Monatsarchiv: November 2016

30.11.2016

So der große Showdown der Entega Vereinsaktion läuft. Zumindest heute Mittag hatten wir noch 340 Stimmen Vorsprung vor dem Zweitplazierten in unserer Region. Es könnte also tatsächlich etwas werden. Jedenfalls haben alle alles gegeben und sich richtig reingehängt. Egal wie es ausgeht, dafür von uns schon mal ein riesen DANKESCHÖN für die großartige Unterstützung. Morgen wissen wir mehr…

Unser Kodamädchen hält sich tapfer und ist gut drauf. Morgen werden wir die Blutwerte wieder überprüfen lassen. Machts ganz schön spannend die Maus.

flint301116Bei Flint und Moppelchen Mishko waren die Blutuntersuchungen ok und beide sind gesunde Jungs. Im Gegensatz zu Mishko der ja bestens isoliert ist, braucht Flint bei der Kälte jetzt tagsüber sein Fleecehemd. So warm eingepackt ist das Nickerchen auf dem Schaukelsofa nochmal so schön.

rp301116Heute Abend gabs mal wieder eine Ohrenputz Session. Oh je, kaum beim “ersten Opfer” begonnen fingen Rolo und Dixie schon an zu flüchten und sich zu verstecken. RP hat gedacht er kommt drum rum, wenn er sich “unsichtbar” macht. Hat leider nicht geklappt…;-)

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

29.11.2016

Zwei Buben gehen in ihr Zuhause und zeitgleich kommen zwei Neuzugänge an.

peppi3Zum einen der lustige Peppi, der aus einer spanischen Auffangstation stammt die zum 30.11.2016 schließt. Jeder Hund der dann noch da ist kommt in die örtliche Tötung und da gibts keinen Weg mehr lebend rauszukommen. Wir wurden um Hilfe gefragt und nun ist Peppi da und leistet Mila Gesellschaft. Peppi ist ein fröhlicher, verschmuster Bursche, der das Leben nimmt wie es kommt und sich über alles freut. Er hat nicht gerade das dickste Fell und so hoffen wir, dass er bald seine Liebhaber und ein warmes Zuhause findet.

mischko3Unser zweiter Neuzugang ist der liebe Mischko, ein absolut sanfter und unkomplizierter Rüde in den besten Jahren. Er wurde einer Tierlieben Frau an den Zaun gebunden. Sie nahm ihn auf und Mischko lebte seit einem Jahr bei ihr. Nun hat die Frau leider so schwere gesundheitliche Probleme, dass sie sich schweren Herzens von Mischko trennen musste. Dagmar das Frauchen von unserer Jumi bat uns ihn aufzunehmen und brachte den Schatz sogar von München zu uns. Danke Dagmar für deinen Einsatz. So viele reden nur, da muss doch einer was tun, da muss man doch helfen …, DU hast dich gekümmert und gehandelt und das finden wir großartig. Der Bub ist zwar etwas übergewichtig aber das tut seinem Herzen und Wesen aus Gold keinen Abbruch. Das ist rein optisch und der Speck wird jetzt jeden Tag ein bisschen weniger.

flint-opGestern wurde Opa Flint “runderneuert”. Zwei Zähne wurden gezogen, der Rest saniert und gesäubert, das vereiterte Ohr behandelt und eine lang herabhängende Zitze entfernt. Gleich wo wir schon mal dabei waren noch Blut abgenommen um zu sehen, ob auch alles in Ordnung ist. Flint hats gut weggesteckt war aber froh, als er Zuhause wieder auf der Couch lag.

Die Entega Vereinsaktion ist in ihrer heißen Phase und es gilt einen flotten Endspurt hinzulegen. Wir liegen in unserer Region zwar derzeit noch auf Platz 1 aber auch die Mitbewerber werden alles ins Rennen werfen, so dass wir noch lange nicht auf der sicheren Seite sind. Also bitte, bitte wer noch nicht für uns abgestimmt hat, tut es JEDE STIMME ZÄHLT!!!

 

 

Das Entegafinale

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Solo

 

Geschlecht:
Kastriert:
Geburt:
Herkunft:
In Wörrstadt seit:
Schulterhöhe/Gewicht:
Rasse:

solo2

 

 

 
In Zuhause gefunden 2016 veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Salsa

 

Geschlecht:
Kastriert:
Geburt:
Herkunft:
In Wörrstadt seit:
Schulterhöhe/Gewicht:
Rasse:

salsa-5

 

 

 
In Zuhause gefunden 2016 veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Peppi

 

Geschlecht:  männlich
Kastriert:  ja
Geburt:  April 2015
Herkunft:  Spanien
In Wörrstadt seit:  26.11.2016
Schulterhöhe/Gewicht:  56 cm / 20 Kg
Rasse:  Mischling

peppi2

 

 

 
In Zuhause gefunden 2016 veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Mischko

 

Geschlecht:  männlich
Kastriert:  ja
Geburt:  Dezember 2009
Herkunft:  Deutschland
In Wörrstadt seit:  27.11.2016
Schulterhöhe/Gewicht:  47 cm / auf Diät!!
Rasse:  Mischling

 

 

 
In Zuhause gefunden 2017 veröffentlicht | Kommentare geschlossen

28.11.2016

Oh Mann da ist ganz schön was nachzutragen vom Wochenende.

watson-gin1-heimJetzt erstmal die Bilder zu dem Watsonbub, der ja am Samstag nach Luxemburg umgezogen ist. Da der junge Mann so langsam in die Flegelphase rutscht war es Zeit, dass er jetzt in eine Familienstruktur kommt und mehr Beschäftigung und Auslastung erfährt, als wir das hier im Tierheim leisten können. Watson lebt jetzt mit zwei Katzen zusammen, die allerdings noch nicht so ganz verstehen, dass er nur mit ihnen spielen will. Aber das wird schon noch.

 

 

watson-gin-heimwatson2-heim

 

 

 

 

 

 

 

 

 

leon-heim1Am Sonntag dann der Umzug vom großen Leon. Der sanfte Schisser hat sich sehr viel schneller seinen neuen Menschen angenähert als wird das erwartet hätten und auch mit seinen zwei neuen Kumpels ist alles völlig harmonisch und friedlich. Mit den bewegten Bildern und Geräuschen die aus so einem komischen rechteckigen Ding kommen kann er noch nicht soviel anfangen und sucht Schutz bei seinen Menschen, was ein sehr gutes Zeichen ist. Wir wünschen dir ein tolles Leben Großer, hast schon genug Zeit versäumt.

leon-heim2

Da ich heute gar nicht Zuhause bin, lasse ich jetzt mal dabei bewenden damit meine Gastgeberin nicht anfängt zu schmollen. Wollte euch nur Morgen Früh nicht enttäuscht ohne Tagebuch in den Tag starten lassen.

Und nicht vergessen, nervt eure Umwelt für uns abzustimmen!!!

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

27.11.2016

Auch dieses Wochenende war wieder flott unterwegs und hatte so einiges zu bieten. Es war ein kommen und gehen.

Am Samstag machte sich Christian mit Watson auf den Weg nach Luxemburg, denn da lebt der Spatz jetzt. Bilder haben wir aber da Christian heute Leon in sein neues Zuhause Richtung Solingen gebracht hat und noch nicht wieder zurück ist, kommen die Happy End Bilder erst Morgen.

trike-pflege2Auch Dreibeinchen Trike hat uns gestern verlassen. Er hatte das große Glück auf eine Pflegestelle der Tierhilfe Saar e.V. ziehen zu können.  Kaum war Trike im Haus hat er sich vor den Kaminofen gelegt und die Wärme genossen. Das tut seinen kaputten Knochen gut.

trike-pflege1Heute hat Trike sich als Kinderfan geoutet und war auf dem Weihnachtsmarkt des Vereins. Also ganz schön was los bei dem kleinen Mann, der jetzt hoffentlich mehr Glück als bei uns hat, ein Zuhause zu finden. Wir alle wünschen dir das von Herzen.

Da Steffi die Links aktivieren muss ( weil ich nicht weiß wie das geht) und sie langsam ins Bett möchte, gibts alles andere zum Wochenende Morgen.)

Jetzt noch etwas wirklich Wichtiges!!!

So wie es aussieht haben wir es bei der Entega Vereinsaktion ins Finale geschafft!!
DANKE, dass ihr bisher so fleißig für uns abgestimmt habt!!
Nun heißt es ab morgen, dem 28.11. (ab 10:00 Uhr) nochmal fleißig abstimmen damit wir gewinnen und uns somit eine Spende von 2500€ sichern können, die wir für unsere Hunde mehr als dringend gebrauchen können!

Im Finale wird mit Eingabe der E-Mail-Adresse abgestimmt und alle Finalisten starten erneut mit null Stimmen.
Keine Sorge, die E-Mail-Adressen werden nicht für Werbezwecke verwendet und nach Wettbewerbsende gelöscht.
Anders als in der Qualifikationsphase kann im Finale nur noch einmal abgestimmt werden, wir sind also auf jeden einzelnen von euch angewiesen!

Hier die Erklärung zum Wettbewerb: https://vereinsaktion.entega.de/wettbewerb/

Und hier der Link zur Abstimmung:
https://vereinsaktion.entega.de/profile/tierschutz-w%c3%b6rrstadt-hunde-suchen-ein-zuhause-e-v/

Danke für eure Unterstützung!

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

25.11.2016

Das Ergebnis von Kodas aktuellen Blutwerten gibt keinen großen Anlass zur Hoffnung. Insbesondere die Nierenwerte verschlechtern sich stetig. Hinzu kommt die Venenentzündung und Fieber. Trotz allem ist das Mädel augenscheinlich gut drauf aber es ist ein schleichender Prozess. Ob es uns und den Tierärzten noch gelingt diesen zu stoppen oder zu verlangsamen, keiner wagt eine Prognose, da bisher alle in der letzten Zeit behandelten Hunde mit Trestervergiftung an Nierenversagen gestorben sind. Egal wie es ausgeht, wir machen es ihr so schön wie möglich und freuen uns wenn Koda gut drauf ist und so wie heute Abend Spaß hat.

flint251116Nachdem Fort Knox fertig gestellt war zog gestern Opa Flint ein. Pfiffig und Lebensweise wie er ist hat er Christian innerhalb kürzester Zeit noch ein paar Schwachstellen in der Umzäunung gezeigt, die dann sofort behoben wurden. Flint genießt die Annehmlichkeiten die das Leben im Haus bietet und hat daher inzwischen kein Interesse mehr draußen nach Ausbruchsmöglichkeiten zu suchen. Dann doch lieber gemütlich auf dem Hundsofa liegen.

miss-sophi-nina1So wie alle Hunde die den Küchenhof nutzen, die dortige “Liegeempore” lieben. Aber hin und wieder muss man dort auch mal sauber und alles frisch machen. Miss Sophi wartet ungeduldig darauf, dass endlich wieder ihr dickes Liegekissen in ihre Lieblingsecke kommt während Nina das schlichweg boykottiert in dem sie sich wie die Prinzessin auf der Erbse ganz bequem oben drauf packt. Sind sie nicht Zucker unsere Mädels?!

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

24.11.2016

Koda hängt nicht mehr an der Infusion aber nicht weil sie es nicht mehr bräuchte, sondern weil sich die Venen entzündet haben und komplett zugegangen sind. Da Koda weil sie so schlingt eh Breifutter bekommt weichen wir das jetzt mit der Infusionslösung ein, da geht schon mal ein halber Liter rein und statt Wasser gibts jetzt Infusionslösung zum trinken. Eine blöde Sache ist das. Das linke Bein ist im unteren Teil geschwollen und tut ihr ganz schön weh. Wir haben wieder Blut genommen und werden Morgen das Ergebnis bekommen. Mal schaun wie das aussieht und wie es weiter geht. Also nicht nachlassen mit dem Daumen drücken.

Heute hat Zeit und Sonnenschein zum Glück zusammen gepasst und wir konnten endlich Fotos von Jule, die mit Captain Flint gekommen ist und Wouky machen, der seit Montag bei uns ist.

jule1 wouky5

Während Jule ein lebensfrohes, lustiges, ca. zweijähriges Hundemädchen ist, hat Wouky schon sehr deutlich die Härte des Lebens kennengelernt.

wouky8 Wouky stammt aus schlechten Verhältnissen und man wollte sich seiner dringend entledigen. An seinem traurigen, verlorenen Blick kann man erahnen, was er schon mitgemacht hat. Wir wunderten uns, dass er schlecht bis gar nicht gefressen hat. Er konnte nicht, weil wir es ihm nicht erlaubt haben. Wouky sitzt vor seinem Napf und wartet dass er das Kommando bekommt an sein Futter zu gehen. Er traut sich nicht ins Hundehaus, erst als wir ihm signalisiert haben du darfst da rein, ging er auch. Er ist wirklich ein armer Hund, dem wir wieder ins Leben zurückhelfen müssen. Zumindest wenn er merkt es geht spazieren, freut er sich schon wie Bolle und hoppst fiepend um einen herum.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen