Monatsarchiv: Juli 2018

31.07.2018

Leute heute muss ichs kurz halten, die Hitze macht mich fertig. Das Büro ist im Dachgeschoss und wir haben hier immer noch kuschelige 29 Grad. Ich sitze im eigenen Saft und bei einem Steak würde man wahrscheinlich “well done” sagen….

Als ich heute mit Bosco beim Tierarzt war, da wegen einer starken Ohrentzündung und verengter Gehörgänge die Ohren in Narkose gespült werden mussten, wäre ich zu gerne noch viel länger in den klimatisierten Räumen sitzen geblieben. Was eine Wohltat. Leider war der Bub nach der Narkose wieder ziemlich schnell fit…

Den Rest haben mir dann heute Nachmittag Thea, Nauti, Juri und Romeo gegeben, die in der größten Hitze ein Sonnenbad nahmen. Völlig verrückt die Nasen, da wird mir vom zuschauen schwindelig und deshalb streiche ich für heute die Segel, sorry….

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

30.07.2018

Das Glück ist mit den Tüchtigen. Nicht immer aber gestern an unserem Sommerfest war das so und das haben wir uns auch verdient. Denn es war in der Tat der Tag mit den moderatesten Temperaturen der letzten Wochen. Es macht richtig viel Arbeit so ein großes Fest auszurichten und hätten wir so eine Hitze wie heute gehabt, hätten wir wohl kaum mit Gästen rechnen können. Aber so wars prima und viele gut gelaunte Gäste mit ihren ehemaligen Wörrstädtern aber auch zahlreiche andere Hundefreunde besuchten uns. Wir hatten fünf große Schattenzelte aufgebaut und zahlreiche Planschis brachten nicht nur den Hunden sondern auch so manchem kleinen, zweibeinigen Gast Erfrischung und Abkühlung 😉

 

Die Hunde waren gut drauf und so manche neue Hundefreundschaft wurde geschlossen. Die Georgier Chicco und Dobby die sich vorher nicht kannten, fanden sofort Gefallen aneinander.

 

 

Die Tombola war für die Besucheranzahl etwas zu üppig dieses Jahr, aber die Gewinner eines unserer Hauptpreise waren sehr glücklich darüber.

Der Abbau zog sich fast bis 21.30 hin, da ettliche Helfer früher los mussten. Auch wenn alle müde waren, aufgeben gibts nicht und der Spaß kam trotzdem nicht zu kurz.

 

 

Unser Helfer Heiko hat ein Video vom Fest gemacht und wir sind alle sehr darauf gespannt und freuen uns schon darauf. Auch weitere Fotos wirds bald geben.

Ein riesen DANKE an das gesamte Team, das wieder phantastisch war und sein Bestes gegeben hat, dass sich unsere Gäste wohlgefühlt haben und es an nichts gefehlt hat. DANKE euch lieben Gästen für euren Besuch, für euch legen wir uns gerne ins Zeug und hoffen, euch an unserem Weihnachtsmarkt am 25. November wieder begrüßen zu dürfen. Jetzt kommt erstmal alle gut durch die nächsten kochend heißen Tage, auch wir versuchen mit unseren Hunden das Beste daraus zu machen.

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

28.07.2018

Der Count down läuft und wir haben uns heute alle mächtig ins Zeug gelegt, um die Festwiese für euch und eure Vierbeiner so zu gestalten, dass ihr euch alle wohlfühlen könnt. Haben jede Menge Schattenzelte aufgebaut, auch die die lieber etwas für sich sind, werden ein lauschiges und schattiges Plätzchen finden.

Wir haben keine Kosten und Mühen gescheut, für Morgen passables Hundewetter zu bestellen, es wird nämlich der “kühlste” Tag der vergangenen Wochen und jede Menge Wolken waren auch mit im Paket inbegriffen. Am Frühlingsfest hatten wir 27 Grad und volle Sonne und die zwei Grad mehr Morgen, dazu noch mit Bewölkung werden uns sicher nicht den Spaß verderben. Mega leckeres und frisches Essen, eine großartiges Kuchenbuffet, große Auswahl an kühlen Getränken, interessante Stände rund um den Hund, Spiel und Spaß für Mensch und Hund und eine Tombola mit Preisen, die ihres gleichen sucht. Also mir fällt echt kein Grund ein, uns Morgen nicht zu besuchen.

 

Also ihr Lieben, macht uns die Freude und kommt vorbei. Ihr und eure Hunde werden wie jedes Mal richtig viel Spaß haben. Bis Morgen dann. Das gesamte Team vom Tierschutz Wörrstadt wird wieder sein Bestes geben, um euch ein paar schöne, gesellige und kurzweilige Stunden zu bereiten. Wir sehen uns!

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

27.07.2018

Es waren zwar nur 3 Grad weniger heiß heute aber man spürt es, es war schlimm aber nicht fürchterlich…

 

Selbst bekennende Kneipgänger wie Ron treibt das Wetter ins Wasser. Während Berta wie ein großer Biber durchs Wasser pflügt hat der Bub nun heute mit 9 Jahren endlich sein Seepferdchen gemacht und die Erfrischung genossen 😉

 

 

Yaska lässt es auch ganz entspannt angehen, viel trinken, viel schlafen. Die Maus hat einfach den Blick fürs Wesentliche.

 

 

Auch wenn mir schon wieder dauernd die Brille vor lauter Schweiß von der Nase rutscht, es hilft nix, das Sommerfest will vorbereitet sein…

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

26.07.2018

Eigentlich sollten heute Dobby und Yaska operiert werden. Da Dobbys Pflegestelle erst Anfang September zur Verfügung steht hat der kleine Mann ganz Gentleman Yaska heute den Vortritt gelassen. Sonst eher vorwitzig, war Yaska so plötzlich ohne Kumpels ganz allein auf sich gestellt, doch bei weitem ruhiger. Mega nettes Personal nahm Yaska schnell die Scheu und bereitete sie auf die OP vor. Am späten Nachmittag konnte ich die Maus dann wieder abholen.

Ihre Familie erwartete hier bei uns die “Kleine”, die inzwischen mit fünf Monaten schon 24 Kilo auf die Waage bringt….. Die OP ist gut verlaufen. Die Elle musste durchtrennt werden, da sie zu kurz war und damit das Problem erst auslöste. In 6-8 Wochen erfolgt eine Nachkontrolle und dann entscheidet sich, wann die Schraube und der Marknagel entfernt werden können. Jetzt heißt es Yaska bis dahin wirklich ruhig zu halten. Damit das gelingt haben wir der Familie ein Denksportbuch für Hunde mitgegeben, denn ein vom Kopf her ausgelasteter Hund ist gleich viel gelassener und zufriedener und ein kluger Kopf ist das Mädel ja. Jetzt erstmal die Narkose und die Op gründlich wegschlafen und sich dann schön verwöhnen lassen 😉

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

25.07.2018

Wir sind mitten in den sogenannten Hundstagen, was für ein passender Begriff. Wie wir Menschen so haben auch manche besonders unserer alten Vierbeiner Probleme mit der anhaltenden, extremen Hitze. Captain Flint hat mich zwei Nächte mit einen schlimmen Brechdurchfall auf Trab gehalten und Darius reagiert auch mit heftigen Durchfällen. Flinti hat heute von Isa eine wohltuende Akkupunkturbehandlung bekommen und ist inzwischen wieder einigermaßen fit.

Viel trinken ist bei dem Wetter wichtig und so kontrollieren wir zweimal am Tag, ob die Hunde genug Wasser haben. Aber was machen die ganzen armen Wildtiere, Vögel und Insekten? Unzählige werden elendig verdursten. Bitte vergesst sie nicht!!! Egal ob ihr nur einen Balkon oder einen Garten habt, bitte helft ihnen und stellt flache Wasserschalen auf. Am besten ein paar Steine hinein legen, damit auch die kleinen Insekten trinken können ohne zu ertrinken.

Was hat man für ein Glück, wenn man als Hund eine passionierte Wassernase ist und ein Frauchen hat, das dieser Leidenschaft täglich Rechnung trägt. Das ehemalige Wörrstädter Hundemädchen Penny hat dieses große Glück und paddelt wie ein Biber mit ihrem Frisbee durchs Wasser. So kann man es auhalten.

Ich habe zu so einer wunderbaren Abkühlung leider keine Gelegenheit und muss mir deswegen anders behelfen. Ich gehe einkaufen, das bevorstehende Sommerfest bietet mir dafür reichlich Möglichkeiten. Es ist einfach toll in die klimatisierten Läden zu kommen und ganz besonders das Angebot der Kühltheken ausgiebigst zu studieren;-)…. Ich bin sicher, ich habe noch so einiges vergessen und muss Morgen wieder los  einkaufen – juchuuu

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

24.07.2018

Große Spaziergänge sind im Moment definitiv nicht das Mittel der Wahl zur Beschäftigung unserer Hunde. Aber zumindest unsere Wasserratten bekommen Gelegenheit im Teich zu planschen und zu schwimmen und viele haben ihre eigenen Planschis in den Gehegen. Eigentlich waren alle Hunde mit dem Fellwechsel durch aber die dauerhaft hohen Temperaturen führen dazu, dass wieder alles von vorne los geht. Und so wird im Moment ausgiebigst gebürstet und im Schatten gekuschelt. Das finden beide Seiten, die Hunde und wir gut.

Bei dieser enormen Hitze geht einem die Arbeit nicht so leicht von der Hand wie sonst und deswegen haben wir auch schon angefangen die ganzen Zelte und Gestänge und vieles andere auf die Wiese zu bringen. Es werden dieses Mal in Anbetracht des Wetters weitaus mehr große Zelte aufgebaut als sonst, denn was könnte derzeit auf dem Fest außer netten Gästen und guter Laune wichtiger sein als Schatten und Planschis zum abkühlen?!

 

Da geht er hin unser Nando und genießt sein neues Leben 😉 Ronja ist begeistert von ihrem  Gefährten, der ihr soviel Sicherheit gibt. Die beiden schmusen miteinander und teilen sich das neue orthopädische Bett und die Familie sagt: Nando ist einfach nur toll. Dem ist aber so gar nichts hinzuzufügen ;-)…

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

23.07.2018

Unsere goldige Schnubbelbacke Caio hatte am Freitag Geburtstag. 5 Jahre ist er nun der große Bub, der sich so wunderbar entwickelt hat und so voller Lebensfreude ist. Passend zu dem neuen Lebensjahr machte sich Christian mit Caio am Sonntag auf in sein neues Zuhause. Caio fährt super gerne im Auto mit und konnte es gar nicht abwarten einzusteigen.

 

Und das ist Caio als Christian am späten Nachmittag mit ihm wieder hier ankam….  Was keiner gedacht hätte, Caio ist ein Katzenjäger. Er roch die Samtpfoten sofort und dann waren die Menschen abgeschrieben und er suchte nur noch nach den Katzen.

Ok, das war dann wohl nix. Dann suchen wir eben ein Zuhause ohne Katzen. Caio fand den Ausflug toll und super spannend und erzählte uns ausgiebig von seinen Erlebnissen 😉 Paula freute sich, dass ihr Kumpel wieder da war und beide waren somit zufrieden.

 

Zum Start der Woche gleich das nächste Angebot, zwei unverträgliche, schwierige Jagdhundrüden aufzunehmen. Nein an den Tierschutzverein wo sie herkommen will man sie nicht zurück geben, man habe sie ja schließlich von dort gerettet. Retten heißt halt auch Verantwortung, zumindest wenn man es ernst nimmt und richtig macht. Nur retten und andere dann die Suppe auslöffeln zu lassen ist von Seiten des Tierschutzvereins ebenso wie von Seiten der übernehmenden Menschen einfach nur Murks, unseriös und … – mir fällt dazu noch so einiges ein, kann ich aber hier nicht schreiben…

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

22.07.2018

Das Wochenende war wieder voll von Geschichten die das Leben schreibt:

Ein Ehepaar hat seit vielen Jahren Hunde von uns. Es hat immer zwei und wenn einer stirbt halten sie es höchstens einen Tag aus, denn mit nur einem Hund sind sie einfach nicht komplett, nicht vollständig. Als nun am Donnerstag der ehemalige Wörrstädter Bub Bartolo den Kampf gegen den Krebs verlor, waren seine Menschen und Akira, ebenfalls eine Wörrstädterin, tieftraurig und riefen uns an, damit wir sie aus ihrer Not befreien.

Die Rettung war nicht schwer, denn der große Zar brachte mit seiner gelassenen Freundlichkeit im Moment des Kennenlernens wieder Sonne in ihr Leben. Akira war sofort wie ausgewechselt und die beiden tobten ausgelassen auf der Wiese. Am Samstag zog Zar ins neue Zuhause und wurde auch von den Nachbarn freudig begrüsst. Nun ist alles wieder gut, nun ist die Familie wieder heil und komplett. Ihr Lieben habt ein schönes, langes gemeinsames Leben. Ich hoffe, wir sehen uns nicht so bald wieder 😉

Manchmal geschehen Dinge im Leben die dazu führen, das sich Familienangehörige aus den Augen verlieren. So erging es zwei Schwestern, die sich letzte Woche nach 10 Jahren durch Facebook wiederfanden. Sie telefonierten stundenlang und schütteten sich ihr Herz aus über alles was in den vielen Jahren geschehen war. Die eine Schwester war völlig verzweifelt da sie sich wegen Scheidung von ihrem geliebten Hund hatte trennen müssen. Es geht um unseren Nando, der im April nach 9 Jahren die er in seiner Familie lebte zu uns zurück kam. Inzwischen war der Bub 14 Jahre alt aber für sein Alter wirklich erstaunlich fit. Da eine Vermittlung in diesem Alter kaum noch gelingt, nahmen wir ihn mit in die Hausgruppe, wo er sich sofort wohl fühlte.

Die andere Schwester hatte gerade einen ihrer Hunde verloren und die unsichere vierjährige Hündin, vermisste den souveränen Partner an ihrer Seite sehr. Die Lösung? Na klar, Nando zieht bei der Schwester ein und ist für Ronja ab jetzt der Fels in der Brandung. Lieber Nando, du bist so ein wunderbarer Hund. Wir freuen uns unheimlich, dass du auf deine alten Tage nochmal so ein Glück hast. Es war schön dass du bei uns warst aber es war noch schöner, dass du Heute wieder eine Familie gefunden hast.

Eine Geschichte hab ich noch, aber die gibts Morgen…;-)

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Bosco

 

Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Geburt: Mai 2012
Herkunft: Spanien
In Wörrstadt seit: 14.07.2018
Schulterhöhe/Gewicht: 58 cm / 23 Kg
Rasse: Schäferhundmischling

 

 

 
In Zuhause gefunden 2018 veröffentlicht | Kommentare geschlossen