Monatsarchiv: Juli 2019

16.07.2019

Am 3. Oktober 2003 wurde das Röslein hier bei uns geboren. Marie eine ausgesetzte Flat Coated Retrievermixhündin war ihren 11 Welpen eine gute und liebevolle Mutter. Die kleine Bande wuchs behütet bei uns auf. Rosi wurde mit acht Wochen plötzlich sehr krank und hing zwei Wochen am Dauertropf. Kein Arzt und keine Klinik fand heraus was der Kleinen fehlte. Eine befreundete Tierheimleiterin gab uns den Tip ihr Interferon zu geben, was Rosi letztlich das Leben rettete. Da wir nicht wussten was die Ursache für ihre Erkrankung war, haben wir Rosi nicht vermittelt. Sie blieb bei uns, wurde Teil unserer Familie und war ihr ganzes langes Leben nicht ein einziges Mal mehr krank…

Nachdem Marie ein schönes Zuhause gefunden hatte, nahm sich unsere alte Schäferhündin Sereia liebevoll der kleinen Maus und ihren Geschwistern an.

 

 

 

 

Nach 15 Jahren, 9 Monaten und 13 Tagen war heute unser gemeinsamer Lebensweg zu Ende. Am Wochenende hatte das Röslein aufgehört zu fressen und zu trinken und hatte keine Kraft mehr sich auf den Pfoten zu halten. Ein starkes Herz und ein gehöriger Dickkopf sind gute Lebensbegleiter aber sehr hinderlich wenn es dem Ende zugeht. Und so hat die Tierärztin unsere alte Kämpferin heute erlöst.

Wir hatten gute Jahre zusammen und Rosi hat immer das Zusammensein mit ihrer Hundegruppe genossen. Nicht eine Sekunde ihres Lebens war sie ohne Hundegesellschaft, ohne ihre Lebensgefährten und Freunde.

 

 

 

 

 

 

Röslein du warst ein Ausbund an Lebensfreude und Energie, selbstbewusst und wusstest immer genau was du wolltest. Dabei sein und mittendrin und immer auf dem Gas. Geht nicht gabs nicht, wo eine Rosi da ein Wille und ein Weg. Eine wunderbare Hundepersönlichkeit und ein unverwechselbarer Charakter.

Vor einem Jahr wurden ihre Hinterbeine schwächer aber mit Hilfe des Rollis hatte das Röslein noch mächtig viel Spaß und überholte mit wehenden Ohren alle auf den Spaziergängen.

Letzte Woche waren wir noch mit dem Rolli unterwegs, aber nun am Wochenende verlies das alte Mädel ganz plötzlich die Kraft. Die Lebensenergie ihres Körpers war aufgebraucht, aber nicht ihr Wille zu leben und zu kämpfen, so wie sie es ihr ganzes Leben gehalten hat. Das Röslein war die einzige von all den vielen Hunden die schon ihr Leben mit uns geteilt haben, die wir von dem Moment der Geburt bis zum letzten Tag ihres Lebens begleitet haben. Das ist ein sehr schmerzlicher Einschnitt und ein großer Verlust. Eine Ära ist zu Ende gegangen und wir sind unendlich traurig.

 

Süße nun bist du wieder mit deiner Freundin der alten Anis zusammen, die dir vor einigen Wochen vorausgegangen ist. Wir sind sicher, Anis und Sereia und all die anderen die dich ein Stück deines Weges begleitet haben, erwarten dich schon und halten dir ein Plätzchen in ihrer Mitte frei.

Und jetzt lauf Röslein, sei wild und frei so wie wir dich in Erinnerung und geliebt haben. Du fehlts uns, aber eines Tages sind wir wieder zusammen.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

14.07.2019

Dieses Jahr läufts bei vielen nicht rund. Vor einigen Monaten hatte ich euch ja um Hilfe bei der Suche nach einem kleinen Häuschen für unsere Tierphysio Isa Degen-Schreck gebeten. Es fand sich was aber das zerschlug sich, als der Vermieter völlig unerwartet verstarb. Es tat sich eine neue Möglichkeit auf, die die letzten Monate sicher schien. Aber ein Gutachter hat nun bei dem Haus einiges an Mängeln entdeckt und so wurde von Isas potentiellem neuen Vermieter vom Kauf Abstand genommen. Nun drängt die Zeit wirklich, denn Isa muss bis September das Zuhause mit ihrer kleinen Familie bestehend aus Sohn Joshua und den vier kleinen bis winzigen alten und behinderten Hunden räumen. Deswegen tut Hilfe wirklich Not.

Bitte hört euch um. Gesucht wird ein kleines Häuschen mit 3-4 Zimmern mit Hof und/oder Garten im Umkreis von Nieder-Olm, Selzen, Essenheim, Hahnheim, Wörrstadt, Partenheim, Jugenheim… bis 1000 € Warmmiete.

Bitte hört euch mal um, vielleicht kennt ihr jemanden der jemanden kennt…. Es muss doch möglich sein für diese kleine, äußerst freundliche und liebenswerte Familie ein neues Zuhause zu finden.

Ernstgemeinte Angebote bitte an Isabell-Degen-Schreck@t-online.de schicken. Schon mal lieben Dank für eure Hilfe!!! 💛

 

 

Erst am Samstag kam Isa notfallmäßig bei uns vorbei, da das Bertchen Morgens beim aufstehen nur am schreien war. Das arme Mädel hatte sich einen Nerv eingeklemmt und hatte große Schmerzen. Isa war hilfsbereit wie immer sofort zur Stelle. Was war das Bertchen erleichtert, als der eingeklemmte Nerv befreit war. Eine spezielle Akkupunkturbehandlung tat ihr übriges und als Isa ging hinterlies sie eine fröhliche Berta, die sich wieder ohne Schmerzen bewegen konnte und gleich wieder mit ihrem Fussball rumtobte.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

12.07.2019

Das war ein harter und stressiger Tag heute für unsere Gewitter Paniker. Ganz schlimm erwischte es den armen Hampi, den ein richtig fettes, sehr lautes und vor allem sehr nasses Gewitter beim Spaziergang überraschte. Auch wenn Hampi sehr gerne planschen und schwimmen geht, Wasser von oben und dann noch derartig viel geht gar nicht. Und so wurde der Spaziergang mal direkt beendet und Hampi hetzte wie von 1000 Teufeln verfolgt zurück nach Hause…

Unsere Regenklamotten fielen alle durch, egal ob günstig vom Discounter oder teure Marke, diesen Wassermassen hielt keine Jacke lange stand. Die einzige Option wäre ein gelber Friesennerz gewesen aber bei den Temperaturen hätten wir so geschwitzt, da wäre es aufs Gleiche rausgekommen, nur pitschenass von innen.

Dann schaun wir uns doch lieber mal ein paar schöne Urlaubsbilder von Kisha an, die sich wunderbar entwickelt hat und mit ihrem Isamu ein unzertrennliches Team ist. Menschen und Hunde sind zusammen so glücklich wie man nur sein kann. Und das Kishamädchen vor dem Schloss Fontainebleau ist doch ein echter Hingucker, mit ihrem erhabenen, der Umgebung angepasstem Blick 😉

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

11.07.2019

Es passiert nicht oft aber manchmal dann doch, dass Menschen zwei Hunde suchen, ein Team dass sich gerne mag und gut versteht. Und so hatten Mogli und Seven das Glück gemeinsam ins neue Zuhause umziehen zu dürfen. Eigentlich war Anfangs Kati noch mit im Spiel. Kati und Seven kamen zwar gut miteinander aus aber wie das manchmal so ist mit den Mädels, dann gibts halt doch immer wieder mal Zickenkrieg. Der charmante Mogli lässt solche Baustellen erst gar nicht entstehen und hat sich damit ein feines Plätzchen bei seiner Freundin Seven erobert. Letzte Woche sind die beiden schon umgezogen, aber da wir keine Datenschutzvordrucke mehr hatten, konnten wir das Bild nicht veröffentlichen. Jetzt ist auch der bürokratische Irrsinn geregelt und wir dürfen es euch zeigen. Viel Freude an- und miteinander ihr Fünf!

Wie ihr ja wisst lieben unsere Oldies ihre Rollis, sie geben ihnen viel Lebensqualität und die Freude dabei sein zu können. Nachdem  Hundeopa RP (14 J.) seit längerer Zeit immer mit seinem Rolli unterwegs war, hat er nun durch ein Medikament das er die letzten Wochen täglich bekam wieder unglaublich Auftrieb bekommen. Keltican forte gilt als Lebensmittel und ist ein Präparat zur Unterstützung von Reparaturvorgängen geschädigter Nerven. Klinische Studien beim Menschen haben die Wirksamkeit von Keltican bestätigt und so haben wir es bei RP und Ömchen eingesetzt. Und siehe da RP kann wieder ohne Rolli unterwegs sein. Auch das Ömchen ist wieder viel fitter geworden und läuft erheblich weiter als vorher. RP macht jetzt zwar keine riesen Spaziergänge aber er läuft jetzt fast die Strecke die er vorher mit Rolli unterwegs war nun wieder ohne und das ist wirklich enorm. RPchen freut es ungemein und uns erst recht 🙂

 

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

09.07.2019

Hi, ich bin´s Bibi, bin dann mal weg.

