Monatsarchiv: Januar 2017

30.01.2017

Ich hoffe ihr habt alle diesen spiegelglatten Tag heil und ohne Unfälle oder Blessuren überstanden.

Selbst unsere allrad angetriebenen Vierbeiner hatten so ihre Probleme und wunderten sich, dass sie beim spielen nie da landeten wo sie eigentlich hinwollten 😉

An spazieren gehen war bis zum Mittag nicht zu denken und so wurde heute mal mehr gekuschelt und gespielt, das war auch schön, vor allem schön sicher…

 

 

Dass unserer lieben Enca heute ihr Leben entglitt hatte allerdings nichts mit dem Glatteis zu tun, sondern damit dass sie nach einem Jahr in ihrem Zuhause heute zu uns zurück kam.

Es war bei der Vermittlung klar gesagt worden, dass Enca Jagdtrieb hat, was damals nicht als Hindernis gesehen wurde. Da nun der Plan nicht aufging dass man ihr das jagen abgewöhnen konnte musste sie ihre Familie wieder verlassen. Ja, sie müssen sie wohl sehr geliebt haben, dass dieses Kriterium wichtiger war als alles andere….

Nun denn liebe Enca, das Leben geht weiter auch wenn du im Moment sehr traurig bist. Wir bekommen das wieder hin und werden dir Menschen suchen, die dich so lieben wie du bist.

 

 

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

29.01.2017

Heute hatte unser Röslein Besuch von ihren Paten. Da lacht die alte Maus und hat sich richtig über den Besuch gefreut. Unglaublich was hier so in letzter Zeit los ist und wieviele unserer Paten ihre Patenhunde persönlich kennenlernen möchten und  immer wieder nach ihnen schauen.

Die super nette Familie hatte ihren Hundebub Addi mit. Er ist eigentlich ein sehr ruhiger Vertreter mit so einigen gesundheitlichen Baustellen, dennoch lies sich Addi aber von Rosis Power, die sie trotz ihrer 13 Jahre noch reichlich hat, zeitweise mitreissen. Es war ein schönes Kennenlernen und bestimmt nicht das letzte Treffen.

Bevor nun die nächsten Tage das Tauwetter einsetzt, noch ein paar Bilder von dieser Woche von einem Spaziergang auf dem zugefrorenen Teich mit Jazz, Nina und Nima und natürlich Chris 😉

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

27.01.2017

Uiuiui, dieses ehemalige Wörrstädter Hundemädchen hat aber wirklich einen Schutzengel gehabt. Es geht um unsere Bea, die zusammen mit Ex Wörrstädter Henry ein friedliches und schönes Hundeleben in Dresden führt.

 

Irgendwie hat die alte Spürnase wohl sowas derartig verlockendes gerochen, dass sie vom Weg abkam und abstürzte. Die Retter waren zum Glück schnell zur Stelle und Bea ist kaum etwas passiert. Klickt auf das Bild, dann könnt ihr es lesen, “Das Wunder vom Weißeritztal”. Das ist doch ein gelungener Start ins Wochenende. Gute Besserung liebe Bea. Wir sind sicher, deine Menschen und Kumpel Henry werden dich pflegen und dir jeden Wunsch von den Augen ablesen.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

26.01.2017

Ihr erinnert euch sicherlich noch alle an die Entega Vereinsaktion, bei der wir uns dank eurer grandiosen Unterstützung in unserer Region dem 1. Platz sichern konnten.

Heute Nachmittag war bei Entega in Darmstadt die Preisverleihung. In Rücksicht auf meinen angeschlagenen Zustand mit wenig Stimme, roten Augen und Rotznase hat die Fotografin ein gnädig unscharfes Bild gemacht…  Danke Heidi. Nach der Preisverleihung gabs noch was Kleines zu futtern und nette Gespräche mit den Tierschutzkollegen, die ebenfalls in den Genuß der fianziellen Unterstützung für ihre jeweiligen Projekte kamen.

Felix und Xena durften sich heute wieder auf einem Mega Spaziergang mit ihren Paten Lilo und Holger austoben. Xeni ist nun auch stolze Besitzerin eines schicken Halstuchs. Vielleicht hilft das endlich das ersehnte Zuhause für die Maus zu finden, die wie ihr seht immer noch so ernst aus der Wäsche schaut.

Ein lustiges Erlebnis hatte heute eine unserer Helferinnen. Sie bekam im Büro Besuch von einer Kollegin und deren jungem Dackelbub. Sie hatte im Büro ihre Tüte mit der Tierheimhose stehen, die den Dackel magisch anzog. Er pulte die Hose aus der Tüte, breitete sie auf dem Boden aus und sog förmlich die Gerüche ein. Das was er da an “Zeitung lesen” konnte, ersetzte mindestens einen Spaziergang 😉

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

25.01.2017

Da mich seit gestern Abend eine fette Erkältung umgebügelt hat, heute nur ein paar Bilder von Reza auf der Couch nach einem ausgiebigen Schneespaziergang, bei dem sie zwei Stunden einen riesen dicken Ast mit geschleppt hat. Nach so einer Anstrengung ist ne Pause auf der Couch vorm Bollerofen ein Muss…

Reza ist für ihre neue Familie nach wie vor der Traumhund und entsprechend glücklich ist unser Mädchen nun endlich.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

24.01.2017

Wenn man so ein süßer und ausnehmend hübscher Herzensbrecher ist wie der kleine Lishko, dann lässt ein neues Zuhause natürlich nicht lange auf sich warten. Und so kehrte der Bub der Kälte heute den Rücken und zog in ein gemütliches Zuhause ein.

 

 

Seine neue Gefährtin Samantha, genannt Sammy, freute sich als sie ihn wiedersah und genoß es, dass es anlässlich des Einzugs für beide neue Hundebetten gab.

 

Lishko, heißt jetzt Gino und offensichtlich gefiel ihm das so gut, dass er prompt darauf reagierte. In Ginos neuer Familie und deren Umfeld gibt es Hunde satt, so dass es an Spielkameraden nicht mangeln wird.  Sein neues Herrchen ist Zuhause und hat gaanz viel Zeit für die beiden Hübschen. Bald wird das Wohnmobil gepackt und dann gehts gemeinsam auf Tour.

Der Bub hatte sicherlich mal ein richtiges Zuhause so unaufgeregt wie er alles Neue heute wegsteckte. Und dass er ein ganz Cleverer ist, das zeigte er als ich ging. Er schaute mich an, grinste und verschwand dann wieder ganz selbstverständlich im Wohnzimmer… Ciao, danke fürs bringen, war nett bei euch aber hier ists besser 😉 Recht hat er und nun genieß deine neues Leben, die Vorraussetzungen für ein buntes, spannendes Hundeleben könnten nicht besser sein.

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

23.01.2017

Also der einzige dem diese Eiseskälte völlig egal ist, das ist unser Briefkastenhund. Noch nie hatten so viele unserer Hunde Pullover und Mäntel an und es ist viele Winter her, dass so viele Wärmelampen rund um die Uhr liefen. Aber was hilfts, Hauptsache unsere Vierbeiner kommen einigermaßen angenehm durch diese Kälte und haben die Möglichkeit sich bei Bedarf zu wärmen.

Wir wärmen derweil zumindest unser Herz mit den schönen Rückmeldungen von ehemaligen Wörrstädtern, z.B. unserem großen, wunderbaren Leon:

“Die Sylvesterknallerei ist gut überstanden und es stellt sich allmählich heraus, dass Ihr mich mit dem Hund total über den Tisch gezogen habt.
Ich wollte einen “total agressiven”super HSH haben und nun müssen meine Mädels und ich uns mit einem 60 Kilo Clown vergnügen, der jeden Tag irgend eine neue Blödsinnsidee hat…:-)
Er ist total grossartig und wir geniessen das Zusammensein sehr.
Mittlerweile hat er seine Vorliebe für Quietschbälle entdeckt (die er natürlich sofort den Mädels überlässt wenn diese ihn wollen) und auf der Hundewiese ist der große liebe Bär der Mittelpunkt, weil alle gut mit ihm klar kommen.
Er lernt sehr schnell und ist ständig bemüht die Dinge so zu machen wie es ihm vorgemacht wird (was nicht immer die beste Idee ist, weil auch die Mädels viel Mist im Kopf haben).
Allmählich scheint er anzukommen und es wird immer offensichtlicher, dass er ein 3-jähriger Kerl ist der noch ein bisschen seine Pubertät nachholen will.
Wir haben einen Riesenspaß mit dem “Dicken” und ich denke; er hat auch keine große Lust mehr sich ein Leben ohne seine Mädels vorzustellen.
Ich hoffe es geht euch gut und vielen Dank für diesen tollen Hund.”
In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

22.01.2017

Zumindest was Termine anging war es mal ein etwas ruhigeres Wochenende. Der Nachmittagstermin für Mishko wurde immerhin abgesagt, allerdings fiel den Interessenten erst 10 Minuten vorher ein, dass sie krank sind…

Gute Nachrichten habe ich noch vom Freitag, da zog nämlich die liebe Feli in ihr neues Zuhause bei Giessen.

