20.12.2017

Ich weiß, ihr wartet auf die guten Nachrichten. Dann fangen wir mal mir Nr.1 an:

Unsere liebe Orea ist heute umgezogen. Als wir sie und Asta im Mai diesen Jahres aufnahmen, hätten  wir nie gedacht, dass das alte Schäferhundmädel eher ein Zuhause finden würde als der junge Hüpfer. Orea die kaum Fell hatte als sie kam hat rechtzeitig bis zur einsetzenden Kälte einen wunderbaren dichten Pelz bekommen und sich insgesamt prima erholt. Auch wenn wir sie als fröhliches Hundemädchen kennen, auf Bilder lacht die Schnecke nie. Liegt vielleicht an ihrem “Waschbärengesicht” 😉

Und heute war nun der große Tag. Die Familie hatte ihre aus der Ukraine stammende Hündin vor kurzem ganz plötzlich verloren und nicht nur den Erwachsenen auch den kleinen Zwillingen fehlte die vierbeinige Gefährtin sehr. Orea hatte die Familie rapp zapp um die Pfoten gewickelt und kam so zu ihrem ersten richtigen Zuhause. Nachdem sie aus der Tötung im Kosovo gerettet worden war, lebte Orea zwei Wochen auf einer Pflegestelle in Holland und konnte da schon mal erste Erfahrungen mit einer häuslichen Umgebung sammeln. Und so war sie heute beim Einzug ganz locker, nur die Treppe war ihr noch unheimlich.

Orea ist super sanft und lieb mit den Kindern und genießt die vielen streichelnden Hände, das soviel mehr an Zuwendung und dabei sein können, als es bei uns möglich war. Nach allem was die Kleine schon mitgemacht hat wird sie nun für alles hundertfach entschädigt werden. Hab ein tolles Leben lieber, kleiner Kobold.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.