Eigentlich war´s ja ganz nett beim Tierschutz Wörrstadt, nette Menschen, gute Kumpels, regelmäßig Essen und Spaziergänge, aber irgendwie hat mir doch was gefehlt. Keine Ahnung was, woher auch, hatte ich ja noch nie, oder nie wirklich.

Und jetzt soll sich das alles ändern!

Eine eigene Familie, ganz für mich. Ich bin total aufgeregt, zeig´s aber keinem, muß ja ´n guten Eindruck machen. Ich hoffe die Menschen geben sich genausoviel Mühe wie ich, die wissen glaube ich gar nicht wie Anstrengend das ist, so´n Wechsel in ein neues Leben.

Immerhin bin ich schon auf dem Sofa willkommen, ist doch ein guter Start.

Kleiner Garten ist auch da. O.K., den muß ich teilen, mit Schildkröten! Blöderweise ist da ein Zaun vor, hat Christian denen gesteckt, daß die ganz lecker sein könnten, Spielverderber. Wenigstens bewegliches Kino. Ob die hoch springen können?

Naja, bei den Massen an neuen Infos für meine Nase und für die Hirne meiner neuen Menschen, sehen wir glaube ich ähnlich müde aus.

…aber die können auch lustig

…und kuschelig.

Na dann drückt mal alle vier Daumen für die Zukunft, der Anfang war schon mal ganz nett.

Bis dann, gute Nacht. Eure Bibi

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

07.07.2019

Tut mir leid, dass ich euch im Moment so vernachlässige, aber ich quäle mich mit extrem niedrigem Blutdruck, Schwindel, Übelkeit und anderen Begleiterscheinungen durch den Arbeitstag und bin einfach froh, wenn ich mich nach dem abendlichen füttern flach machen kann…

Unsere vier bulgarischen Neuzugänge vom letztem Wochenende haben sich schön entwickelt und genießen ihre Bewegungsfreiheit sehr. Wenn man sieht wie klein Speedy hier am rumflitzen und toben ist, dann kann man sich vorstellen wie sehr er sich an der Kette gequält haben muss. Entsprechend eng war sein Halsband gestellt, denn Speedy hat sicherlich alles versucht, um sich raus zu winden. Sein Hals ist an der Unterseite völlig nackt und die Haut wäre sehr bald aufgescheuert, offen und wund gewesen. Da das niemand bemerkt hätte, hätte es für den lustigen, lebensfrohen Bub schlimm ausgehen können. Aber ein bisschen Glück gehört immer dazu.

Die sanfte Nida, die die ersten zwei Tage das Hundehaus vor lauter Angst nicht verlassen hat, springt inzwischen mit den anderen fröhlich draußen rum. Spazieren gehen ist ihr noch etwas ungewohnt und sie bleibt immer dicht bei uns, aber sie wird jeden Tag ein kleines bisschen mutiger.

Und so sah das alte Leben von Donni aus bevor er ins Tierheim an die Kette kam. Es ist wie die Wahl zwischen Pest und Cholera. Fast 10 Jahre hat er in seinem winzigen Zwinger zugebracht und es nun mehr als verdient es endlich noch mal schön zu haben und das gute Leben kennenzulernen. Donni hat nie aufgegeben und lässt sich durch nichts seine gute Laune verderben. Respekt Donni, das muss man erstmal hinbekommen. Jetzt müssen deine Menschen dich nur noch sehen und dann wird alles gut.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Jasper

 

Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Geburt: Dezember 2011
Herkunft: Bulgarien
In Wörrstadt seit: 01.06.2019
Schulterhöhe/Gewicht: 61 cm/28 Kg
Rasse: Colliemischling

 

 

 
In neue Hunde, Pate gesucht veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Donni

 

Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Geburt: Mai 2009
Herkunft: Bulgarien
In Wörrstadt seit: 29.06.2019
Schulterhöhe/Gewicht: 57 cm / 21 Kg
Rasse: Eurasier

 

 

 
In neue Hunde, Pate gesucht veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Nadi

 

Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Geburt: September 2017
Herkunft: Bulgarien
In Wörrstadt seit: 29.06.2019
Schulterhöhe/Gewicht: 43 cm / 11 Kg
Rasse: Mischling

 

 

 
In neue Hunde veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Speedy

 

Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Geburt: Juli 2017
Herkunft: Bulgarien
In Wörrstadt seit: 29.06.2019
Schulterhöhe/Gewicht: 40 cm / 10 Kg
Rasse: Terriermischling

 

 

 
In neue Hunde veröffentlicht | Kommentare geschlossen