Musste Feli nach ihrer Ankunft hier noch zwei Tage mit der Schleppleine dran im Freilauf sein, fasste sie dann doch schnell Vertrauen und entdeckte dass Streicheleinheiten was gaaanz tolles sind. Ihre neue Familie war mehrmals da und fand schnell einen Zugang zu dem meist etwas ernst dreinschauenden Hundemädchen. Auch mit den beiden Kindern fühlte Feli sich gleich wohl.

Die Fahrt ins neue Zuhause fand sie nicht sehr angenehm, dafür gabs dann direkt erstmal einen schönen Spaziergang. Ins Haus gehen war Feli dann zunächst sehr unheimlich aber als sie erstmal drinnen war, gings dann schon viel einfacher. Heute nach zweieinhalb Tagen hat sich vieles schon eingespielt. Sie liebt die Kinder und ihre dicken Liegekissen, genießt die Spaziergänge und wedelt freudig, wenn sie ihr Geschirr angezogen bekommt. Die zwei Mitbewohner in Katzengestalt haben sich noch nicht blicken lassen. Eine war aber zumindest heute schonmal so mutig an Feli vorbei zu laufen als sie schlief. Aber auch das wird sich noch entspannen und die Katzentiere werden merken, dass Feli ne richtig nette ist.

Auf dem Bild oben schaut die Maus noch etwas skeptisch aber in Kürze bekommen wir Bilder von einer fröhlichen Feli. Ihre Schwester Ilka hat zum Glück durch Jayma und Swing genug Ablenkung, so dass sie nicht merklich trauert. Wir hoffen, dass sich auch für Ilka bald nette Menschen und ein gutes Zuhause finden.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

19.01.2017

Das Leben ist kein Wunschkonzert und so musste ich euch gestern versetzen, da so viel Schreibkram liegen geblieben war, dass ich bis Nachts bzw. Morgens um 01.00 Mails beantwortet habe.

Aber jetzt seid ihr wieder dran, denn es gibt schon wieder gute, um nicht zusagen sehr gute Nachrichten:

Gestern und heute war D-Day, denn Donny und Dina sind zu ihren neuen Familien gezogen.

Gestern hatte Donny sein Liebe-auf-den-ersten-Blick-Date. Die Familie hatte vor 14 Jahren Dusty einen super lieben Hovawartmixrüden von uns adoptiert und brauchte eine längere Trauerphase um über den Verlust ihres vierbeinigen Familienmitgliedes hinwegzukommen. Als sie jetzt auf unserer Homepage rumstöberten blieb der Blick sofort an Donny hängen und nach dem ersten gegenseitigen beschnuppern war klar, der ist es.

Und Donny konnte sofort umziehen, da das neue Zuhause gerade um die Ecke in Vendersheim ist. Der Schatz findets super und seine Menschen sind seelig wieder eine dicke Hundenase im Haus zu haben, die neugierig alles erkundet.

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebster Donny hab ein wunderschönes Leben, voll Liebe, Geborgenheit und Abenteuern!!!

 

 

Das Dinamädchen zog nicht ganz um die Ecke, sie lebt jetzt im herrlich, tief verschneiten Taunusstein. Gleich bei unserem ersten Erkundungsspaziergang traf sie die ersten Hundefreunde und hätte was drum gegeben ohne Leine mitzuflitzen.

Die blitzgescheite Maus genoß den Schnee und den ausgiebigen Spaziergang sehr. Auch das neue Zuhause war schnell erobert und für prima befunden.  So hatte ich auf der Rückfahrt das gute Gefühl eine glückliche  Dina und glückliche Menschen zurück zu lassen.  Auch euch wunderbare, lange gemeinsame Jahre.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

17.01.2017

Geheimagenten sind schon sehr eigene Persönlichkeiten. Mal ist man im Dienste seiner Majestät unterwegs, mal ist man unpässlich oder mit seinen Mädels beschäftigt, mal gefällt einem das Wetter nicht…

Aber heute war endlich der Tag, an dem unser Mr. Bond bester Laune war und die Sonne vom Himmel strahlte, so dass er sich bereit erklärte, beim Fotoshooting mitzumachen. Das Ergebnis gefiel Mr. Bond, so dass er nach reiflicher Überlegung zustimmte, die Bilder zu veröffentlichen 😉  Schaut mal auf seine Seite.

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen