Monatsarchiv: Oktober 2018

22.10.2018

Ihr Lieben Morgen wirds ernst. Morgen Früh startet ab 09.00 die Entega Vereinsabstimmung. Ihr könnt/sollt/müsst 😉 bitte, bitte täglich für uns abstimmen!!! Per Handy, per Computer, alles was eine eigene IP Adresse hat, somit könnt ihr täglich auch mehrfach abstimmen. Hier der Link:

https://vereinsaktion.entega.de/profile/tierschutz-wörrstadt-hunde-suchen-ein-zuhause-e-v/

Es gilt in der ersten Abstimmungsphase die bis 14.11.2018 – 10.00 Uhr läuft in unserer Region (Rheinhessen) unter die ersten fünf zu kommen, um am Finale teilnehmen zu können.

Die Abstimmung im Finale läuft dann vom 14. November 10.00 – 16.November 17.00 Uhr. Das Finale entscheidet darüber, mit welcher Summe die  fünf Finalisten gefördert werden. Der Verein mit den meisten Stimmen darf sich über 2000,00 € freuen. Also, wenn das kein Ansporn ist.

Es heisst jetzt einen langen Atem haben und die kommenden drei Wochen möglichst viele Menschen, Nachbarn, Freunde, Kollegen ins Boot zu holen, damit sie für uns abstimmen. Es wird sicher wieder mega spannend. Ihr lieben Tagebuchleser wir und unsere Schützlinge zählen auf euch!!! Lasst uns den Pott holen. Auf gehts …

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

21.10.2018

Es wird zunehmend kälter und so ist es besonders schön, wenn einer unserer kurzfelligen Hunde in ein kuscheliges Zuhause ziehen kann. So wie Lacy, die Christian heute nach Luxemburg brachte. Ihr neuer Kumpel Luca, ein eher unsicherer Kamerad, war total begeistert als die Hübsche ausstieg. Schon hier beim Kennenlernen hatten sich die beiden gleich prima verstanden, was sicherlich nicht nur daran lag, dass beide aus Georgien kommen. Es hat einfach gepasst und die pfiffige Lacy wird den Großen schon an die Pfote nehmen und ihm die notwendige Sicherheit vermitteln.

Egal wie sehr man sich als Mensch bemüht und sich mit seinem Hund beschäftigt, man kann ihm einfach keine schönere Freude machen als einen Hundekumpel mit dem er sich gut versteht. Das was sich  Hunde gegenseitig geben können, können wir als Mensch nie auch nur annähernd ersetzen. Das gemeinsame Spiel, die Nähe, die Gemeinschaft. Klar nicht jeder Hund braucht einen Kumpel oder legt Wert auf vierbeinige Gesellschaft, mancher möchte lieber Einzelhund sein aber für viele andere macht es das Leben erst richtig schön.

Süße Lacy, wir wissen dich in den besten Händen und es ist super, dass du soo schnell dein Zuhause gefunden hast. Bist halt ne ganz Flinke, die keine Zeit verliert und jeden Augenblick genießt. Recht hast Du!

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

19.10.2018

Irgendwie hing unsere Emma die letzten Tage etwas durch, war auf den Spaziergängen merklich ruhiger als sonst, erbrach Galle und hat schlecht gefressen. Heute Morgen hatte Emma fast 40 Grad Fieber also ab zum Tierarzt. Die Ergebnisse vom Blutbild gibts erst nächste Woche aber die Behandlung scheint anzuschlagen, denn heute Abend hat sie sich schon wieder sichtlich wohler in ihrem Pelz gefühlt und mit Appetit gefuttert. Wollen wir hoffen, dass sie sich rasch erholt.

 

Im Mai letzten Jahres kam unsere Charly aus der Perrera von Vitoria zu uns. Sie war erst 8 Monate jung, sehr verängstigt und unterwürfig was Menschen angeht, in Hundegesellschaft fühlte sie sich weitaus wohler.  Mit der Zeit wurde Charly aufgeschlossener und mutiger wobei sie sich viel von ihren Hundekumpels abschaute, auch wenn sie nach wie vor unterwürfig blieb.

 

 

Heute nun war endlich ihr großer Tag, sie zog in ihr erstes richtiges Zuhause um und das hat sie ganz prima gemeistert, sehr viel besser als erwartet.  Ihre Menschen werden ihr die Stabilität und Rückendeckung geben die sie braucht und das wird Charly helfen sich weiter zu entwickeln und sicherer zu werden. Machs gut du verrücktes Hühnchen und hab ein schönes Leben.

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

18.10.2018

Heute ist unsere liebe Kim ausgezogen. Das große Mädchen hat so einen Charme, ist so offen und fröhlich, dass sie es weder Hund noch Mensch schwer macht sie zu mögen. Kim wurde als Welpe ausgesetzt, hatte aber das große Glück schnell ein gutes Zuhause zu finden wo sie bestens sozialisiert wurde. Wegen schwerer Krankheit ihrer Besitzer musste sie sich erneut auf die Suche nach einer lieben Familie machen und schwupps gefunden.

Kim lebt jetzt mit zwei Hundefreunden zusammen und wie man sieht verstehen sich die beiden Mädels prächtig. Der ältere Herr hatte keine Lust mit aufs Bild zu kommen, er hat am liebsten seine Ruhe und Kim war von Anfang an sehr rücksichtsvoll mit ihm. So meine Süße, dann wollen wir hoffen, dass du jetzt dein für-immer-Zuhause gefunden hast.

Unsere Helfer Inge und Heiko waren heute leckere Äpfel (und Quitten) ernten, damit ihr wisst wo das Apfelmus für die besten Kartoffelpuffer zwischen Uppsala und Kapstadt herkommt, die es nur auf unserem Weihnachtsmarkt gibt 😉

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

17.10.2018

 

Heute gabs mal wieder einen schönen warmen Regen in Form von drei Paletten Josera Hundefutter. Das lässt unsere klamme Kasse etwas aufatmen, den Hunden schmeckts und sie vertragen es prima. War zwar ne Menge Zeug aber Dank der tatkräftigen Hilfe einiger Helfer war alles in einer halben Stunde verstaut. Unser riesen Glück ist, dass wir das Futter bei unseren lieben Helfern Anja und Olli in ihrer Scheune lagern dürfen, denn sonst wären wir gar nicht in der Lage so eine riesen Futterspende anzunehmen.

 

 

Die einen arbeiten für die Hunde und die anderen machen Urlaub mit Hund 😉 Schön wers kann… Heute haben wir schöne Bilder von dem lieben Bubu für euch. Das Bild mit dem Pferd ist einfach genial! Wie man sieht, gehts dem lieben Bubu prächtig und so solls auch sein.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

16.10.2018

Und dann ist er plötzlich da der Moment, wo der eine ganz besondere Mensch auftaucht, der Seiten in einem Hund anspricht, an die andere vorher nicht heran gekommen sind. Wo der vorher nicht gerade vertrauensselige, unsichere Hund, der bei der kleinsten Kleinigkeit ( Kletten aus dem Fell entfernen, Zecke ziehen u.a.)  die ihm nicht geheuer war sofort den Rückzug antrat und sich in Sicherheit brachte, nach nur 10 Minuten bei diesem einen Menschen auf den Schoß krabbelt und sich ranwirft als gäbe es kein Morgen. Der die neue Hundekumpeline Mimi sofort freudestrahlend begrüsst, wo er sonst doch recht missmutig und eher schlecht gelaunt  in solche Dates ging.

Da war sie die Liebe auf den ersten Blick von beiden Seiten und deshalb hat unser Nemo heute tschüss gesagt 🙂

Der wüste Fahrrad- und fremde Hunde Verbeller, der nicht abzulenkende Jäger, der plötzlich wie nach einer Gehirnwäsche behauptet, alles kein Problem. Den von jetzt auf gleich Jogger und Skater und andere Hunde an der Leine nicht mehr interessieren, der sich reihenweise fremden Menschen an die Brust wirft.

Du bist echt der Knaller Nemo. Hättste dich nicht so benommen wie du es vorher getan hast, hättest du nicht anderthalb Jahre hier darauf warten müssen. Aber vielleicht eben doch, denn es ging ja um genau den einen ganz besonderen Menschen. Und das sind mit die schönsten Geschichten die das Leben schreibt. Jetzt pack den ganzen Unsinn von vorher ganz tief weg in die letzte Ecke und hols nie wieder raus 😉 Wir freuen uns sooo für dich und wünschen dir und euch eine tiefe, vertrauensvolle Liebe, die bis zum letzten Atemzug hält, was auch immer kommen mag.

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

15.10.2018

Also irgendwie überfordert es mich gerade ziemlich, dass in knapp sechs Wochen ( 25. 11. 2018 – schon mal vormerken!!!) unser Weihnachtsmarkt stattfindet. Seit Monaten zehn Sonnen am Himmel und schönstes Sommerwetter, wie will man da an Weihnachten denken? Vielleicht sollten wir lieber eine leckere Bowle machen, denn Glühwein fühlt sich zumindest im Moment völlig unpassend an… Auf unserem Einladungsplakat werden wahrscheinlich Palmen drauf sein statt schneebedeckter Bäume. Mal sehen was sich Meike tolles einfallen lässt, wir dürfen gespannt sein. Aber egal was für ein Wetter sein wird, wir werden wieder ein schönes Fest haben ob in T-Shirt oder dicker Jacke, wir sind ja flexibel 😉

Am Samstag ist unser Dundamädchen in sein neues Zuhause und zu Kumpel Theo, einem sechsjährigen Doggenmixbuben umgezogen. Theos Kumpeline war gestorben und der Bub trauerte ziemlich und fühlte sich alleine so gar nicht wohl. Mit Dunda hat er sich sofort prima verstanden aber das süße Moppelchen ist ja auch einfach goldig. Die beiden spielen schön miteinander, was Dundas Diät sicherlich positiv beeinflussen wird. Bilder gibts leider keine, sind der Datenschutzverordnung zum Opfer gefallen. Das ist schade, aber seid versichert, der lieben Dunda gehts prima. Caio dagegen ist ziemlich traurig, dass Dunda ausgezogen ist. Wir hoffen sehr, dass seine Menschen ihn auch noch finden.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

14.10.2018

Wir haben hier bei uns mit den unterschiedlichsten Menschen zu tun, da ist wirklich alles dabei. Mit Abstand am “liebsten” sind uns die mit einem mehr als ausgeprägten Ego und Selbstbewusstsein, die ganz selbstverständlich meinen da wo sie sind ist vorn und da gehts ohne Diskussion lang. Diese Menschen mit der “hoppla hier bin ich Mentalität”, die natürlich erwarten, dass man sofort springt und die wenn sie merken, dass das nicht der Fall ist, direkt massiv unfreundlich werden.

Letzte Woche hatten wir ein super Telefonat mit einer über 80 jährigen Dame dieses Typs. Wir hatten gerade Mittagspause und Christian war so “dumm” ans Telefon zu gehen. Die Dame wollte jetzt!!! sofort!!! die Hunde im Tierheim sehen. Sie wäre gerade in der Nähe und jetzt passte es ihr gerade. Wie uns passt es gerade nicht? Kann doch nicht sein, sie will das doch jetzt. Christian bewies eine Engelsgeduld (wofür ich ihn nur bewundern kann, ich bin mit diesem Gen nicht gesegnet, allerdings fallen solche Telefonate bei mir dann auch weitaus kürzer aus ;-)) auch noch als die Dame dann ziemlich zackig und sehr unfreundlich, besser gesagt beleidigend wurde. Solche Menschen disqualifizieren sich selbstredend direkt als potentielles Zuhause, denn wenn der Hund nicht funktioniert, werden sie mit ihm genauso umspringen.

Noch besser wird es, wenn dieser Typus Mensch meint hier im Tierheim helfen zu wollen. Dazu gehört Teamfähigkeit und die ist bei solchen Personen in der Regel eher nicht bis gar nicht ausgeprägt. Eine Frau hatte sich interessiert bei uns zu helfen und wir verabredeten uns für Samstag. Sie war pünktlich da, aber bei uns kann man nicht auf die Minute planen und so waren wir noch am füttern und konnten uns nicht direkt um sie kümmern. Die Helfer die normalerweise um die Uhrzeit schon da sind, waren alle ausgefallen, also baten wir sie etwas zu warten, bis wir mit füttern durch wären. Ihr Gesicht sprach Bände, warten, mhhh, das schien eine ziemliche Zumutung zu sein. Dann sah sie Christian der mit Näpfen im Arm in ihre Richtung lief aber kurz vor ihr zu den Hunden abbog und sich erdreistete zu füttern, statt sich um sie zu kümmern. Das war zuviel, beleidigt setzte sich die potentielle Helferin ins Auto und rauschte ab. Ok, ich glaube sie hätte eh nicht zu uns gepasst….

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

12.10.2018

Vorgestern als wir uns von Tessi verabschieden mussten, hatten wir Nachmittags noch die symbolische Überreichung des Preises aus der DM Aktion. Christian war so lieb und hat uns da vertreten. 600 € werden wir aus der Aktion bekommen und bei den im Moment horrenden Tierarztrechnungen ist das ein schöner, kleiner, warmer Regen, der die ein oder andere Rechnung abdeckt. DANKE an alle, die fleissig für uns Stimmkärtchen eingeworfen haben. In Kürze gibts die nächste Entega Vereins Aktion, da werdet ihr richtig gefordert, das wird wieder spannend…

Heute ist unser lieber Caio ganz knapp einer Katastrophe entkommen. Der Schreck stand ihm in sein rundes Gesicht geschrieben, denn ganz plötzlich und ohne sein Zutun war sein Liegekissen explodiert. Klar war er traurig und so ist es irgendwie verständlich dass er gepetzt hat, was man ja eigentlich unter Kumpels eher nicht macht. Dunda und Rudolf waren die Übeltäter. Von Unrechtsbewusstsein allerdings keine Spur, nur das Leuchten in den Augen wenn was so richtig Spaß gemacht hat 😉

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Lacy

 

Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Geburt: März 2016
Herkunft: Georgien
In Wörrstadt seit: 06.10.2018
Schulterhöhe/Gewicht: 50 cm / 16 Kg
Rasse: Mischling

 

 



					
In Zuhause gefunden 2018 veröffentlicht | Kommentare geschlossen