Monatsarchiv: November 2015

30.11.2015

An so einem schrecklich verregneten Tag, an dem sich heute Morgen außer den Welpen keiner unserer Hunde aus dem warmen Nest locken ließ, brauchte es schon was richtig Schönes um das bleierne Grau zu verscheuchen. Tante Tina gelang es, als sie liebevoll die nassen Welpen trocken leckte und die Bilder vom Umzug des süßen Campino schaffen das ebenfalls mit Leichtigkeit.

Es gibt Hunde die umlaufen jede Pfütze und sehen immer sauber aus, egal was für ein Dreckwetter ist. Klein Campino ist eher ein Dreckmops, der es liebt im Matsch zu spielen aber auch das Glück hat so was wie selbstreinigend zu sein. Heute zu seinem großen Tag erstrahlte der kleine Mann jedenfalls blütenweiß (aber auch nur weil er zum Auto getragen wurde, bevor die nächste Pfütze ihm war;-) Seine neuen Eltern waren in den vergangenen Wochen ganz oft zu Besuch und sehnten den heutigen Tag herbei. Nun war es endlich soweit und Campino war ganz schön tapfer mit all dem Neuen was da auf ihn einprasselte. Wir sind sehr gespannt auf die Nachrichten der nächsten Zeit, aber wir haben auf jeden Fall ein richtig gutes Gefühl dabei. Dicken Knutscher für dich Campino.

Einen weiteren Umzug hatten wir am Samstag, der darf natürlich auch nicht vergessen werden. Das Enjamädchen hat uns verlassen und bringt frischen Wind mit ihrer unbekümmerten Junghundeseele in die neue Familie.

Enja Heim1

Die jungen Nasen sind halt noch gelenkig und spontan genug solch ein Spagat zwischen Sofa und Couchtisch hinzubekommen, um den Inhalt der Kaffeetasse zu erforschen …;-)

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

29.11.2015

Auch wenn ich mich mit einer ziemlich fetten Erkältung durch die Gegend schleppe, kann ich es natürlich nicht verantworten, euch ohne Tagebuch in die neue Woche starten zu lassen.

Dieses Wochenende hatte Spencer weitgereisten Besuch. Die einen Interessenten kamen aus  Holland, die anderen aus Belgien. Der Große jedenfalls benahm sich wie er eben so ist, einfach vorbildlich. Aber aus den unterschiedlichsten Gründen kommen beide Plätze für Bud nicht in Frage. Die nächsten Interessenten haben sich aus Tirol und aus Bayern für ihn gemeldet. Aber vielleicht liegt das Gute ja auch ganz nah, nämlich im Donnersbergkreis. Da werden wir uns Morgen mal melden und dann sehen wir weiter.

Man hat ja immer wieder das Gefühl, dass die Zeit rennt. Heute war definitiv so ein Moment, denn klein Lola ist als erste zu ihrer Familie umgezogen. Ein Erlebnis wo bei einem erwachsenen Hund in der Regel die Freude den Stress überwiegt, ist es für ein 3 monatiges Hundekind ein sehr beängstigendes Ereignis. Auf einen Schlag ist alles weg was bisher vertraut war und Sicherheit gegeben hat. Die Mutter/Tante und die Geschwister. Da gerät die kleine Welt erstmal ganz rasch aus den Fugen. Zum Glück war Christian Anfangs noch da.

P1100016_0449

Es war gut, dass Lolas neue Menschen über viele Wochen mehrmals die Woche zu Besuch bei ihrem Welpenmädchen waren und sich in dieser Zeit auch intensiv um die Kleine gekümmert haben. An ihnen liegt es nun ihr den Weg in ein gutes Hundeleben mit viel Liebe und Geborgenheit zu ebnen.

Wir haben uns alle Mühe gegeben, die Kleinen gut zu betreuen und zu sozialisieren und sie bestens zu ernähren, nun müssen wir sie gehen lassen und anderen Menschen anvertrauen. Ist das oft bei erwachsenen Hunden schon nicht einfach, bei so einem Welpen, den man von Geburt an begleitet hat, ist das ganz schön schwierig. Wir hoffen, dass wir die richtigen Menschen ausgesucht haben und dass es eine gute, faire Partnerschaft wird die ein ganzes Hundeleben lang hält!

Yunus wird am Donnerstag unsere lieben Rottweilerfreunde Udo und Martina sowie Adriana und Platon kennenlernen. Wir würden uns freuen, wenn alles zusammen passen würde, denn dort wüssten wir den Bub in guten Händen.

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

27.11.2015

Ich denke mal, wenn ihr die Wahl habt nehmt ihr zuerst die gute Nachricht. Und die ist, dass der liebe Nepo gestern in das erste richtige Zuhause seines Lebens umgezogen ist. Fünf lange Jahre hat er in einer spanischen Auffangstation zugebracht, ist dort groß geworden und wurde als einer von vielen Schäferhundmischlingen immer wieder übersehen. Zumindest bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich entschied, Nepo eine Chance zu geben und ihn nach Wörrstadt holte.

Und nun ist der Bub nach Westhofen gezogen, zu einer sehr charmanten, hübschen Schäferhunddame namens Shiva. Seine Menschen sind Zuhause und so bekommt Nepo endlich die Zeit und Aufmerksamkeit nach der er sich so lange gesehnt hat. Klar kennt er vieles noch nicht, aber dafür war er ziemlich entspannt und weit weniger aufgeregt als ich es vermutet hätte. Lieber Nepo, lass es dir gut gehen und dich verwöhnen.

Nepo heim1 Nepo heim2

Die schlechte Nachricht folgt auf dem Fusse. Nach Yunus kann nun auch Buggs nicht zu seiner Familie ziehen. Die Mietergemeinschaft im neuen Haus hat sich entschieden dagegen ausgesprochen und damit ist die vorherige Erlaubnis der eigentlichen Vermieterin hinfällig. Joo, das müssen wir nun auch erst mal verdauen. Das ist wirklich nicht spassig.

P1100059_0491

Die Bande wurde heute zum zweiten Mal geimpft und auch gechipt, was fast alle Heldenhaft über sich ergehen liessen. Ich petzte aber nicht, wer rumgepienst hat, nur soviel es war keines der Mädchen…

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

26.11.2015

Gestern Abend gabs erstmal ein Helferessen nach dem gelungenen Weihnachtsmarkt. Es war noch einiges an Suppe und auch noch Glühwein übrig, dem wir uns gerne angenommen haben 😉 Da wir leider nicht über ein Vereinsheim oder einen Raum zum feiern verfügen, finden solche Feierlichkeiten bei uns immer draußen statt, egal ob Sommer ob Winter, egal obs stürmt oder schneit. Im Moment heißts da sich schön warm anziehen. Aber wir sind alle hartgesotten und haben auch bei Minus Graden jede Menge Spaß dabei.

Gestern Nachmittag hatten wir nach unzählige Anrufen ( ein Großteil Deppen die auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk waren und  ganz cool meinten, sie würden Yunus dann am 23.12. abholen …) für Yunus einen sehr vielversprechenden Termin. Aber es sollte auch dieses Mal nicht sein, da ein völlig unverhofftes Stellenangebot heute alle Pläne mit einem Schlag zunichte machte. Ich könnt Pickel kriegen, ist doch wohl nicht zu fassen. Was ein Hindernislauf. Wie gut das Yunus das alles nicht mitbekommt. Also gehts wieder von vorne los, Christian hat schon Hornhaut an den Ohren vom telefonieren ….

Aller guten Dinge sind Drei. Na dann nehmen wir mal an, dass da was dran ist und dass es im nächsten Anlauf dann wirklich nicht nur passt sondern auch dazu führt, dass Yunus endlich auch sein verdientes tolles Zuhause bekommt.

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

24.11.2015

Heute war mal Zeit, dass Christian ein Teil der Bilder unserer “illustren” vierbeinigen Gäste und einige unserer Helferinnen in Aktion vom Weihnachtsmarkt bearbeiten konnte, Viel Spaß dabei.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

23.11.2015

Wir haben heute noch nicht alles wieder verräumt und zurückgegeben, aber doch schon sehr viel. Morgen gehts weiter. Aber es war nicht nur das Fest mit seinen Vorbereitungen am Wochenende, es war noch mehr los.

Am Samstag hatte sich Belgo wieder einen Nerv in der Halswirbelsäule eingeklemmt und schrie vor Schmerzen. Zum Glück konnte ich ihm mit den richtigen Spritzen relativ schnell Erleichterung verschaffen. Normalerweise würde er so etwas gar nicht dulden, aber wenn es ihm so weh tut, dann lässt er alles mit sich machen. Er spürt wohl, dass wir ihm helfen wollen und können.

Er tut mir jedes Mal so leid und ich bin immer wenn das passiert gleichzeitig so wütend was ihm die Vorbesitzer mit diesen miesen Hundeschulen die mit Leinenruck übers Halsband arbeiten angetan haben. Umso schlimmer war es für uns am Sonntag auf dem Fest leider sehr viele Hunde zu sehen, die am Halsband geführt und durch die Gegend geruckt wurden. Die Menschen haben offensichtlich keine Ahnung was sie damit anrichten können. Leider sind viele den logischen Gründen allein aus medizinischen Gesichtspunkten nicht sehr zugänglich. Hat man doch schon immer so gemacht. Früher gabs auch keine Geschirre und man könne den Hund nur am Halsband halten. Wo ist der Unterschied von 30, 40 oder mehr Kilo? Die Masse wird nicht mehr und wenns eng werden sollte habe ich mit einem Griff ins Geschirr die bessere Ausgangsposition. Aber gut, diese Diskussion wird nie enden und wir freuen uns für jeden Hund, wenn es uns gelingt einen Halter zu überzeugen umzusteigen.

Leider gab es noch eine Hiobsbotschaft am Wochenende. Die Familie die Yunus adoptieren wollte hat aus akuten gesundheitlichen Gründen abgesagt. Die Gründe sind nachvollziehbar und so sucht der Bub nun leider noch seine Menschen, die wir hoffentlich bald finden, denn am Freitag wird die Bande das zweite Mal geimpft und ab Montag ziehen seine Geschwister einer nach dem anderen um.

P1100052_04851

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

22.11.2015

Das war Arbeitsmäßig gesehen ein Hammerwochenende. Gestern beim Aufbau den ganzen Tag Regen, da wurds uns schon ganz schön mulmig.

Aber heute wars dann doch ganz passabel, sogar immer mal wieder Sonne, hin und wieder ein kleiner Schnee- oder Graupelschauer. Aber Hundeleute sind ja zum Glück recht Wetterfeste Wesen und so hat das keinen unserer zahlreichen lieben Gäste dazu verleitet, vorschnell den Heimweg anzutreten.

Dafür wars ja auch wieder viel zu schön. Viel zu gutes Essen, ein sehr gehaltvoller Winzerglühwein, die besten Kartoffelpuffer zwischen Uppsala und Kapstadt, leckere Eintöpfe und Kuchen in großer Vielfalt und sooo viele nette Hunde mit ihren dazugehörigen Menschen.

Dank unserer vielen, unermüdlichen Helfer können wir so schöne Feste auf die Beine stellen. Das ist schon wirklich toll und darauf sind wir auch wirklich stolz, denn soviel Engagement ist nicht selbstverständlich. Das geht nur, weil es allen um das Wohl unserer Hunde geht. Das eint uns und macht so unglaublich vieles möglich.

Für heute sind wir alle rechtschaffen müde aber auch zufrieden und glücklich, dass alles so gut gelaufen ist. Wenn ich daran denke, welche Berge an Zeug wir Morgen wieder zu verräumen haben, leider ohne die ganzen Helfer… ach nee, ich denk da jetzt mal nicht dran… Morgen gibts die ersten Bilder, aber jetzt gehts erstmal ab in die Falle.

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

19.11.2015

Uiuiui, das ist ganz ordentlich wie uns insbesondere im Feld beim spazieren gehen der Wind um die Ohren pfeifft. Da bekommt selbst Duni Stehohren ;-)) Segelohren

In ein windstilles, schönes, gemütliches neues Zuhause hat sich heute unsere kleine “Junkiebraut” Leni gerettet. Nach allem was sie mit ihrem Vorbesitzer mitmachen musste, freuen wir uns sehr für Leni. Ihr neues Frauchen hatte vorher eine Pinscherhündin, so dass sie mit Lenis Verhalten und einigen Eigenarten durchaus vertraut ist. Ihr Frauchen ist Zuhause und so kann sie das Alleinebleiben ganz langsam mit ihr aufbauen. Leni hat einen riesen Garten, ein Spielzimmer, Berge von Spielzeug und ein tolles eigenes Hundesofa, darf sich aber auch mit Frauchen auf die große Couch kuscheln. Wir drücken ganz fest die Daumen, dass Leni nun endlich ihr Plätzchen gefunden hat und dass ihr genug Zeit und Geduld entgegengebracht wird sich einzuleben und die Schatten der Vergangenheit hinter sich zu lassen. Leni hat das so sehr verdient.

Leni Heim1

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

18.11.2015

Gerade noch rechtzeitig zum bevorstehenden Weihnachtsmarkt ist unser Kalender fürs nächste Jahr fertig geworden. Er ist wieder richtig schön geworden mit ganz vielen unserer in diesem Jahr vermittelten Nasen. An dieser Stelle ein ganz dickes DANKE an Reneè, die unseren Kalender jedes Jahr so liebevoll gestaltet.

Ihr könnt ihn auf dem Weihnachtsmarkt oder auch per mail oder über FB bestellen. Er kostet 10,00 €, mit Versand 11.45 €.

Eine Namensliste aller Hunde im Kalender kann ich euch Morgen geben. Hier schon mal das Titelblatt:

Deckblatt klein

Auch von den beiden neuen Hundemädchen Enja und Esra sind jetzt Bilder gemacht und unter “Neue Hunde” zu finden.

Da ich noch unheimlich viel Schreibkram machen muss,heute nur noch ein Schnappschuss von klein Bambi im Zuckerrübenberg.

Bambi Rüben 1

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Enja

 

Geschlecht:  weiblich
Kastriert:  ja
Geburt:  11/2014
Herkunft:  Spanien
In Wörrstadt seit:  14.11.2015
Schulterhöhe/Gewicht:  58 cm/26 Kg
Rasse:  Schäferhundmischling

Enja2



		
		


					
In Zuhause gefunden 2016 veröffentlicht | Kommentare geschlossen