Monatsarchiv: Januar 2018

30.01.2018

Heute war auf gut Deutsch ein schei… Tag, den wir erstmal verdauen müssen.

Zumindest war endlich mal wieder Sonne angesagt und das bot die Möglichkeit schöne Bilder von Askan und auch von Pixie und Patsy zu machen.

Gerade bei den beiden Mädels sieht man sehr deutlich wie erwachsen sie inzwischen geworden sind. Das kindlich, schlaksige hat sich verwachsen, der Blick und die Haltung sind erwachsener geworden. Bei Patsy lässt sich der Catalane nicht mehr verleugnen. Klar sind sie mit 10 Monaten immer noch sehr jung aber die Unterschiede sind deutlich:

Patsy im September 2017

Patsy heute

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Askan

 

Geschlecht:  männlich
Kastriert:  ja
Geburt:  12/2016
Herkunft:  Spanien
In Wörrstadt seit:  27.01.2018
Schulterhöhe/Gewicht:  58 cm / 24 Kg
Rasse:  Bardinomischling

Ich bin der Askan und ein ganz besonderer Hund der dich mit seinem unwiderstehlichen Charme sofort gefangen nimmt. Bilder sagen nichts, mich muss man einfach kennenlernen.

Ich bin freundlich, fröhlich und von ruhigem, gelassenem Gemüt. Prima verträglich und verspielt mit anderen Hunden. Ich stelle mich auf jedes Gegenüber ein, bin einfühlsam und ganz Kavalier. Unsichere Hunde finden ihre Sicherheit bei mir. Auch mit netten Kindern und freundlichen Katzen komme ich gut aus.

Ich laufe fein an der Leine, habe bisher keinen nennenswerten Jagdtrieb gezeigt, fahre im Auto mit und kann nach einer Eingewöhnungszeit stundenweise alleine bleiben.

Ich bin ein ganz wunderbarer, junger Hundebub und suche freundliche, gelassene Menschen, die mich und mein Wesen zu schätzen wissen und meine guten Anlagen weiter fördern. Ach ja über einen Hundekumpel würde ich mich sehr freuen.

 

 
In Zuhause gefunden 2018 veröffentlicht | Kommentare geschlossen

29.01.2018

 

Gute Vermittlungen machen es möglich, dass anderen Hunden geholfen werden kann. Und so kam am Samstag ein ganz zauberhafter Hundebub zu uns. Askan, ein 13 monatiger, kastrierter Bardinomixrüde. Sein Charme haut einen auf der Stelle um. Wir freuen uns sehr, dass er nun bei uns ist.

 

 

Er war jung ausgesetzt worden und von dem spanischen Tierschutzverein mangels Platz in der Auffangstation provisorisch untergebracht worden. Eine ganze Weile musste er alleine dort sein Leben fristen und es war dringend, dass Askan raus kam.

 

Der Bub ist total Menschverliebt, zumindest in der Hinsicht scheint er nichts Negatives erlebt zu haben. Er ist freundlich, verträglich und verspielt und man merkt ihm an, wie froh er ist wieder Hunde- und Menschengesellschaft zu haben. Joey freut sich sehr über seinen neuen Spielkumpel und auch Paula mochte ihn sofort.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

28.01.2018

Im Spätherbst 2014 kam eine Hundemutter mit ihrem Welpen in die Perrera von Miranda. Sie hießen Sigma und Sima. Ich sah die beiden und reservierte sie für uns für den nächsten Transport, da zu dem Zeitpunkt die beiden noch nicht lange genug geimpft waren um reisen zu können.

Beim nächsten Transport 10 Wochen später staunte ich nicht schlecht, denn Sima war inzwischen obwohl noch keine sechs Monate jung, größer als ihre Mutter. Durch den ganzen Stress, den Aufenthalt in der Perrera, den Transport und all die Wechsel entwickelte Sima Demodex, eine nicht ansteckende Hautkrankheit verursacht durch die Demodexmilbe, die jeder Hund immer an sich hat, die sich aber durch ein geschwächtes Imunsystem massenhaft vermehren können und dann gravierende Hautprobleme verursachen. Die Behandlung ist langwierig und als wir dachten es wäre ausgestanden kam ein Rückfall. Dies alles zog sich gut anderthalb Jahre hin, bis Sima wieder völlig hergestellt war und potentielle Interessenten schreckte die Demodexerkrankung ab.

So wuchs das Kind zu einer prächtigen Mastinmixhündin mit souveränem Wesen und großer Austrahlung heran, die letzten zwei Jahre begleitet durch ihren großen Bewunderer Little. Andere Bewunderer oder Interessenten gabs komischerweise keine bzw. keine geeigneten.

Letzten Samstag schickte uns das Schicksal dann endlich Simas Menschen. Super nett, Hundeerfahren mit zwei Hunden aus Vitoria, dem alten Mastinmixrüden Dinio und der großen, scheuen Podenca Bonni. Sie wohnen im Naturschutzgebiet der Aahrtalsperre 30 Meter vom Stausee entfernt mit einem großen, sicher eingezäunten Gelände. Gestern war endlich der große Tag und Sima zog dorthin um.

Da das Simas erstes richtiges Zuhause ist, war sie Anfangs drinnen im Gegensatz zu draußen noch nicht so wirklich locker. Aber heute hat sie sich schon richtig entspannt und ihre Leute standen plötzlich allein im Garten, weil alle drei Hunde sich ins Haus verzogen hatten.

Meine hübsche Große, hat leider ziemlich lange gedauert für dich das richtige Zuhause zu finden. Aber auch in deinem Fall, was lange währt, wird gut. Du bist was ganz Besonderes und es ist ganz schön komisch bei Little und Ragna am Auslauf vorbei zu laufen und du bist nicht mehr da. Aber das ist auch gut so. Es war an der Zeit, dass du endlich endgültig dein Köfferchen auspacken kannst. Gut unterrichtete Quellen berichten, dass du sogar das Sofa schon entdeckt hast und Fernsehen total spannend findest 😉 Auch wenn wir dich und deine dicken Pfoten auf den Schultern vermissen, wir alle hier wünschen dir aus tiefstem Herzen alles Glück was ein Hundeleben so ausmacht. Die Vorrausetzungen dafür sind nun endlich da und ich bin sicher, du machst was draus.

 

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

26.01.2018

Unserem Nordlicht Dina gehts nach ersten Rückmeldungen gut und alle Vierbeiner, Hunde wie Katzen,  sind nett miteinander. Auch der Kleinste im Bunde, ein sehr unsicherer Hund der gestern ziemlich unwirsch war, hat sich beruhigt, nachdem er gemerkt hat, dass von Dina nun wirklich keinerlei Gefahr oder Bedrohung ausgeht.

Dina hat nun alle Pfoten voll zu tun, sich an all das Neue zu gewöhnen. Das große Haus und das riesen Grundstück allein da gibts so viel zu entdecken, aber sie ist so eine Feine und ihre Menschen und neuen Freunde werden ihr in Ruhe und mit Norddeutscher Gelassenheit alles zeigen. Machs gute Süße, wir wünschen dir nur das Allerbeste!

Joey hat sich nach Dinas Auszug gestern sehr schnell an Paula gehängt. Die Große hat ihm gleich mal die Regeln erklärt und danach war alles prima. Die beiden toben und haben richtig viel Spaß miteinander.

Auch bei Juri und seiner Kindertruppe hat sich alles schon ganz gut eingespielt. Man merkt deutlich, welche Fortschritte Patsy in den letzten zwei Wochen gemacht hat. Auch ihre Patin Christine die gestern wieder da war, war ganz gegeistert darüber. Zippo ist eine richtige Flitzpiepe und manchmal etwas aufdringlich. Da er aber gleichzeitig gutmütig und nicht nachtragend ist, sortiert sich das alles schnell, wenn die anderen ihm mal Bescheid geben, das es langt. Learning by doing…

Der Traum vieler Jungs und auch Männer ist Bagger fahren 😉 Auch unser Ron hätte daran großen Gefallen. Er war ganz unglücklich, dass er keinen Eingang gefunden hat…

 

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

25.01.2018

Oh Mann, das war ein harter Ritt heute für Christian und unsere neue Mitarbeiterin Marisa. Um 5.45 Uhr sind die beiden mit Dina Richtung Bremen aufgebrochen und jetzt gerade erst zurück gekommen. Starkregen, viel Verkehr und unser hinfälliges Navi, das den beiden unnötige 100 Km Landstrasse aufdrückte, weil es einfach auf kürzeste statt schnellste Route umstellte, haben zu einer ziemlich langen Fahrtdauer geführt. Zumindest weiß ich, dass Zaubermaus Dina alles total prima gemacht hat. Es ist schließlich kein Pappenstiel fünf Hunde und 15 Katzen kennenzulernen vor allem wenn man schon viele Stunden Autofahrt hinter sich hat. Bilder gibts verständlicherweise heute keine mehr, da wird Christian jetzt glaube ich keine Lust mehr drauf haben.

Ich hätte Bilder für euch, aber da ich sie vom Handy an unseren Computer schicken muss und das seit Stunden nicht gelingt, würde ich sagen, wir lassen das jetzt, denn ohne Bilder machen die Geschichtchen nur halb soviel Spaß. Dafür gibts dann Morgen einen Monster Tagebucheintrag 😉

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

23.01.2018

Das Umzugskarussell dreht sich mal wieder im Hundeheim. Heute zog Jungspund Zippo zu den Mädels Pixie und Patsy und “Oberaufseher” Juri. Die beiden Mädels haben etwas an Sicherheit gewonnen und nach Oreas Auszug war es an der Zeit, dass sie auch lernen mit solchen Veränderungen zurecht zu kommen. Auch Zippo muss noch lernen seinen jugendlichen Übermut etwas zu zügeln. Paula hat ihm da klare Regeln gegeben und Juri tut das auch. Zippo hält sich dann auch dran, wenn er von den Erwachsenen mal zurecht gewiesen wird. Die Mädels sind noch recht aufgeregt und es wird sicher einige Tage dauern bis sich alles beruhigt und eingespielt hat. Aber alles in allem lief die Zusammenführung besser als gedacht. Bilder haben wir keine gemacht, da wir uns auf die Hunde konzentrieren mussten. Da kommen aber sicher welche in den nächsten Tagen.

Paula wird Morgen zu Joey und Dina umziehen, damit Joey nicht alleine sein muss, wenn Dina am Donnerstag auszieht.

Unser kleiner Wirbelwind Nala hat eine dicke Zehe an der rechten Hinterpfote, was sie aber in ihrem Bewegungsdrang in keiner Weise bremst. Auf drei Beinen ist die Maus genauso schnell wie mit vieren. Wir haben die Pfote gebadet und einen Pfotenverband mit Zugsalbe gemacht. Und oh Wunder die Schnecke hat den Verband sogar dran gelassen und sich nicht gleich wieder von der Pfote gefressen. Anscheinend tut er ihr gut und es läuft sich besser.

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

22.01.2018

Wie immer am Jahresanfang ist mit reichlich Bürokram zu kämpfen, vor allem die Spendenbescheinigungen müssen auf den Weg und das sind jede Menge.

Auch unsere liebe Dina hat heute die Zusage bekommen und wird am Donnerstag nach Bremen ziehen, wo sie mit 5 Hundekumpels und 12 Katzen in eine wirkliche Großfamilie zieht. Das wird eine anspruchsvolle Zusammenführung, da sie bisher erst zwei der neuen Kumpels kennengelernt hat. Aber Christian wird das wie immer mit viel Ruhe und Kompetenz angehen und Dina ist so ein liebes, soziales Mädchen, dass das alles gut gehen wird, Nur mega anstrengend wirds für die junge Maus. Aber wenn man dafür dann das Traumzuhause bekommt…

Eine zufriedene, verschlafene Peanut sagt Tschüss für heute, denn ich muss weiter machen.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

21.01.2018

Dem Wetter zum Trotz war es ein Wochenende, das uns sehr glücklich gemacht hat. Zwei unserer Nasen haben ihre Menschen gefunden und Ilkas neue Familie war wieder zum spazieren gehen da. Sie muss noch zweieinhalb Wochen bis zum Umzug ausharren, sie kommen aber bis dahin regelmäßig zum Gassi gehen.

 

Unsere Lexi hat freundliche, sanfte Schäferhundliebhaber mit Hundekumpel gefunden und die zweite Nase, nee, da warte ich noch ein bisschen, denn das ist der Knaller.

 

 

Während bei uns alles pitschenass ist haben andere Schnee. Angus liebt das weiße Zeug und wenn man es sich nach dem toben und Spaß haben, dann auf der Couch gemütlich machen kann und Frauchen sich zum lesen zwecks Platzmangel ins Hundebett setzt, dann hat man als Hund wohl ein ziemlich geniales Leben…;-)

In diesem Sinne wünschen wir euch allen eine geniale Woche.

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

19.01.2018

Heute war es endlich so weit. Unsere kleine Erdnuss hat ihre Schale abgeworfen und damit den Ballast von der Seele der auf einem Tierheimhund lastet, der kein richtiges Zuhause hat. Auch Hunde die wie Peanut immer fröhlich und lustig sind, auch ihnen fehlt es, nur sie lassen es sich nicht so anmerken und kommen besser damit zurecht als andere.

Jetzt kann sie wirklich befreit lachen, wird ihre Menschen auf Trab halten und sie werden bald Hornhaut vom vielen kuscheln an den Händen haben 😉 Noch vor dem Einzug hat sich der eine Sohn ein Spielebuch bestellt und direkt angefangen zu basteln. Peanut wird ihn verblüfffen, wie schnell sie die Aufgaben löst und ihn zu immer neuen Entwicklungen und Ideen anstacheln. Nie wieder Langeweile und einen glücklichen Hund in einer fröhlichen Familie. Hat ein bisschen gedauert, wie das ja bei uns oft ist mit den kleinen Hunden, aber letztlich gibts dann doch ein Happy End. Habt viel Spaß zusammen und Freude miteinander.

Und dann möchte ich euch noch einen neuen Mitarbeiter vorstellen. Nein keinen Zweibeiner, einen mit vier Rädern. Unseren neuen Transporter! Das gute Stück ist viereinhalb Jahre alt, 1. Hand, Scheckheft gepflegt, mit wenig Kilometern und in super Zustand. Durch den Tip einer Facebookleserin, die uns von der Hundeschule her kannte, sind wir bei Rheinhessen Automobile in Nieder Olm fündig geworden. Wir konnten ihn für wirklich vernünftiges Geld erstehen und sind sicher, er wird uns viele Jahre gute Dienste leisten. Auch hinten im Laderaum sieht er aus wie neu, oh je, wenn der gute Transit wüsste was da so alles auf ihn zukommt…

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen