mina alle Wirbel wieder in die richtige Position bringen. Der Wirbelwind liess sich sogar eine Akupunkturbehandlung machen und genoß es sichtlich. Auch Ömchen, Roli, Lexi und Lino wurden untersucht, behandelt und akupunktiert. Danke liebe Isa für deine unschätzbare Hilfe und all das Gute das du unseren Hunden tust.

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Bonnie

 

Geschlecht:  weiblich
Kastriert:  ja
Geburt:  Juli 2017
Herkunft:  Spanien
In Wörrstadt seit:  17.03.2018
Schulterhöhe/Gewicht:  derzeit 47 cm / 13 Kg
Rasse:  Boxer-Schäferhundmischling

 

 

 
In Zuhause gefunden 2018 veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Ömchen

 

Geschlecht:  weiblich
Kastriert:  ja
Geburt:  09/2001
Herkunft:  Spanien
In Wörrstadt seit:  17.03.2018
Schulterhöhe/Gewicht:  48 cm / 12 Kg
Rasse:  baskischer Hütehund (Pastor Vasco)

 

 



					
In Patenschaften veröffentlicht | Kommentare geschlossen