Monatsarchiv: Februar 2019

14.02.2019

Die liebe Susanne, das Deckelchen von dem ehemaligen Wörrstädter Ken, hat uns was zu dem gestrigen Tagebucheintrag wegen der Wohnungssuche von unserer Physio Isa geschrieben. Eine Geschichte die das Leben schreibt:

“Hallo Ihr Wörrstädter,
passend zum Valentinstag und zu dem Tagebucheintrag von gestern, wollte ich gerne was schreiben.
Vielleicht hat der Eine oder der Andere von einem Kölner gehört, der für seine 15jährige Hündin in einem Erdloch lebt.
Über die Umstände die dazu geführt haben möchte ich nicht eingehen, die sind anderweitig nachzulesen.
Diese Geschichte spielt sich vor unserer Haustüre, in unserem nahe gelegenen Park/Wald statt.
Der Mann hat seine Wohnung verloren, bekam Angebote vom Amt aber nur ohne seine Hündin. Die müsste dann ins Tierheim!!!
Er hat sich für die Hündin entschieden, die er als Welpe bekommen hat. Mit einem Kumpel, ebenfalls Hundebesitzer, hat er in 3 Monaten ein 1,50m hohes Erdloch ausgegraben wo sie nun leben. Das alles aus reiner LIEBE zu seiner Hündin!!!! Es gibt Sie noch die Menschen die alles geben für Ihre Tiere/Kumpels/Freunde.
Ken und ich wir kennen die Beiden und wer Sie zusammen sieht, merkt sofort das ist eine Einheit.
Der hiesige Tierschutzverein, hat mit Hilfe der Presse darauf aufmerksam gemacht.
Nun kommt der Spruch”Es gibt Sie noch die Menschen, die helfen, ohne wenn und aber”.
Eine Frau ist durch den Wald gelaufen um die Beiden zu finden. Was soll ich euch sagen: Ich stand daneben, als Sie ihm sagte, dass Sie eine Wohnung hat für Beide. Ich habe vor lauter Freude geweint.”
Danke Susanne. Es ist wunderbar, dass sich alles noch zum Guten gewandt hat für den Mann und sein altes Hundemädchen. In Isas Fall hoffen wir aber sehr, dass sie etwas findet bevor es soweit kommt, denn ohne Wohnung/Haus könnte sie ihre zwei- wie vierbeinigen Patienten nicht mehr behandeln und dann gingen die Probleme erst richtig los. Also legt euch bitte alle ins Zeug, dass die kleine Familie frühzeitig eine vernünftige Bleibe und ein neues Zuhause findet.

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

13.02.2019

So mancher von euch wird das Problem kennen. Finde mal eine gute Butze mit Hund, das ist echt schwer. Tierliebe Vermieter sind Mangelware und nicht wenige Hunde landen im Tierheim, weil ihre Menschen keine Bleibe finden, in der auch Hunde willkommen sind.

Aber es gibt sie, die Vermieter mit einem Herz für Tiere/Hunde. Nur finden muss man sie.

Unsere liebe Physiotherapeutin Isabell Degen-Schreck steht vor eben diesem Problem, da ihr Vermieter das Häuschen in dem sie seit vielen Jahren mit ihrer Tochter und ihren Hunden lebt, verkauft hat. Sie hat noch sechs Monate etwas Neues zu finden. Und hier kommt ihr ins Spiel liebe Tagebuchleser:

Gesucht wird ein kleines Häusschen 3-4 Zimmer mit Hof und/oder Garten im Umkreis Nieder-Olm, Selzen, Essenheim, Hahnheim, Wörrstadt, Partenheim, Jugenheim… bis max. 1000 € Warmmiete.

Die Hundefamilie besteht aus drei sehr kleinen (Chihuahuamix und Miniyorkimix), alten und behinderten Hunden und dem blinden Corgimixbub Teddy.

Bitte hört euch mal um, vielleicht kennt ihr jemanden der jemanden kennt…. Es muss doch möglich sein für diese kleine, äußerst freundliche und liebenswerte Familie ein neues Zuhause zu finden. Ernstgemeinte Angebote bitte an Isabell-Degen-Schreck@t-online.de schicken. Schon mal lieben Dank für eure Hilfe!!!

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

11.02.2019

Kinder wie die Zeit vergeht. Na wer sind diese zwei kleinen Pupse?

Na klar, unsere beiden großen Puschel Enja und Dulci.

Weil wir es gestern davon hatten, auch zwei für die sich keiner interessiert. Versteh das wer will….

Beide haben sich gut entwickelt, besonders Dulci hat große Fortschritte gemacht und wäre bereit ihr Köfferchen zu packen. Dulci läuft schön an der Leine und ist draußen inzwischen ruhig unterwegs, auch wenn sie sich wohler fühlt, wenn ihre Kumpelinen dabei sind. Und sie ist einer unserer größten Schmuser hier. Vom Wesen her ruhig und nicht wie man altersgemäß denken sollte ein Quirl. Dazu bildhübsch, tja woran hängts dann???

Enja ist da schon etwas lebhafter aber es sind ja auch junge Hunde, also alles alles andere als ungewöhnlich. Enja ist noch nicht so sicher wie Dulci aber genauso liebevoll und Menschverliebt.

Es ist so schade, wenn junge Hunde soviel kostbare Zeit verlieren, die sie so viel besser nutzen könnten um all das zu lernen was ihnen noch fehlt oder sie noch nicht kennen, denn unsere Zeit hier im Hundeheim ist einfach begrenzt, um all das zu leisten zu können.

 

 

All diese Probleme hat unser lieber Yuri nicht mehr. Er hat ja Ende letzten Jahres seine Deckelchen gefunden, die auch sehr glücklich mit unserem Schnauzbart sind. Yuri ist völlig entspannt und genießt sein Leben. Was kann schöner sein?!

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

10.02.2019

Es gibt Hunde für die sich keiner leider so gar keiner interessiert und es gibt die anderen, wegen dem sie einem fast die Tür einrennen. Zu letzteren gehört unser Trico. Zugegeben er ist ein wirklich hübscher und sehr sympathischer, liebveoller Hundebub. Und er hat inzwischen sein Zuhause gefunden und wird nächsten Samstag umziehen.

Wir hatten ihn auf Facebook gepostet. Trico stieß auf großes Interesse und zahlreiche Interessenten meldeten sich bei uns. Einige hatten den Bub im Geiste wohl schon adoptiert und überhaupt nicht die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass er ein anderes Zuhause finden könnte als bei ihnen. Entsprechend groß war dann die Enttäuschung, als es hieß, Trico habe bereits sein Zuhause gefunden. Manche wurden umgehend mehr als unfreundlich und begannen uns zu beschimpfen. Immer gut wenn Leute sich so direkt outen, die wären es dann eh nicht gewesen… Das ist die Kehrseite von Facebook, man bekommt die Welle nicht mehr gestoppt, da immer weiter geteilt wird. Aber gut, wenn man die Vorteile nutzen möchte, muss man dann auch mal solche Kröten schlucken. Schade nur, dass man diese übergroße Aufmerksamkeit nicht auf die verteilen kann, die sie dringend bräuchten…

Gestern kam ein neuer, sehr netter Hundebub aus Bilbao bei uns an. Der liebe Miko ist bei Tatu, Batman und Pipolina eingezogen. Tatu und Batman kannte er bereits, da sie in Spanien auf der gleichen Pflegestelle wie er waren. Das Halloo und die Wiedersehensfreude waren groß und es wurde gleich mal ausgelassen rumgetobt. Ist wirklich ein Schatz und wir hoffen, dass er bald seine Menschen findet.

 

 

 

 

 

 

 

An das Wetter vom heutigen Tag machen wir am besten Mal einen Haken. Einige unserer Hunde fanden es als ziemlich Zumutung bei diesem Sturm spazieren gehen zu sollen und mit so manchem haben wir es gleich gelassen, weil einige extrem gereizt, nervös und im wahrsten Sinne des Wortes stürmisch darauf reagieren. Wollen wir hoffen, dass sich am Wochenanfang alles wieder  beruhigt.

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Miko

 

Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Geburt: Juni 2017
Herkunft: Spanien
In Wörrstadt seit: 09.02.2019
Schulterhöhe/Gewicht: 53 cm / 13 Kg
Rasse: Mischling

 

 

 
In Gruppe 5, neue Hunde veröffentlicht | Kommentare geschlossen

07.02.2019

Unser Tierheim unterscheidet sich ja grundlegend von den meisten “normalen” Tierheimen. Bei uns spielt sich alles im Freien ab egal bei welchem Wetter, sowohl für unsere Hunde (die aber in ihren Freigehegen beheizte Hundehäuser und großflächige Überdachungen haben), als auch für unser gesamtes Team, unsere ehrenamtlichen Helfer, unsere Mitarbeiter, Hunde-Interessenten… Sprich bei uns halten nur die ganz Harten durch. Da ist kein aufwärmen zwischendurch, da gibts Bewegung mit den Hunden, das macht auch warm 😉

Wir haben ein schönes 8000qm- Gelände mit Gehegen und Grünflächen aber eben kein “Empfangsgebäude” oder Ähnliches mit sanitären Einrichtungen usw. Es ist halt kein Tierheim das auf der grünen Wiese geplant und gebaut wurde, sondern es ist Stück für Stück rein in Eigenarbeit gewachsen und hat sich immer auf die Bedürfnisse der Hunde konzentriert.
Mit den Jahren gewöhnt man sich daran und wir sind alle Wind- und Wetterfest 💪🏼😉 Das Einzige was uns und besonders den Interessenten die zum Teil nach stundenlanger Autofahrt bei uns ankommen um einen Hund kennenzulernen gefehlt hat, war eine Toilette!
Aaber damit ist jetzt Schluss!
We proudly present: Unsere neue Outdoor-Komposttoilette von TROBOLO! 😎

Die Firma TROBOLO stellt sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich super praktische, hygienische und auch noch optisch tolle Toiletten her und auch der Aufbau war super einfach und schnell. Preislich hätten wir als kleiner gemeinnütziger Verein uns eine solche Toilette leider nicht leisten können und sind deshalb unglaublich dankbar, dass TROBOLO sie uns gespendet hat! ♥️
Vielen, vielen Dank dafür !!!!

www.trobolo.de

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

05.02.2019

Im November 2007 nahmen wir einen dreijährigen wunderschönen, stattlichen Schäferhundmixrüden auf. Er hatte eine besondere Ausstrahlung und so brauchte er auch einen besonderen Namen. Wir nannten ihn Aragon, edel, hilfreich und gut.

Der nette Kerl fand bald eine liebevolle Familie und wir waren über all die Jahre in Kontakt. Doch dann zerbrach die Familie und Hank wie er nun hieß, war außer sich und konnte es nicht verwinden. Bellte unentwegt und frass sich durch Türen um seiner Verzweiflung Ausdruck zu geben. Die Familie versuchte alles um ihm gerecht zu werden aber Hank konnte nur glücklich sein, wenn alle zusammen waren und das war genau das was sie ihm nicht mehr geben konnten.

So kam Hank am 26.03.2017 zu uns zurück, nachdem er knapp 10 Jahre ein glückliches Leben in seiner Familie gehabt hatte. Inzwischen war er 13 Jahre alt und seine Chance als so großer Hundesenior nochmal ein neues Zuhause zu finden waren mehr als gering. Und so zog Hank bei uns in die Gnadenbrotgruppe im Haus ein. Die ersten Wochen war Hank noch sehr unruhig, bellte viel und vermisste seine Familie. Aber nach und nach kam er immer besser mit seinem neuen Leben bei uns zurecht, genoß die Abwechslung durch seine vielen Hundekumpels und wurde wieder glücklich.

Knapp zwei Jahre gehörte Hank zu unserer Familie. In den letzten Monaten war der große Bub hinten schon ziemlich wackelig geworden, kompensierte dies aber mit seinem eisernen Willen dabei sein und mitmachen zu wollen. Nachdem nun auch das rechte Vorderbein seinen Dienst versagte, war Hank derartig gehandicapt, dass er sich nur noch mit großer Mühe ein paar Meter weit schleppen konnte. Und so war es heute leider an der Zeit Hank auf seine letzte Reise zu schicken. Er schlief sanft in meinen Armen ein, kein Kampf, nur Erlösung.

Nur 18 Tage nach Ghandis Tod ist ihm nun sein großer Freund Hank gefolgt. Unsere Herzen sind schwer und wir sind sehr traurig. Es zehrt und verschlingt viel Kraft und jeder der geht nimmt ein Stück von uns mit.

Lieber Hank, es war schön dich diese zwei Jahre auf deinem letzten Lebensabschnitt begleiten zu dürfen und wir wissen, dass dein ehemaliges Frauchen nichts lieber als das getan hätte. Ghandi wird dich schon auf der anderen Seite erwarten und dann könnt ihr wieder gemeinsam auf Streifzug gehen, frei und ohne Schmerzen. Leb wohl großer Junge und haltet uns in eurer Mitte einen Platz frei…

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Trico

 

Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Geburt: März 2018
Herkunft: Spanien
In Wörrstadt seit: 19.01.2019
Schulterhöhe/Gewicht: 57 cm / 25 Kg
Rasse: Appenzellermischling

 

 

 
In Gruppe 5, neue Hunde veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Sansa

 

Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Geburt: Mai 2014
Herkunft: Georgien
In Wörrstadt seit: 26.01.2019
Schulterhöhe/Gewicht: 62 cm / 32 Kg
Rasse: Mischling

 

 

 
In Gruppe 5, neue Hunde veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Fizz

 

Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Geburt: Juni 2017
Herkunft: Georgien
In Wörrstadt seit: 26.01.2019
Schulterhöhe/Gewicht: 58 cm / 25 Kg
Rasse: Flat Coated Retriever

 

 

 
In Gruppe 5, neue Hunde veröffentlicht | Kommentare geschlossen