Monatsarchiv: Oktober 2021

31.10.2021

Dieses Jahr haben unsere Hunde die Zeitumstellung nicht so gut weggesteckt. Zu spät raus, zu spät Futter, das kam nicht gut. Die meisten waren ziemlich nervös und es war einiges an Spannung in den Gruppen. Wollen wir hoffen, dass es sich rasch einpendelt. Wegen uns gehört diese dämliche Zeitumstellung eh weg…

Wer sich sehr zu meinem Leidwesen im Moment so seine ganz eigene Zeitzone geschaffen hat ist Oma Eloise. Sie hat nämlich den Tag/Nachtrythmus einfach mal umgedreht. Nachts ist sie aufgedreht und macht die “tollsten” Stimmen und tagsüber schläft sie. Gestern Morgen ist Ömi um 05.30 dann eingeschlafen und hat den ganzen Tag gepennt. Ab 17.30 ging dann ihr “Tag” wieder los. Wenn ich den gleichen Rythmus annehmen könnte wärs ja ok. Da das leider nicht geht, muss ich mich müüüüde durch den Tag schleppen. Wir versuchen es jetzt mal mit ein paar homöopathischen Schlafmitteln und ich hoffe sehr, dass sie anschlagen…

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

28.10.2021

Auch wenn Hund nichts, aber auch so gar nichts falsch macht und ein riesen Schatz ist, kann es leider trotzdem passieren, dass er aus der Vermittlung zurück kommt.

Eigentlich wollte ich heute von Mikas neuem Zuhause schreiben, in das er vor anderthalb Wochen gezogen ist. Wir waren so glücklich darüber, super nette Menschen und ein eben solcher Hundekumpel. Mika und der neunjährige Balto hatten schon hier beim Kennenlernen direkt großen Gefallen aneinander gefunden. Balto hat Epilepsie, ist aber gut eingestellt und hatte die letzten Jahre nur ein, zweimal im Jahr einen leichten Anfall. Leider hat ihm der viele Spaß, das spielen und rumtoben mit Mika wohl zuviel Input gegeben und so häuften sich nun die Anfälle. Mika hat das ziemlich erschrocken wenn sein Kumpel plötzlich so ganz anders war und konnte es überhaupt nicht einordnen. Die Entscheidung Mika zurückzugeben, damit Balto wieder zur Ruhe kommen kann fiel sehr schweren Herzens, ist aber absolut verständlich.  Die Familie und wir alle sind sehr traurig darüber, aber zu Baltos Bestem musste es so sein. 

Tja und so ist der Schatzebub seit heute wieder bei uns. Mika ist zum Glück ein sehr stabiler Charakter der das Leben nimmt wie es kommt und nicht damit hadert. Da Hundekumpels für Mika sehr wichtig sind, hat er sich beim Kennenlernen von Ina, Hanna und Jacko leicht getan und alle ganz schnell um die Pfote gewickelt. Die Gruppe hat  eines der wärmsten Hundehäuser mit Zentralheizung und das war uns wichtig, denn Mikas Pelzchen ist nicht sehr dick und er hat auch weiter kein Unterfell. Jetzt hoffen wir darauf, dass Mika bald sein für-immer-Zuhause findet, er ist so ein feiner Bub und sollte nicht seine ganze Jugend im Tierheim verbringen müssen

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

26.10.2021

Auch wenn es sich mit dem herrlichen Herbstwetter noch gar nicht danach anfühlt nähern wir uns mit riesen Schritten der Vorweihnachtszeit. Auch in diesem Jahr werdet ihr nicht auf unsere ausgefallenen, wunderschönen und sehr kreativen Adventskränze und Gestecke, Lichterbeutel und vieles andere verzichten müssen.

Gestern wurde auf unserer Facebookseite dieser Post veröffentlicht:

Am Sonntag den 21.11. (Eine Woche vor dem 1. Advent) ist es wieder so weit:
Unser heiß begehrter Adventskranzverkauf findet statt! 😉
Wir haben lange überlegt wie wir es dieses Jahr aufgrund von Corona handhaben und haben uns dazu entschieden, zwar keinen großen Weihnachtsmarkt mit Essen&Co. zu machen, aber trotzdem einen kleinen Weihnachtsverkauf zu veranstalten. Dieses Jahr wieder live und ohne vorherige Reservierung 😉
Er findet auf unserer großen Trainingswiese im Freien statt, wo es gut möglich ist, ausreichend Abstand einzuhalten und wir freuen uns sehr, wenn ihr vorbeikommt 😊
 
Wann: Sonntag 21. November 2021 von 11-16 Uhr
Wo: Große Trainingswiese neben EWR- Umspannwerk, Sulzheimer Str. | 55286 Wörrstadt
Was: -Wunderschöne mit Liebe handgemachte Adventskränze, Türkränze, Gestecke, Weihnachtsdekoration…
-Selbstgenähte Lichterbeutel mit verschiedensten Motiven
-Selbstgenähte Decken, Kissen und weitere handgemachte Weihnachtsgeschenke für Mensch und Hund
-Hundezubehör (Leinen, Geschirre, Halsbänder, Spielsachen, Hundemäntel…)
❗️Wichtig❗️: 2G Veranstaltung (Nur Corona-Geimpfte & Genesene) bitte entsprechenden Nachweis bereit halten. Danke 😊
Wir wissen, dass wir es, egal ob mit 3G oder mit 2G nicht allen Recht machen können, und beide Varianten auf Ablehner stoßen.
Wir möchten niemanden ausschließen und haben wie gesagt lange überlegt und uns informiert welche Möglichkeiten wir haben aber alles andere ist leider zu schwer umzusetzen, und ist uns rechtlich einfach zu riskant, zumal die Infektionszahlen derzeit wieder stark im Ansteigen begriffen sind.
Wir müssen auch daran denken, dass wir für unsere Hunde endlich mal wieder ein paar Einnahmen bekommen und nicht riskieren können irgendwelche Strafen zahlen zu müssen, weil bestimmte Auflagen ggf. nicht umgesetzt werden können.
Danke für euer Verständnis 🎄💛
 
Was folgte war ein Shitstorm, der in wüsten Beschimpfungen und Beleidigungen gipfelte, so dass wir die Kommentarfunktion gesperrt haben, denn es kann nicht sein, dass unsere Helferin die die FB Seite betreut, ihre kostbare private Zeit damit verbringen muss, sich mit möglichst höflichen Antworten gegen diese, teilweise primitiven Anfeindungen zu rechtfertigen. Jeder entscheidet das für sich ob er sich impfen lässt oder nicht und es ist völlig ok, wenn jemand antwortet “Schade, aber damit bin ich raus und werde dieses Jahr keinen Adventskranz kaufen kommen”. 
 
Aber all die die sich derartig in der Wortwahl vergreifen, lassen zutiefst den Respekt vermissen den sie so vehement für sich selbst einfordern und zeigen letztlich wes Geistes Kind sie sind. Für ein solches Verhalten fehlt mir jegliches Verständnis.
 
“Die Freiheit besteht darin, dass man alles das tun kann, was einem anderen nicht schadet.” Matthias Claudius (1740-1815)
 
 
In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

25.10.2021

Hund kann so toll,  liebenswert und unkompliziert sein wie er will, wenn er ein Handicap hat, so wie unsere beiden Dreibeiner Elena und Lennox, dann ist eine Vermittlung leider sehr, sehr schwer. Ein Hund mit so einem tollen Wesen wie unser Boxermixschnutchen Elena hätte mit vier Beinen sicherlich schon längst eine passende Familie gefunden, so aber interessiert sich keiner für sie. Jeder der sie bisher kennengelernt hat, war hin und weg, das ersehnte Zuhause war leider bisher noch nicht darunter. Dabei gibt es reichlich Menschen die gar keinen Marathonhund haben wollen der stundenlange Spaziergänge braucht. Menschen die eher gemütlich veranlagt sind und einen freundlichen, anschmiegsamen Hundefreund suchen. Aber wer weiß, vielleicht lesen es ja dieses Mal die richtigen Menschen für die auch ein Handicap kein Hindernis darstellt mit seinem Hund ein zufriedenes und glückliches Leben zu führen und sie möchten unsere Dreibeiner mal kennen lernen. Die Hoffnung stirbt zuletzt…

Wie alle unsere Hunde werden natürlich auch die Dreibeiner regelmäßig von unserer Physio untersucht und behandelt, denn durch das fehlende Bein und die veränderte Statik kommt es zwangsläufig immer wieder zu Verspannungen. Sie genießen die Massagen unserer Physio sehr und Lennox der auch noch drei verdrehte Wirbel hatte bekam zusätzlich  noch eine Akkupunkturbehandlung. 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

24.10.2021

Das war mal wieder ein echtes Turbo Wochenende und wir sind ziemlich platt. Manchmal wärs schon ganz nett, wenn nicht alles auf einmal käme. Aber es ist wie es ist.

Viele Eltern machen den Fehler, dass sie bei der Betreuung des Hundes die Kinder voll mit einrechnen und verkennen dabei, dass die Begeisterung über den neuen Hund oft ganz schnell abkühlt, vor allem, wenn es mit Pflichten verbunden ist. Wenn die Kids dann eben nicht früher aufstehen wollen und ihre Hobbys und Freunde dann eben doch wichtiger sind als der Hund, ist die Enttäuschung oft groß. Entweder bekommen es die Eltern dann alleine gewuppt oder man gibt den Hund zurück. Dass es auch ganz anders geht haben wir diese Woche gesehen.

Letztes Jahr zog der Pointerbub Snooker in sein neues Zuhause in eine Familie mit 5 Kindern. Als es allen zu mühsam war sich um den agilen Jungen zu kümmern sollte er weg. Aber nicht einfach so zurückgeben, wär doch viel besser wenn man dabei noch Reibach machen könnte. Also den Hund mal fix für 1500,00 € auf E-Bay anbieten.

Wir haben zum Glück davon Wind bekommen und einer unserer Helfer nahm als vermeintlicher Kaufinteressent Kontakt auf. Als man vom Spaziergang kam war Christian dann auch “zufällig” vor Ort und konnte Snooki wieder in unsere Obhut nehmen. Wir haben in unserem Schutzvertrag einen Eigentumsvorbehalt und die Dame war zunächst einsichtig, was sie jedoch nicht davon abhielt uns ein paar Stunden später bei der Polizei wegen Diebstahls anzuzeigen. So dreist muss man auch erstmal sein. Jetzt schaun wir mal, ob wir uns vor Gericht wieder sehen…

Ansonsten waren dieses Wochenende einige gute Termine und wir mussten leider unser schönes, großes Lager räumen. Das ganze Futter ist bereits hier aber 80 Biergarnituren zu bewegen das ist ganz schön heftig und Christian kann sich heute Abend die Schuhe ohne sich zu bücken zu binden, so lang sind die Arme. Deswegen ist jetzt Schicht und Morgen gehts mit neuen Geschichten weiter. A guats Nächtle…

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

21.10.2021

Das stürmische Wetter heute Morgen war vielen Hunden so gar nicht geheuer und die Motivation das warme, schützende Hundehaus zu verlassen war spürbar gering. Viele rannten zwar mit Begeisterung nach draußen, drehten aber sofort wieder um und verschwanden nach drinnen.

Unsere großen Krüppelweiden hat es ganz schön gebeutelt. Zig dicke Äste wurden wie Streichhölzer abgeknickt. Ich stand direkt daneben als es passierte und bin über das laute Knirschen ganz schön erschrocken. Da muss Christian Morgen erstmal mit der Motorsäge dran.

Am Mittag ging es dann mit Siena zum Verbandswechsel. Ihre unerschütterliche gute Laune ist mir manchmal “unheimlich”, ich bin sicher, sie nimmt keine bunten “happy pills” um das hinzubekommen. Auf dem Behandlungstisch stehend, wurde während der nicht gerade angenehmen Behandlung trotzdem jeder Mitarbeiter der ins Behandlungszimmer kam, freudestrahlend und schwanzwedelnd begrüßt. Siena ist einfach unglaublich. Ich habe heute erstmal größere Mengen an Verbandsmaterial nachbestellt, denn für die täglichen Verbandswechsel geht da ganz schön was drauf. Mal sehen, ob ich es auch schaffe den Verband so gut hinzubekommen. Na, Übung macht den Meister und dazu habe ich ja jetzt jeden Tag ausreichend Gelegenheit. 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

20.10.2021

Siena ist sehr tapfer. Der erste Tag nach so einer schweren Operation ist immer schlimm, so dass sie sich heute nicht viel bewegen wollte. Wer kann ihr es verdenken. Morgen geht es zum ersten Verbandswechsel, mal schauen wie es unter dem dicken Verband aussieht. Auch das wird für Siena wieder kein Spaß werden, aber wir können es ihr leider nicht ersparen. 

Es ist wirklich ein Knochenjahr. Wir hatten noch nie so gehäuft Hunde mit orthopädischen Problemen, die nur durch eine OP gelöst werden können. Am Samstag kam aus diesem Grund leider auch der junge Bowie aus der Vermittlung zurück. Der Bub hatte ein wunderschönes Zuhause gefunden. Sein Frauchen kartographiert Fledermäuse und ist deswegen jeden Tag 15-20 km im Wald unterwegs. Ein traumhaftes Leben für einen Hund und Bowie liebte es. Leider fing er nach kurzer Zeit an zu humpeln und konnte diese Strecken nicht mehr bewältigen. Er wurde geröngt und ein CT gemacht und danach stand die Diagnose OCD in der Schulter fest. Das ist eine Wachstumsstörung bei der sich Knorpelchips aus dem Schultergelenk lösen, die dann frei im Gelenk umher schwimmen und erhebliche Schmerzen verursachen.  Unser Toffee hatte das ebenfalls als er jung war. Er wurde damals operiert und ist fit und belastbar. Somit muss auch Bowie operiert werden. Er ist so ein zauberhafter, fröhlicher Hundebub und wir wären froh er würde bald wieder ein liebevolles Zuhause oder eine Pflegestelle finden, wo man die Zeit hat ihn nach der OP entsprechend zu betreuen. Wir haben durch Siena und Ekki nicht die Möglichkeiten noch mehr frisch operierte Hunde, denn Baldur und Nastya stehen ja auch noch an, entsprechend unter zu bringen und zu pflegen. Davon abgesehen, dass weitere OP Planungen eh davon abhängen, wie wir die multiresistenten Keime weg bekommen. Die OP Kosten werden auf jeden Fall von uns übernommen und damit die drei nicht unnötig lange warten müssen, wäre es unser Herzenswunsch, dass sie zeitnah ein Zuhause oder eine Pflegestelle finden würden.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

19.10.2021

Die letzten Tage waren ein Wechselbad der Gefühle zwischen hoffen und bangen. Es musste eine Entscheidung getroffen werden, wie es mit Sienas Bein weitergeht. Mal sah es etwas besser aus, dann wurde es wieder schlechter. Nachdem klar war dass die Hüftprothese wieder ausgebaut werden muss da sonst die Keime nicht in den Griff zu bekommen sind, kam die Frage dazu, ob es nicht sinnvoller wäre das Bein direkt zu amputieren. Wohl dem, der Tierärzte hat denen er vertraut und bei denen man sich zusätzliche Meinungen und Sichtweisen einholen kann. 

 Es war ein schwerer Gang heute Morgen mit Siena zur OP zu fahren. Das unerschütterliche Mädel war wie immer gut gelaunt und die Ruhe selbst, was ich von mir nicht sagen konnte. Der Tierarzt hatte gebeten, Siena so gut wie möglich einzupacken, um auch für ihn das Risiko in den Praxisräumen zu minimieren. Das Bein mit den offenen Stellen war eh verbunden und zusätzlich steckten wir Siena in einen Overall, so dass nur noch der Kopf, die Pfoten und die Rute rausschauten.

Bei der OP stellte sich heraus, dass die Prothese perfekt und super eingewachsen war. Wie schön das zu hören. Im Normal Fall wären wir darüber sehr glücklich gewesen, so aber machte es dieser Umstand extrem schwierig die Prothese wieder zu entfernen. Nach über vier Stunden kam Siena dann endlich in den Aufwachraum. Sie zitterte eine Stunde wie Espenlaub bis es besser wurde. Die Nierenwerte sind zum Glück weiterhin gut. Es wurden Abstriche im Inneren des Oberschenkels genommen und wir sind gespannt, was für Keime wir dieses Mal präsentiert bekommen. Siena hat eine Drainage liegen über die wir jetzt zweimal täglich das Innere spülen müssen.

Als wir Zwei nach 10 Stunden endlich wieder Zuhause ankamen, war Siena wieder völlig fit und stand Schwanz wedelnd im Kofferraum. Beim Abendessen hatte die Maus eine Reklamation, sie meinte es wäre zu wenig gewesen. Während wir beim Arzt waren, wurde Sienas momentanes Domizil, die Quarantäne, penibelst gereinigt und desinfiziert. Tja, und jetzt schauen wir wie das weitergeht und hoffen, dass die Einschätzung der Ärzte stimmt, dass alles nach dem Entfernen der Prothese zügig abheilt und die Keime endgültig vernichtet werden können. Das Traummädel hat es so sehr verdient, dass sich endlich alles zum Guten wendet. Schickt ihr Kraft und gute Gedanken, das wird ihr und uns gut tun.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

17.10.2021

Sorry, aber mir ist heute nicht nach schreiben. Es stehen sehr schwerwiegende und weitreichende Entscheidungen an und mein Kopf schwirrt. So vieles zu bedenken. Deshalb heute nur zwei Bilder von unseren beiden Oldies Shin und Suki, die ruhig schlafen können und sich nicht mit den Gedanken rum quälen müssen wie wir…

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

15.10.2021

Die Vorarbeiten für den neuen Zaun am Sanierungsgehege sind so gut wie geschafft. Nach 25 Jahren ist so eine Ligusterhecke auch nicht mehr so frisch, sie musste ziemlich gestutzt werden und wir werden einiges nachpflanzen müssen. Der alte Zaun ist entfernt und Äste die dem neuen Zaun im Weg wären abgesägt. Jetzt noch klar Schiff machen und dann kanns mit Löcher graben, betonieren und Pfosten setzen losgehen. Wäre gut, wenn die Nächte noch eine Weile frostfrei bleiben würden.

Der kleine Fips ist nun schon fast eine Woche in seinem neuen Zuhause und es läuft alles prima. Der nette, kleine Knopf hat sich gut eingefunden und die zwei zunächst ziemlich beleidigten Katzentiere machen auch schon die ersten Friedensangebote und nähern sich an. Also alles am werden und im grünen Bereich. Tschüß Fips, lass es dir einfach nur gut gehen.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen