Monatsarchiv: Februar 2015

27.02.2015

Das Pennymädchen hat alles gut weggesteckt. Sie ist aktiver als sie sein sollte und auf jeden Fall keine Jammerbacke – klar ist ja auch ein Mädchen;-))  Und natürlich hat der kleine Schatz mit Steffis Hilfe das Objekt der Begierde, sprich das Bett erklommen und so eine sehr entspannte Nacht gehabt. OP hin oder her, die Kleine verlangt nach Abwechslung und hat „gedroht“ sich an ihrem Verband zu schaffen zu machen, sollte sie nicht entsprechend unterhalten werden… Also trägt Penny jetzt einen aufblasbaren Ring um den Hals, um das zu verhindern. Der kleine Thorni kommt hoffentlich auch Morgen noch an.

Skinny ist von der Konkurrenz die sich da so vehement an ihr Frauchen schmeisst nicht ganz so begeistert auch wenn die beiden Mädels gut miteinander auskommen und kuschelt sich ihrerseits so nah ran, dass nicht mal ne Briefmarke dazwischen passt. Kurzum alle drei fühlen sich wohl und genießen das Zusammensein.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

26.02.2015

Heute wurde Pennys rechtes Beinchen operiert. Es stellte sich bei der OP heraus, dass das Kreuzband nicht nur angerissen sondern komplett gerissen war. Das wurde nun in Ordung gebracht und auch die Kniescheibe sitzt jetzt wieder da wo sie hingehört. Am Nachmittag konnten wir die Kleine abholen und sie war dank der Schmerzmittel schon wieder fröhlich und guter Dinge. Die Treppe zu Steffis Bett wird sie jetzt aber ohne Hilfe erstmal nicht mehr erklimmen können, aber ich bin sicher, dass ihr Steffi eine helfende Hand gibt. Nun hoffen wir, dass alles gut heilt. Wie gut dass Penny nicht weiß, dass sie das in ein paar Wochen mit dem linken Bein noch mal durchstehen muss. Ein kleiner Thorni ist schon bestellt, falls Penny beginnen sollte am Verband rum zu kauen. Bisher war sie brav, aber das kann ja noch kommen.

PennyBein1 PennyBein2

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

25.02.2015

Auch wenns noch ganz schön frisch ist, die Sonne tut uns allen gut und schont ein wenig die Stromrechnung, weil wir zumindest tagsüber die meisten Wärmelampen ausmachen können.

Aber Morgens ists schon noch reichlich kalt. Luke hat seit dem es richtig kalt ist einen warmen Fleeceanzug an, den er heiß und innig liebt. Morgens bringt er ihn mir damit wir ihn gleich anziehen können. Beim spielen bekommt das gute Teil zwar immer wieder mal das ein oder andere Loch ab oder der Reissverschluss wird über strapaziert, aber eine unserer  nähenden Helferinnen ist immer zur Stelle und Luke hat zum Glück zwei davon, so dass es nicht so schlimm ist, wenn einer bei der Reparatur ist. Elisabeth hat beim letzten mal zusammen flicken „rote Ralleystreifen“ mit eingearbeitet, so wie sich das für einen Windhund gehört…

Luke Anzug1 Luke Anzug2

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

24.02.2015

Endlich tut sich mal wieder was. Gestern zog der kleine Wirbelwind Goyo in sein neues Zuhause. Er ist jetzt „Sparringspartner“ von dem dreijährigen Rottweilerbub Max und Mischlingsdame Elli. Elli ist froh, dass Max sie nicht mehr mit seinen permanenten Spielaufforderungen belästigt sondern sich jetzt den ganzen Tag mit Goyo austobt. Das hatte Goyo ja auch hier schon den ganzen Tag gemacht. Nun aber bekommt das „Kind“ auch noch lecker gekocht, hat rundum Betreuung und nach dem toben gehts dann zum abspannen auf die Couch. Leider fehlt bei dem Bild der Kopf von Max. Wir fanden es trotzdem sehr aussagekräftig…

Goyo heim

Heute dann zog Sigma zu ihren neuen Menschen, die der freundlichen, ruhigen Hundedame das passende entspannte Umfeld bieten können. Sigma lunzte eine ganze Weile auf das neue Hundbett, traute sich aber nicht gleich es in Beschlag zu nehmen. Sie näherte sich dem Objekt der Begierde wie sie nun mal ist vorsichtig an und ließ sich dann mit einem tiefen Wohlfühlseufzer auf ihr Bett sinken. Auf die Couch traut sich die Maus noch nicht aber das wird wohl nicht mehr soo lange dauern…

Einzug-TB

Und auch unsere Kleinste, das Pennymädchen hat uns heute verlassen. Sie zog bei Steffi und Skinny ein, damit sie sich vor der OP vom ersten Beinchen am Donnerstag dort schon etwas einleben kann und nach der OP dann in eine vertraute Umgebung kommt. Die kluge Penny hatte sofort erkannt wie man aufs Bett kommt: einfach die Treppe davor hochgeflitzt und schon sitzt man mit Skinny auf Augenhöhe. Ab Donnerstag wird sie da wohl Steffis Hilfe benötigen und erstmal nicht mehr ganz so gut zu Pfote sein. Aber bei Steffis guter Pflege wird sich auch Penny rasch erholen. Noch schauen die beiden Grazien etwas skeptisch aber das wird sich schnell geben.

Penny-Skinny-TB

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

23.02.2015

Es reisst nicht ab diesen Monat – heute war Hundeoma Canela „unterm Messer“. Ein kleiner Tumor der sich in der Bauchgegend gebildet hatte wurde entfernt. Er wird eingeschickt und wir hoffen sehr, dass das Ergebnis gutartig ist.  Bei der Gelegenheit gabs gleich noch eine Zahnsanierung. Auch Canela mussten vier Zähne gezogen werden. Die alten Möhrchen tun sich nicht mehr so leicht eine Narkose wegzustecken, aber ich bin sicher, dass Barf was sie die nächste Zeit bekommt wird sie ein klein wenig versöhnen. Zum Glück darf das liebe Mädchen bei Claudi als Dauerpflegi wohnen und genießt das nun auch schon seit vier Jahren. Durch ihre schwere Arthrose hat sich ihre Muskulatur ziemlich abgebaut aber Canela bekommt nun auch Physio und geht regelmäßig schwimmen, damit die Muskulatur wieder schonend aufbaut wird.

dscn0271

Auch Lotta ein weiterer Dauerpflegi von Claudi hat ganz schlimme Arthrose und tut sich schwer damit. Als Labrador findet Lotta das schwimmen gehen natürlich super klasse.

Ihr wisst wir tun alles für unsere Nasen und dass uns gerade auch die Alterchen besonders am Herzen liegen. Und wir setzen alles daran, um unseren Hundesenioren ihren Lebensabend so schön wie möglich zu gestalten und ihre Gesundheit und damit auch Lebensqualität so lange wie möglich zu erhalten. Das alles kostet ganz schön viel Geld. Eine 10er Karte schwimmen z.B. 320 €. Bei drei Hunden geht das ratz fatz und die Karte ist abgepaddelt. Die 10er Karte Physio sind weitere 270 €. Auch die ist bei vier Hunden schnell verbraucht.

Wir wären deshalb sehr, sehr froh, wenn wir noch ein paar Paten für unsere Hunde finden würden, die uns mit diesen enormen Kosten unterstützen, denn das ist ja noch lange nicht alles was wir so täglich für die Alterchen brauchen. Es kommen noch jede Menge Medikamente fürs Herz, die Schilddrüse, Schmerz- und Aufbaumittel, Spezialfutter und vieles mehr dazu.  Schaut doch mal auf unserer Patenseite, da sind eine ganze Reihe unserer Dauerkandidaten, Dauerpflegis und Gnadenbrothunde die noch Patenlos sind. Die Seite ist noch nicht ganz komplett, es fehlen noch einige da die neue Homepage teilweise noch im Neuaufbau ist. Aber schaut doch mal rein, vielleicht lacht euch einer oder eine ganz besonders an. Es wäre uns und den Hunden, die wir so gut wie möglich versorgen wollen, eine große Hilfe.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

21.02.2015

Morgen in vier Wochen also am 22.03.2015  von 12.00 – 18.00 wird hier beim Hundeheim ein kleiner Frühlingsmarkt stattfinden. Es gibt lecker Kuchen, Waffeln und Kaffee und einen Sonderverkauf mit extrem günstigen Hundebetten- und Kissen außerdem eine große Auswahl an Kauzeug und gutem Zubehör wie Brustgeschirre, Leinen und Spielzeug.  Es wird bestimmt wie immer bei unseren Festen ein schöner, harmonischer Nachmittag mit vielen netten Hundeleuten und ihren Vierbeinern.

wm14-13

Wer gerne einen Kuchen beisteuern oder uns an diesem Tag unterstützen möchte ist herzlich willkommen. In den nächsten Tagen wird das Einladungsplakat fertig sein. Wer es in seinem Bereich verteilen und aushängen möchte kann sich gerne bei uns melden.

Und dann sind wir händeringend auf der Suche nach Stroh. Die Vorräte sind aufgebraucht und die Scheune die wir ausräumen durften ist leer. Damit unsere Hunde auch weiterhin ihre geliebten dicken Strohnester haben brauchen wir dringend Nachschub. Wäre schön, wenn uns einer von euch da helfen könnte.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Portos

 

Geschlecht: Rüde
Kastriert:  ja
Geburt:  Juni 2014
Herkunft: Spanien
In Wörrstadt seit: 13.02.2015
Schulterhöhe/Gewicht:  derzeit 56 cm, 18 kg
Rasse: Mischling

Portos2

Ich bin der Portos, ein noch junger Hundebub, der mit ca. 8 Wochen zusammen mit seinen drei Geschwistern ausgesetzt wurde. Ich lebte bis jetzt mit ihnen in einem spanischen Tierheim zusammen. Nun haben sich unsere Wege getrennt und jeder von uns muss sehen wie er alleine zurecht kommt. Zum Glück habe ich hier viele Spielkumpels, denn das ist ganz wichtig für mich. Ohne andere Hunde fühle ich mich richtig verloren. Deswegen wäre es mir auch das Allerliebste, wenn in meinem neuen Zuhause auch ein freundlicher Vierbeiner wäre, der mir hilft all das Neue was nun auf mich einprasselt zu verdauen. Ich glaube ich komme auch mit freundlichen Katzen zurecht.

Ich kenne draußen noch nicht viel und obwohl den Menschen sehr zugetan und verschmust, bin ich unterwegs manchmal noch etwas unsicher. Deshalb belle ich manchmal  andere Hunde erstmal an, möchte aber unbedingt hin und sie kennenlernen. Wenn ich das darf ist alles gut. Wir haben jetzt aber schon fleissig geübt und ich war sogar auch schon Trainingshund in der Hundeschule bei Hundebegegnungen und hab das ganz prima gemacht. In meinem Alter lernt man ja schnell wenn man es richtig gezeigt bekommt.

So ganz stubenrein bin ich noch nicht, aber wenn ich mich an den Ablauf gewöhnt habe und weiß wann ich nach draußen komme, dann spielt sich das ganz schnell ein. Ich kann stundenweise alleine sein zumindest in Gesellschaft von anderen Hunden, denn so ganz alleine war ich in meinem bisherigen Leben ja noch nie. Meine neue Familie sollte ausreichend Zeit für so einen Jungspund wie mich haben und sich darüber bewusst sein, dass ich schon noch einige Starthilfe benötige um mich mit allem zurecht zu finden.

 

In Zuhause gefunden veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Paki

 

Geschlecht:  weibl.
Kastriert:  ja
Geburt:  Jan 2014
Herkunft:  Spanien
In Wörrstadt seit:  13.02.2015
Schulterhöhe/Gewicht:  53 cm, 18 kg
Rasse: Mischling

Paki1

Ichb bin die Paki und wie ihr seht hat mir ein schlechter Mensch die Ohren und ein Stück von meiner Rute abgeschnitten. Das war eine schlimme Erfahrung aber ich bin ein slbstbewusstes Mädchen und habe es nicht auf Menschen generell übertragen, so dass ich trotzdem freundlich und verschmust bin.

Ich verstehe mich gut mit Kindern, bin verträglich und sehr verspielt mit anderen Hunden. Ich komme auch mit Katzen zurecht, leider verstehen die meine Spielaufforderungen oft falsch und fühlen sich bedrängt.

Ich bin ein bewegungsfreudiges Hundemädchen und eher was für sportliche, unternehmungslustige Menschen. Nach einem ausgiebigen Spaziergang können wir gerne Zuhause auf der Couch kuscheln und entspannen Ich ziehe noch etwas an der Leine, aber das ist kein Hexenwerk, das in den Griff zu bekommen.

Ich kann stundenweise alleine bleiben und fahre im Auto mit.

 
In Zuhause gefunden veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Sue

 

Geschlecht:  weibl.
Kastriert: ja
Geburt: Juni 2014
Herkunft: Spanien
In Wörrstadt seit: 13.02.2015
Schulterhöhe/Gewicht: 40cm, 15kg
Rasse: Mischling

Sue1

Wir Mischlinge sind einfach immer Unikate. Mich erkennt man unter 1000enden heraus mit meiner wunderschönen Zeichnung. Ich bin noch ein junger Hüpfer, weiß aber schon ganz gut wo es lang geht im Leben.

Ich wurde ganz jung ausgesetzt – man hatte mich ziemlich abgemagert einfach an einen Mülleimer gebunden –   hatte aber in Spanien das Glück direkt auf eine Pflegestelle ziehen zu können und habe so die Chance auf eine gute Entwicklung gehabt. Ich bin freundlich, verschmust und gut verträglich und verspielt mit anderen Hunden und auch das Zusammenleben mit Kindern und Katzen gewöhnt. Ungewöhnlich für mein junges Alter bin ich eine kleine Chefnatur, zumindest was andere Hunde angeht. Auch beim spielen bin ich recht robust veranlagt. Also ich denke, ein Zuhause als Einzelprinzessin wäre mir am liebsten auch wenn ich beileibe nicht unverträglich bin.

Ich kenne das Leben im Haus, bin kein großer Beller und fahre im Auto mit. Erziehungsmäßig bin ich noch ein Rohdiamant, das müssen wir dann zusammen angehen.

 

 
In Zuhause gefunden veröffentlicht | Kommentare geschlossen

19.02.2015

Obwohl die ganze Schnauze ganz schön geschwollen ist und die tiefen Wunden im Maul immer noch bluten ist Bea guter Dinge und futtert das Barf mit großer Begeisterung. Ich weiß einfach nicht wie die Hunde das hinbekommen. Die anderen Patienten wie Mendi, Emma und Sullivan sind alle wieder kuriert und wohl auf.

Nur ich werde mich heute ausnahmsweise mal ganz früh ablegen denn mir ist speiübel und ich habe Magen-Darm. Da Christian im Moment wieder mit der Borreliose kämpft und Steffi Urlaub hat, ist es derzeit schwierig genug und so hoffe ich, dass es Morgen wieder besser geht.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen