Monatsarchiv: Juni 2017

30.06.2017

Was kann es Schöneres geben als einem Hund seine Lebensfreude wieder zu geben? Unserem Coby zum Beispiel. Sieben Jahre führte Coby das miserable, traurige Leben eines Kettenhundes. Einzig die Kinder im Dorf die ihn immer wieder besuchten, brachten etwas Abwechslung in die langen, einsamen Tage und Nächte. Als sein Besitzer keine Lust mehr auf ihn hatte, brachte er ihn in die Perrera von Miranda, wo Coby die letzten zwei Jahre in einem kleinen Zwinger auf dem blanken Beton hauste. Zumindest hatte er dort Hundegesellschaft.

Was es für einen solchen Hund nach so vielen Jahren bedeutet endlich rennen zu können, etwas vom Leben zu erfahren, Neues zu erleben und erschnüffeln zu können, das zeigen diese Bilder viel besser, als Worte es beschreiben könnten…. Das ist pure Freude und Glückseligkeit. Wie wir dir das gönnen lieber Coby!

Auch unser Bertchen überrascht uns jeden Tag aufs Neue. Heute sollte es zum Tierarzt gehen, impfen, chipen und Blut abnehmen. Als sie vom Spaziergang kam, wollten wir mal sehen, ob sie überhaupt freiwillig ins Auto einsteigen würde. Freiwillig? Reingeflogen ist das Moppelchen und wollte gar nicht mehr raus. Beim Tierarzt hat Berta sich 1a benommen und war super lieb. Mensch Mädel du bist wirklich ne Wucht 🙂

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

28.06.2017

Unsere Nasen haben im Moment wirklich einen Lauf und so gingen gestern und heute Xena, Prada und Jaima in ihre neuen Zuhause.

Wir freuen uns für alle sehr, aber für Xena war es soo wichtig, weil sie hier bei uns einfach nicht wirklich glücklich war, es sei denn wir waren bei ihr. Nun hat sie wieder ein Frauchen das rund um die Uhr bei ihr ist, so wie sie es gewohnt war. Xena lebt nun fast in Sichtweite in Wörrstadt bei einer lieben Frau, die vor kurzem ihren Tobi mit 15 verloren hat. Ebenfalls ein ehemaliger Wörrstädter, der 13 Jahre ein feines Leben bei und mit ihr hatte. Nun sind alle wieder glücklich und es ist wieder Leben im Haus. Machs gut kleine Xeni, jetzt kommt wieder alles ins Lot.

Nachdem Prada den Katzentest mit Bravour gemeistert hatte, durfte sie gleich da bleiben. Die Süße fühlt sich sauwohl und ihre beiden Frauchen sind mehr als glücklich über den Familienzuwachs.

Der Kater ist selbstbewusst genug um zu wissen, dass die Sanftnase ihm nicht die Butter vom Brot nimmt. Den Kratzbaum findet Prada nun Aika allerdings auch recht interessant.

Wenn man bedenkt wie schüchtern und ängstlich Prada war als sie vor 4 Wochen hier ankam, dann hat sie wirklich Quantensprünge gemacht. Umso schöner, dass es nun auch so schnell mit dem richtigen Zuhause geklappt hat. Prada ist noch so jung und wird mit der richtigen Mischung aus Geborgenheit und Abenteuer das Vergangene vergessen und ihr schönes Leben einfach geniessen können.

Jaima hat die letzten Tage mit ihren neuen Menschen und Kumpel Hector jeweils Tagesausflüge gemacht und gezeigt, dass alles prima zusammen passt. Hector hatte keine Lust mehr ohne Jaima zu sein und auch Jaima fühlte sich einfach mit allen und mit allem wohl. Und so verbringt sie heute die erste Nacht im neuen Zuhause, das sie die letzten Tage schon kennengelernt hatte. Schon am zweiten Ausflugstag schlief sie an Hector gekuschelt auf seinem großen Kissen. Hast alles richtig gemacht Süße, wirst ein richtig gutes und spannendes Leben haben. Und dass Frauchen beim Fressnapf arbeitet, dürfte auch kein Nachteil sein 😉 Fotos kommen die Tage.

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

27.06.2017

Dank euen großzügigen Spenden von insgesamt 2600 € haben die letzten Tierarzt- und Laborkosten von über 4000 € nicht ganz so weh getan. Die Rechnungen für Ayla und Diddi sind darin aber leider noch nicht enthalten, drauf warten wir noch….

Aber es reiht sich trotzdem weiterhin ein Tierarzttermin an den anderen.Gestern bekam Thea ihre notwendige Zahnsanierung, Xena musste wegen einer Augenentzündung behandelt werden und am Donnerstag fahre ich mit Flint zu einer Spezialistin in eine Tierklinik nach Frankfurt, da in Monaten keiner seine permanent schlimm vereiterten Ohren in den Griff bekommt. Wir hoffen so sehr, dass dem armen Kerl dort endlich geholfen werden kann.

Am Samstag haben wir die Gelegenheit unsere klamme Kasse etwas aufzubessern. Die Rhodesian Ridgeback Jambo Hilfe hat gefragt, ob wir uns mit einen Stand an ihrem Sommerfest am Samstag 1. Juli beteiligen möchten. Und ob wir das möchten! Und so werden wir den Gästen eine große Auswahl leckeres Kauzeug für die Vierbeiner anbieten. Das Ridgeback Sommerfest beginnt um 11.00 Uhr und findet auf dem Gemeindeplatz in der Hauptstrasse 65 in 55234 Nack statt. Schaut doch mal vorbei, es wird viel geboten.

Und dann durften wir heute Nachmittag noch einen Neuankömmling begrüßen. Der liebe Badu, ein dreijähriger Mischlingsrüde hat den weiten Weg von Georgien hinter sich gebracht, in der Hoffnung mit unserer Hilfe sein Glück zu finden.

Begleitet wurde Badu von Kumpel Siggi, einem English Setterbuben, den das Dillenburger Tierheim aufnahm.

Ich hätte euch ja noch viel mehr zu erzählen, aber Morgen ist auch noch ein Tag, denn auch unser Sommerfest am 23. Juli will vorbreitet werden….

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

26.06.2017

Wir haben das unglaubliche Glück auf viele tolle und sehr engagierte HelferInnen zählen zu können. Die unterschiedlichsten Talente bergen ein großes kreatives Potential, das sich ungemein positiv auf das Hundeheim und seine vierbeinigen Bewohner, aber auch auf alle die hier mit viel Herzblut arbeiten und mithelfen auswirkt.

Unser findiger Helfer Karlheinz hatte jetzt eine super Idee:

Unsere HelferInnen übernehmen Gehegepatenschaften, die die Pflege und Instandhaltung und Umgestaltung des Areals, des Hundehauses, der Spielgerüste etc. beinhalten. Der Phantasie sind da kaum Grenzen gesetzt.

Meike und Michelè haben bereits in Emmas Zuhause schon beachtliches bewirkt. Anja und Olli rückten gestern und heute mit einem Berg Werkzeug und zahlreichen Baumschnittgeräten an und tobten sich bis zur Erschöpfung bei Sima und Little aus.

Die Idee ist einfach super, denn für jeden Gehegepaten ist die Arbeit überschaubar, für Christian der in der Regel all diese Arbeiten macht, ist es eine unheimliche Erleichterung und lässt ihm Raum für andere wichtige Arbeiten.

So kommt nun langsam aber gewaltig eine “Gehege-Challenge” ins rollen, denn wenn man sich für etwas verantwortlich fühlt, dann soll es schön werden und auch bleiben. Die vielen verschiedenen Ausläufe werden so nach und nach die Handschrift, Vorlieben und Geschmäcker ihrer Paten zeigen und das Hundeheim wird insgesamt viel schöner und bunter.

Wir freuen uns sehr auf die Entwicklung die da jetzt in Gang gekommen ist und sind gespannt, wie sich das alles entwickelt. Dir Karlheinz jedenfalls ein dickes DANKE für diese grandiose Idee!

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

25.06.2017

Da sich das dicke Bertchen so prima entwickelt hat und Menschen inzwischen uneingeschränkt als nette Streichelspender empfindet, war es an der Zeit den nächsten Schritt zu tun und zu schauen, wie sie sich mit anderen Hunden versteht.

Und so lernte Berta Rolo und RP, unsere absolut coolen Hundeprofis kennen. Das Mädel war erstmal ziemlich aufgeregt und es machte den Eindruck, das Berta lange keinen Hundekontakt hatte.

Aber Rolo und RP wissen jeden Hund zu beruhigen und auf RPs “Spezialität” eine nicht so freundliche Annäherung direkt mit einer Spielaufforderung zu beantworten, dem konnte sich auch das Bertchen nicht entziehen.

Damit Berta sicherer wird, werden wir das jetzt öfters mit wechselnden Hundepartnern üben. Das wird schon 🙂

Ansonsten war auch heute ein Tag reger Geschäftigkeit. Trinis Menschen waren zum spazieren gehen da und Jaima unternahm mit ihren Interessenten und deren Roddibub Hector einen spannenden Tagesausflug. Aisha freute sich ein Loch in den Bauch, als ihre Familie sie nach dem Urlaub wieder abholte. Dazu noch Termine für Jive, Coby und Xena. Mal schauen, wie sich das alles entwickelt….

Und dann gibt es noch eine ganz besondere Aktion bei uns im Hundeheim, aber davon erzähle ich euch morgen 😉

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

24.06.2017

Wenn man überlegt was so alles auf einen Hund einstürmt, wenn er zum ersten Mal in seinem Leben in ein richtiges Zuhause in einer häuslichen Umgebung kommt, dann hat das Sambamädchen gestern eine Glanzleistung hinglegt.

Ui, nach der ebenfalls ungewohnten Autofahrt, gleich die nächste Herausforderung, die Treppen zum Haus. Mhhh so ganz geheuer wars ihr nicht.

Dann das Haus erkunden und gleich die Küche als den wichtigsten Raum erkannt.

Fast genauso wichtig, das schöne neue Hundebett. Oder doch die Couch, die sich Samba ganz vorsichtig erobert hat? Das Menschenbett ist allerdings auch super bequem. Wer dieWahl hat, hat die Qual 😉

 

Aber bei sovielen neuen Dingen, muss man zwischendurch mal ein Päuschen und ein Nickerchen einlegen, damit man das alles bewältigt.

Denn den Garten gabs ja auch noch zu erkunden. Dazwischen noch Spaziergänge und auch da wieder neue Menschen und Hunde kennengelernt. Bist ne ganz tolle Sambamädchen, hast du für einen Hund, der den Großteil seines bisherigen, noch jungen Lebens in Tierheimen verbracht hat, alles echt super gemeistert.

Und deine neuen Menschen, unsere lieben Helfer Inge und Heiko sind total begeistert und schwer verliebt in dich. So solls sein 🙂

Auch Trini hat sich gestern mit einem souverän gemeisterten Katzentest ihr neues Zuhause gesichert. Der Umzug ist zwar erst in vier Wochen aber die gehen schnell vorbei und dann wird das pfiffige Mädchen durchstarten.

Ihre Freundin Prada muss den Katzentest nächste Woche erst noch bestehen, damit sie hoffentlich auch umziehen darf.

Während Chloe, die dritte im Bunde, ihren Umzug nächste Woche schon in der Tasche hat. Ihr drei Mädels habt es drauf, gutes Timing 😉

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Sommerfest 2017

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

22.06.2017

Heute konnten wir mal wieder bei Josera eine große Futterspende abholen, allerdings in etwas ungewohnter Verpackung. Bei 1 Tonne Futterproben Lamm und Reis fehlte auf dem Tütchenaufdruck der Hinweis, dass Mais enthalten ist und somit kann es nicht in die Läden. Drei Paletten  Kartons mit den Futterproben haben wir ins Auto bekommen. Das sind 9600 Beutelchen à 90 g. Unsere Helfer werden ab sofort nicht mehr untätig vor dem Fernseher sitzen, denn es gibt vieeeele Beutel aufzuschneiden um das Futter umzufüllen…..:-)

Angesichts dieser Hitze lief heute im Hundeheim Spaßprogramm für die Hunde, denn spazieren gehen wäre für Hund und Mensch quälend gewesen. Es wurden sogar gekühlte, schwimmende Lekkerchen serviert.

Cobi hatte einen weiteren anderthalbstündigen Friseurtermin, um ihn von den Unmengen an alter Wolle und Filz zu befreien.

Er ist zum Glück unglaublich geduldig und freut sich sehr über die viele Zuwendung und Gesellschaft. So langsam wird ein richtig hübscher Kerl draus, der sicherlich auch froh ist, die alte Matte endlich los zu sein.

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

21.06.2017

Gestern wurde ein Löwe am Wasserloch gesichtet, sieht ja ziemlich gerupft aus der arme Kerl. Aber wir haben uns nach panischen Anrufen von verstörten Passanten selbstverständlich seiner angenommen 😉

Hihi, ist doch unser Coby mit seiner rasierten Rute. Die Wunde ist inzwischen gut abgeheilt und er braucht keinen Verband mehr. Sabine hat den Bub heute zweieinhalb Stunden! gebürstet und gekämmt und sozusagen runderneuert. Coby der all die Jahre vorher nie in den Genuß von Fellpflege gekommen ist, genießt das unheimlich. Bilder von dem “neuen” Coby gibts Morgen.

Und dann ist unser lieber Penn am Montag ausgezogen. Dieses Mal sind wir sicher, dass das nun sein endültiger Lebensplatz ist, denn Moni und ihr Mann hatten schon zwei Hunde von uns. Sie sind absolut begeistert von dem unkomplizierten, lieben Schatz. Vom Bilder machen war Penn nicht so begeistert, aber das wird noch. So lieber Penn, jetzt kannst du dein Köfferchen wirklich auspacken. Ehrenwort, versprochen!!!

Gestern waren Christine und ich bei der Sparda Bank in Mainz zur offiziellen Überreichung der 6000 € die ihr mit eurer unglaublich tollen Hilfe bei der Aktion Sparda hilft erklickt habt. Das tut richtig gut. Von dem Betrag läst sich einiges an guten Zaunteilen kaufen.

Einen hab ich noch…

Heute ist der Tag des Selfies (zwar nur in Amerika aber was solls) und passend zu diesem Anlass zwei super Selfies von Janine mit ihrem Augenstern Sally. Irgendwie haben die beiden den gleichen Gesichtsausdruck, ihr passt wie Ar… auf Eimer 🙂

 

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

20.06.2017

Irgendwie hat unsere Fütterzeit eine magische Anziehungskraft auf Fundhunde. Just zur unpassensten Zeit schneite ein Shi Tzumixrüde rein, der in Saulheim gefunden worden war. Gechipt war der kleine Kerl, allerdings nur in Ungarn registriert. Über Tasso bekamen wir eine mailadresse von dem ungarischen Vermittler, der mir auch nach einigen Stunden antwortete und sogar schon die Besitzerin hier in Deutschland informiert hatte. Das war mal echt Klasse und hat Seltenheitswert.

Alle Spaziergehrunden wurden heute angesichts der Hitze abgespeckt und führten zur großen Freude unserer vielen Wasserratten zum Schwimmteich.

Am Nachmittag war Kopfarbeit angesagt. Unsere Helferin Sabine ist dabei sich intensiv in das Thema spielen und Kopfbeschäftigung einzuarbeiten, da sie Christine am Sommerfest am Spielestand tatkräftig unterstützen wird. Sie hat ein gutes Händchen, Ideen und viel Spaß daran, was auch die Hunde ansteckte, die mit Feuereifer dabei waren.

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen