Monatsarchiv: Februar 2019

Jack

 

Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Geburt: August 2010
Herkunft: Spanien
In Wörrstadt seit: 07.01.2019
Schulterhöhe/Gewicht: 75 cm / 35 Kg
Rasse: Bardinomischling

 

 

 
In Patenschaften, Zuhause gefunden 2019 veröffentlicht | Kommentare geschlossen

28.02.2019

Nein das ist kein gespickter Rehrücken, das ist unser Hampi. Isa hat ihn gestern untersucht und einige verdrehte Wirbel gefunden. Anschließend gabs noch eine Akkupunktur.

Hampi hat brav mitgemacht aber an zwei Stellen tats ihm wohl doch ganz schön weh und da war der Bub etwas unleidlich. Gute Lekkerchen haben ihn dann aber wieder besänftigt 😉

 

Seit zwei Tagen war unser Opa Dario irgendwie etwas schlapp, hat zwar noch gefuttert aber nicht mit der sonst üblichen Begeisterung. Irgendwie schien der alte Bub etwas auszubrüten. Heute wollte er dann nicht fressen, kaum aufstehen und entwickelte heftiges Fieber von 41 Grad ! Also ab zum Tierarzt. Dari wurde komplett geröngt, kein ungewöhnlicher Befund. Auch das Blutbild für sein Alter absolut top, alles in der Norm. Mhhh, also erstmal an den Tropf, ein fiebersenkendes Mittel plus ein Breitbandantibiotikum. Das Fieber ist jetzt runter und der Schatz schläft. Mir wäre aber wirklich wohler wenn ich wüsste was da so in ihm wütet… Mal sehen wie sich alles die nächsten Tage entwickelt. Drückt unserem lieben Alterchen die Daumen.

Vor zwei Wochen war unsere Whoopi ja zum Katzentest und da sie mit gut bestanden hatte, durfte sie am Dienstag zu unseren Helfern Janet und Mainhardt umziehen. Das Mädel hatte noch nie ein richtiges Zuhause und war von all dem Neuen was da auf sie einprasselte reichlich beeindruckt. Eigentlich ist Whoopi sehr verfressen aber der Stress schlug ihr erstmal auf den Magen und sie rührte zwei Tage kein Futter an. Inzwischen hat sich das gegeben und jetzt schaut die kleine Dame was so geht und testet mal alles aus. Hund und Katze werden doch etwas brauchen um sich zu arrangieren aber wenn die Menschen die richtigen Regeln aufstellen, wird sich das mit der Zeit entspannen. Teilen will halt gelernt sein und muss geübt  werden. So Schnecke, jetzt verdau mal den Kulturschock und hau nicht zu sehr auf den Pudding 😉

 

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

26.02.2019

Viele Hunde haben die ein oder andere Baustelle, Dinge vor denen sie sich ängstigen z.B., manchmal weil sie noch völlig unbekannt sind, manchmal weil sie etwas entsprechend Negatives erlebt haben. Wenn wir so eine Baustelle erkennen, versuchen wir daran zu arbeiten, damit es besser wird.

Unser Hampi z.B. hat panische Angst vor Fahrrädern. Es ist für den armen Kerl der Super Gau, wenn wir  unterwegs ein Fahrrad sehen. Hampi versucht mit aller Macht zu flüchten. Wir haben keine Ahnung woher diese massive Angst kommt und es ist uns bis jetzt auch noch nicht gelungen eine Verbesserung seiner Reaktion zu erreichen. Wenn Hampi ein Fahrrad sieht greift nur noch der Fluchtmodus alles andere ist ausgeschaltet.

Auch mit anderen Hunden war er bisher eher unsicher. Hampi lebt ja mit dem Powerpaket Yaska zusammen und die beiden kommen auch gut miteinander klar aber Veränderungen erkennt man halt nur im Umgang mit fremden Hunden.

Gestern war es mal wieder Zeit für eine Bestandsaufnahme und so brachten wir Hampi mit Tenno und Geisha zusammen, die zwar jung aber sozial sehr sicher sind. Auch hier war Hampi Anfangs unsicher und trug die Rute unter dem Bauch. Aber die beiden klugen Jungspunde haben die Situation und Hampi super eingeschätzt und ihm den Raum und die Zeit gelassen sich zu fangen, ihn immer wieder angespielt und wieder Luft gelassen. So lange bis Hampi soweit war sich auf das Spiel einzulassen. Jede positive Erfahrung bringt ihn ein Stück weiter. Eine positive Verknüpfung von Fahrrädern ist uns leider bisher nicht gelungen. Vielleicht sollten wir mal eines mit Leberwurst einschmieren…

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

25.02.2019

Gestern ist unser süßes Langohr Tatu in ihr neues Zuhause umgezogen. Sie ist nun Teil einer Großfamilie und mit Hundekumpel Fido ist ihr Glück komplett. Das der Familie auch, denn Tatu bringt als geborener gute Laune Hund einfach alle zum strahlen, denn ihre Fröhlichkeit ist ansteckend.

Tatu lebt nun im Taunus und wird von den vielen Gerüchen und Spuren im Wald begeistert sein. Das liebe Mädel hat sich schon beim Kennenlernen als Kinderversteherin “geoutet” und dieses Gabe kann sie nun mit den fünf Sprösslingen ausleben. Da Tatu ein mittendrin ist auch dabei Hund ist, hat sie sich sofort mit allen und auch in der neuen Umgebung sehr wohlgefühlt.

Wir wünschen unserer Schlappohrigen Herzensbrecherin nur das Beste von allem was ein gutes Hundeleben so zu bieten hat.

   Endlich sind auch die Bilder von unserem neuen Mitbewohner Jack fertig. Der Gute steht irgendwie so gar nicht aufs fotografieren ( wer könnte das besser verstehen als ich ;-). Jack hat sich bestens bei uns in der Hausgruppe eingelebt und ist ein absolut angenehmer und lieber Mitbewohner. Die Uveitis die er auf beiden Augen hat, ist schon deutlich besser geworden und er bekommt weiterhin täglich seine Augentropfen. Das rechte Auge ist nur noch zur Hälfte durch die Entzündung eingetrübt und wir hoffe sehr, dass auch das noch mit der Zeit besser wird. Jack würde sich über Paten freuen, da seine Augentropfen ziemlich teuer sind und sich derzeit auf 80 € im Monat summieren.
 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

24.02.2019

Am Freitag startete der liebe Fizz in sein neues Leben. Er wohnt gerade um die Ecke im nächsten Dorf. Fizz wurde schon freudig von seinen neuen Menschen und Kumpel Donny/Sam erwartet. Wie alle Georgier hatte auch Fizz das Glück die vier Monate bis zu seiner Ausreise in einer Pflegestelle verbringen zu dürfen, so dass er sich schnell in der neuen Umgebung zurecht fand.

Fizz macht es keinem schwer ihn zu mögen und so läuft alles ganz prima.

Jetzt geht das gute Leben los, das du dir so sehr gewünscht hast. Wir freuen uns sehr für dich und wissen dich bei deiner neuen Familie in den besten Händen.

Unser Tausendsassa Jannis hat uns letzte Woche ganz schön auf Trab gehalten. Der Bub ist mega neugierig und wenn er uns oder andere Hunde außerhalb des Küchenhofs sieht dann will er dahin. Nur mittendrin ist auch dabei ist sein Motto. Jannis klettert nicht, er springt und hat uns ganz schön ins Staunen gebracht. Jede Stelle über die Jannis drüber kam wurde ausbruchssicher gemacht aber er zeigte uns täglich eine neue. So was hatten wir in über 20 Jahren noch nicht. Da es nicht möglich war den Küchenhof so abzusichern dass Jannis nirgends mehr drüber kommt, war die einzige Lösung ein Umzug. Jannis ist nun bei Pippolina und Miko und Batman ist zu den Mädels gezogen. Beide Jungs finden die Veränderung prima.

 

 

 

 

 

 

Die Antibiotika schlagen gut bei Waigel an, nur haben wir jetzt statt permanenter riesen Pfützen wieder das Durchfallgeklecker, da die Antibiotika anscheinend auf den Magen schlagen. Da sich Waigel bevorzugterweise in Hundebetten entleert ist der “Spaßfaktor” inzwischen auf Null gesunken, denn alle halbe Stunde Hundebetten frisch machen ist nun auch nicht die Erfüllung. Jetzt fangen wir mit der Diät wieder von vorne an und hoffen, dass sich alles bald zumindest etwas beruhigt…

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Raffi

 

Geschlecht: männlich
Kastriert: noch nicht
Geburt: August 2016
Herkunft: Deutschland
In Wörrstadt seit: 06.02.2019
Schulterhöhe/Gewicht: 58 cm / 25 Kg
Rasse: Labradormischling

 

 

 
In Zuhause gefunden 2019 veröffentlicht | Kommentare geschlossen

23.02.2019

Damit ich nicht zu sehr in Verzug gerate, möchte ich euch heute wenigstens noch unsere zwei Neuzugänge vom Donnerstag vorstellen. Unsere zwei neuen Gäste kommen aus Georgien und haben beide schon unglaubliches Glück in ihren jungen Leben gehabt:

Die einjährige Geisha war noch ein ganzer Zwerg als sie letztes Jahr gefunden wurde. Sie hatte das große Glück bei einer liebevollen Tierschützerin behütet aufwachsen zu dürfen.

Geisha lebte dort mit anderen Hunden und Katzen zusammen und ihre besondere Liebe gilt den Samtpfoten, weshalb wir für das sanfte Mädchen auch unbedingt ein Zuhause mit netter Katzengesellschaft finden möchten. Schaut euch mal das Video an, dann versteht ihr warum.

So sieht die Hüsche heute aus.

Geisha kam in Begleitung von dem 10 monatigen Tenno, einem äußerst fröhlichen und energiegeladenen Flat Coated Retriever Buben.

Sein Leben wäre beinahe zu Ende gewesen, obwohl es gerade erst begonnen hatte. Eine Tierschützerin fand Tenno nur wenige Tage alt in einer Mülltonne. Sie nahm das winzige Bündel mit nach Hause und trug ihn die nächsten Wochen rund um die Uhr, auch auf der Arbeit bei sich, denn er musste ja spätestens alle drei Stunden sein Fläschchen bekommen. Der Zwerg wuchs und gedieh zu einem schönen, kräftigen Hund der das Leben und die Menschen liebt. Der Tierschützerin hat es fast das Herz zerissen, als sie ihren Pflegling jetzt auf die Reise ins ferne Deutschland schickte aber was soll sie machen? Die Strassen sind voll mit heimatlosen Notfellen und so hat die Vernunft über das Herz gesiegt. Ich bin froh, nicht an ihrer Stelle sein zu müssen.

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

21.02.2019

Heute kam endlich der Befund zu Waigels Urinprobe. Demnach hat er eine fette bakterielle Entzündung, die wir jetzt erstmal in den Griff bekommen müssen. Anhand der Werte steht allerdings auch noch die Diagnose Diabetes insipidus im Raum aber jetzt schauen wir erstmal ob die Antibiotika greifen und sich in ein paar Tagen eine grundsätzliche Verbesserung einstellt.

Auch mit Tatu waren wir heute beim Tierarzt, die Süße wurde kastriert. Sie wird am Sonntag umziehen und da ihr neuer Hundekumpel noch nicht kastriert ist und jetzt im Frühjahr die Mädels heiß werden, war es besser auf Nummer sicher zu gehen.

Tatu ist so ein Schatz. Als sie gerade dabei war langsam aus der Narkose aufzuwachen bemerkte sie, dass wir bei ihr waren. Noch total im Tran aber sie begann sofort mit der Rute zu wedeln… Jetzt lässt sie es (vielleicht) ein paar Tage ruhiger angehen und der restliche Heilungsprozess wird ab Sonntag auf der Couch sicherlich ganz wunderbar verlaufen 😉

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Geisha

 

Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Geburt: Januar 2018
Herkunft: Georgien
In Wörrstadt seit: 20.02.2019
Schulterhöhe/Gewicht: 45 cm / 12 Kg
Rasse: Mischling

 

 

 
In Zuhause gefunden 2019 veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Tenno

 

Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Geburt: April 2018
Herkunft: Georgien
In Wörrstadt seit: 20.02.2019
Schulterhöhe/Gewicht: derzeit 57 cm/23 Kg
Rasse: Flat Coated Retriever

 

 

 
In Zuhause gefunden 2019 veröffentlicht | Kommentare geschlossen