Monatsarchiv: Dezember 2015

23.12.2015

Heute haben wir mal wieder gelernt, dass die Diagnose eines Tierarztes nicht unbedingt stimmen muss. Ayla läuft schon seit geraumer Zeit recht langsam und schlurft beim spazieren gehen recht lustlos hinter einem her. Auch läuft sie schief, d.h. ihr ganzer Körper ist nicht gerade ausgerichtet sondern diagonal. Also liessen wir das beim Tierarzt untersuchen und wollten Ayla röntgen lassen. Die Tierärztin untersuchte Ayla, tastete und bewegte alles durch und kam zu dem Ergebnis, alles ok, vielleicht leichte Arthrose im Kniegelenk, röntgen nicht notwendig.

Heute nun war Isabel die Tiertherapeutin zum ersten Mal da und spürte jede Menge. Ayla hat viel lose Haut und ein schlechtes Bindegewebe. So viel wussten wir schon, dass sich aber Bindegewebsknoten zwischen allen Wirbeln ihrer Wirbelsäule befinden nicht. Diese rutschen beim laufen zwischen die Bandscheiben und das tut natürlich weh und ist reichlich unangenehm. Die Behandlung heute hat Ayla sehr genossen, arbeitete ganz prima mit und was soll ich euch sagen, beim anschließenden Spazierganglief sie seit Ewigkeiten mal wieder vorneweg statt nur hinterher zu schleichen. Wie schön! Das zeigt mal wieder was für eine tolle Sache die Physiotherapie ist und wieviel Gutes man seinem Hund damit tun kann.

Auch Belgo kam in den Genuß einer Behandlung. Bei ihm siehts dramatisch schlecht mit den Wirbeln aus, nicht nur im Halsbereich. Aber Isabel wird das Stück für Stück wieder hinbekommen und so auch Belgo Erleichterung verschaffen können. Also zumindest Ayla und Belgo haben ihre Weihnachtsgeschenke heute schon bekommen.

Bevor ihr komplett dem Weihnachtsstress anheim fallt, wünschen Christian und ich mit unserem gesamten, fantastischen Team euch allen, die ihr uns so treu übers Jahr begleitet habt, schöne Weihnachtstage, die hoffentlich auch etwas Raum für Erholung und Entspannung bieten.

Unser diesjähriger Weihnachtshund ist Lou, der endlich sein Glück gefunden hat und nun Menschen an seiner Seite hat, die ebenfalls soo froh sind Lou gefunden zu haben und sich somit auch ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk gemacht haben.

Lou Weihnachten 2015

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

22.12.2015

Vor Jahresschluss hat es ein weiterer unserer Schützlinge geschafft und sich ein Couchplätzchen ergattert. Und zwar Tante Tina. Ein Ehepaar mit Baby war auf der Suche nach einem neuen Hund. Zu einem Frischling, “Nacktwelpe” wie eine unserer Helferin es so schön nennt, kam nur eine Frage, nämlich Tina, die ihre ausgeprägten Mutterqualitäten ja schon als Tante bei den Welpen unter Beweis gestellt hatte.

Vor dem Kennenlernen bereiteten wir das Ehepaar direkt darauf vor, dass Tina mit Sicherheit das Baby würde putzen wollen. Und so war es. Die Kleine macht nur einen Mucker und schon steht Tina am Kinderwagen und schaut besorgt hinein. Nach ausgiebigem Kennenlernen und mehreren gemeinsamen Spaziergängen konnte Tante Tina dann am Montag umziehen.

Tina heim1

Sie sucht viel Nähe zu dem Baby und sprang sogar in den Laufstall, putzte die Kleine  und legte sich dann neben sie. Also das kleine Mädchen wird sehr behütet aufwachsen und eine wunderbare vierbeinige Freundin an ihrer Seite haben.

Tina heim2

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

21.12.2015

Der permanente Regen setzt unseren Erdausläufen ganz schön zu. In den meisten Ausläufen haben wir die letzten zwei Jahre Unmengen von Kies verteilt aber im größten Auslauf in dem Bud Spencer mit seiner Gruppe lebt haben wir die reinste Schlammschlacht. Deshalb haben wir den heutigen Tag genutzt und Tonnen von Kies dorthin transportiert und verteilt. Die Hunde haben den Unterschied sofort gemerkt und sich richtig gefreut. Morgen werden die Arbeiten weiter gehen, damit die Hunde mal wieder trocknen und sauberen Fusses rumlaufen können und wieder Lust zum spielen haben.

Heute Vormittag kam ein Neuzugang. Ein 9 monatiger Beaglemixbub musste sein Zuhause verlassen. Er war als Welpe von einer Familie mit Kleinkindern angeschafft worden. Gute Erfahrungen hat er da wohl nicht gemacht. Sehr auffällig ist, dass seine Rute am Ende zweifach gebrochen ist, was offensichtlich nicht behandelt wurde.  Vor sechs Wochen wurde er an eine andere Familie mit kleineren Kindern verkauft. Duplo wie der kleine Kerl heißt meidet Kinder und wehrt sich wenn sie ihm zu nahe kommen, deshalb konnte er nun auch in der letzten Familie nicht bleiben. Er muss also entsprechend nachhaltige negative Erfahrungen gemacht haben und ist insgesamt eher unsicher im Umgang. Schade um so einen netten, jungen Hund. Bilder machen haben wir erstmal zurück gestellt, es war uns wichtiger Duplo in seine Gruppe bei Duke und den Mädels zu integrieren. Sie haben ihn alle nett aufgenommen und ihm seine anfängliche Unsicherheit nicht krumm genommen.Jetzt lernen wir den Bub erstmal in Ruhe kennen und schaun wie er sich entwickelt.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

20.10.2015

Da bin ich wieder. Habe schon wegen der fehlenden Tagebucheinträge “Beschwerden” wegen Entzugserscheinungen auf Seiten meiner Leserschaft bekommen 😉  Tut mir leid, aber hin und wieder brauche ich auch mal eine Auszeit.

Diese Woche war so einiges los. Opa Pazi hatte eine ganz schlimme Magen-Darminfektion, wollte nichts futtern und gab nur eine schleimige Masse Blut von sich. Das sah ziemlich bedenklich aus und für ein Alterchen ist so etwas auch gleich noch mal anstrengender als für einen Jüngeren, denn auch RP hatte es erwischt. Inzwischen gehts zum Glück beiden wieder gut und alles ist im Lot.

Belgo hatte sich leider schon wieder ganz schlimm die Nerven an der Halswirbelsäule eingeklemmt und brauchte fast eine ganze Woche bis er den Kopf wieder ohne vor Schmerzen zu schreien gerade halten konnte. Wie Artus trägt auch Belgo jetzt dauerhaft eine Fleecestulpe um den Hals um ihn warm zu halten.

Am Donnerstag kam Emmy, ein ganz zauberhaftes Hundemädchen aus Georgien zu uns. Wir hatten die Tierschützerin kennen gelernt, als sie uns wegen dem hübschen Punky damals um Hilfe bat. Sie macht absolut vorbildlichen und seriösen Tierschutz in einem Land das Niemandsland im Mittelalter ist in Sachen Tierschutz. Und so helfen wir ihr gerne und nehmen immer wieder einen ihrer Schützlinge auf. Bilder sind gemacht, aber da es Christian diese Woche gar nicht gut ging, sind sie noch nicht bearbeitet. Kommen aber die nächsten Tage.

Freitag auf Samstag Nacht habe ich mich dann mal wieder auf den Weg in den Schwarzwald gemacht, um noch zwei Hundemädchen aus der Tötung von Bilbao abzuholen. Die zwei haben Schlimmes hinter sich und werden eine Weile brauchen, um sich zu berappeln.

Zum Start in die neue Woche möchte ich euch mit wunderschönen Bildern von der süßen Manou alias Demi ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

dieBande_7242-TB

Das ist Demi mit ihren Freunden Omi Juli (14,5 Jahre!), Jamie und Herr Carlsson

HerrCarlsson_Demi_7211B-TB

 

Ist sie nicht zum knutschen die Schnecke?! Dieser Blick…

Ihr Bruder Campino ist mehr der faule Typ und hat es sich bei dem Schmuddelwetter diese Woche lieber im Sessel bequem gemacht.

Campino Sessel

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Lua

 

Geschlecht:  weiblich
Kastriert: ja
Geburt:  Januar 2015
Herkunft:  Spanien
In Wörrstadt seit:  12.12.2015
Schulterhöhe/Gewicht:  60 cm / 21 Kg
Rasse:  Mischling

Lua2

Ich bin die sanfte Lua, ein sehr freundliches, liebevolles Hundemädchen, mit samtweichem Fell und die perfekte Verschönerung jeder Couch. Ich tobe gerne mal rum, bin aber grundsätzlich von eher ruhigerem Wesen.

Ich bin gut verträglich und sehr verspielt mit anderen Hunden und komme auch mit Katzen zurecht. Ein Zuhause mit nettem Hundekumpel würde mir gefallen. Ich fahre im Auto mit, laufe gut an der Leine und habe bisher keinen großen Jagdtrieb gezeigt. Mit einer Eingewöhnungszeit kann ich stundenweise alleine bleiben.

Alles in allem bin ich die perfekte Begleiterin für nette Hundefreunde.

 

In Zuhause gefunden 2016 veröffentlicht | Kommentare geschlossen

16.12.2015

Dass Menschen etwas völlig uneigennützig tun, einfach zur rechten Zeit zur Stelle sind und es ihnen ein echtes Bedürfnis ist zu helfen, das ist wirklich etwas ganz besonderes.

Vor einiger Zeit hatten wir euch ja erzählt, dass unser alter Nissan Transporter das zeitliche gesegnet hatte und die Erlangung der begehrten TÜV Plakette nur mit einer großen Reparaturrechnung zu erkaufen gewesen wäre, die wir uns nicht leisten konnten.

Und dann kommen da plötzlich Peter und Iris aus Köln um die Ecke, denen wir vor vielen Jahren zwei Hunde vermittelt hatten. Über all die Jahre waren sie über unser Tagebuch und seit diesem Jahr auch über facebook auf dem Laufenden was bei uns so passiert. Als sie von unserer Auto Not erfuhren hat Peter der eine Kfz-Werkstatt betreibt, spontan beschlossen uns zu helfen. Vor ein paar Wochen kamen die beiden mit einem Hänger zu uns, schleppten den Nissan ab und Peter reparierte ihn zum Selbstkostenpreis der Ersatzteile gegen Spendenbescheinigung. Nun ist der treue Nissan wieder fit und hat TÜV. Ist das nicht unglaublich wunderbar?

Für uns die wir tagtäglich mit der Ignoranz, der Gefühllosigkeit und dem Egoismus der Menschen gegenüber ihren Hunden wie auch ihren Mitmenschen zu tun haben ist so ein außergewöhnliches Erlebnis so wohltuend. Auch wenn solche Menschen selten sind, es gibt sie und das lässt hoffen, dass es um unsere Welt doch nicht ganz so schlecht bestellt ist, wie es oft den Anschein hat.

Ganz herzlichen Dank Peter und Iris, ihr habt uns von einer großen Sorge befreit, das war einfach grandios!!!

Und weil dieses Jahr uns und unseren Schützlingen offensichtlich gut gesonnen ist, kam heute die nächste uneigennützig helfende Hand zum ersten Kennenlernbesuch. Die sehr symphatische TierTherapeutin Isabell Degen-Schreck, die sich angeboten hat jede Woche für zwei Stunden kostenfrei diejenigen unserer Vierbeiner physiotherapeutisch zu behandeln die ihrer Hilfe bedürfen. Sie lernte Belgo mit seinem Halswirbelsäulenproblem und unsere Rentnerband im Haus kennen und nächste Woche gehts los. Das wird nicht nur unseren Hunden gut tun, auch für uns sind solche Erlebnisse Balsam für die Seele.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Ibo

 

Geschlecht:  männlich
Kastriert:  ja
Geburt:  Januar 2007
Herkunft:  Spanien
In Wörrstadt seit:  12.12.2015
Schulterhöhe/Gewicht:  45 cm / 16 Kg
Rasse:  Epagneul Breton

James1

Ich bin der Ibo und ein super lieber Schatz. Ich bin sehr verschmust, habe gerne Nähe und komme auch mit Kindern gut zurecht. Mit anderen Hunden verstehe ich mich gut, nur zu wild sollten sie nicht sein, das ist nicht meine Art.

Ich laufe recht schön an der Leine, habe Rassebedingt Jagdtrieb aber nicht übermässig ausgeprägt. Ich kann stundenweise alleine bleiben und fahre im Auto mit.

Wenn man mich anschaut, sieht man auf den Blick was für eine Sanftnase ich bin. Ich vermisse es sehr eine eigene Familie zu haben und blühe total auf sobald ich menschliche Gesellschaft habe. Dann kann ich auch fröhlich herumhopsen und mit meinem Spielzeug spielen.

Ich hoffe sehr, dass ich nicht so lange auf meine Menschen warten muss, denn im Hundeheim komme ich nicht so gut zurecht, das macht mich einfach traurig. Ich kann nur in einer Familie glücklich sein, bitte meldet euch, damit wir uns kennen lernen können.



		
		


					
In Zuhause gefunden 2016 veröffentlicht | Kommentare geschlossen

15.12.2015

Christian hat richtig rangeklotzt und haufenweise schöne Bilder unserer neuen Schützlinge gemacht und bearbeitet. Unter neue Hunde könnt ihr jetzt alle sehen, Luca ist schon bei Duna, seine Bilder findet ihr dort.

Für Ibo, den kleinen Bretonenspaniel suchen wir dringend ein Zuhause, da der Bub es lieber ruhiger hätte als es bei uns möglich ist. Ibo ist verträglich mit Rüden wie Hündinnen, läuft ganz gut an der Leine und hat Rassebedingt natürlich einen gewissen Jagdtrieb. Er frisst nur wenn er alleine ist, sind die anderen dabei, traut er sich nicht. Ibo ist achteinhalb Jahre jung, ein super lieber Schmuser auch freundlich mit Kindern und einfach ein Sonnenschein.

James1

Heute hat sich ein sehr glückliches Lou Frauchen gemeldet. Der Bub entwickelt sich zum totalen Streber. Hat heute mit Herrchen unterwegs beim Spaziergang fremde Hunde getroffen und hat nur Herrchen angeschaut und ist ganz cool weiter gegangen. Kein Gezeter, kein Gezerre an der Leine, nix. Zuhause spielt Lou ausgelassen mit seinem Kong und auch mit Frauchen und futtert inzwischen seine Kausachen, anstatt sie nur zu vergraben. Hammer, was für eine Entwicklung in der kurzen Zeit. Ach, wenn doch nur alle unsere Langzeitkandidaten ihre Chance bekommen und die richtigen Menschen finden würden. Sie haben alle noch soviel Potential und sind auch nach Jahren  noch voller Hoffnung.

Am meisten brennen uns Belgo und Artus auf der Seele. Belgo hat sich schon wieder die Nerven an der Halswirbelsäule eingeklemmt. Dieses Mal so richtig schlimm, seit Freitag geht das und wird leider nur langsam besser. Es ist echt ein Trauerspiel. Auch Belgo ist so ein toller Hund und wäre in den richtigen Händen ein wunderbarer Begleiter und Freund. Bitte, bitte, kommt doch endlich mal aus den Büschen, die beiden Jungs warten schon sooo lange und für beide wäre es so wichtig endlich ins Warme zu kommen.

Belgo6-6 Artus Stallmatte

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Duke

 

Geschlecht:  männlich
Kastriert:  ja
Geburt:  Juni 2014
Herkunft:  Spanien
In Wörrstadt seit:  12.12.2015
Schulterhöhe/Gewicht:  63 cm / 25 Kg
Rasse:  Jagdhundmischling

Duke1

Ich bin der Duke, ein wunderschöner Jagdhundmischling, freundlich, Mernschbezogen und verschmust. Altersgemäß bin ich eher lebhaft und habe schon noch den ein oder anderen Unsinn im Kopf, schließlich ist die Jugendzeit zum experimentieren und lernen da.

Ich verstehe mich gut mit anderen Hunden, Katzen sind mir eher etwas umheimlich, aber ich tue ihnen nichts. Kinder sollten schon etwas größer sein, da ich manchmal noch etwas stürmisch und in meiner Freude überschwänglich sein kann.

Ich habe noch keine Erziehung im eigentlichen Sinne, laufe aber schon recht gut an der Leine und habe bisher keinen ausgeprägten Jagdtrieb gezeigt. Auch im Haus benehme ich mich ganz vernünftig und dekoriere nur hin und wieder die Decken in den Hundekörben neu.

Nach einer Eingewöhnungszeit kann ich stundenweise alleine bleiben und fahre auch im Auto mit.



		
		


					
In Zuhause gefunden 2016 veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Luca

 

Geschlecht:  männlich
Kastriert:  ja
Geburt:  Oktober 2011
Herkunft:  Spanien
In Wörrstadt seit:  12.12.2015
Schulterhöhe/Gewicht:  58 cm / 25 Kg
Rasse:  Samojedenmischling

Luka1

Ich bin der Luca und mit meinem schönen weichen Fell ein echter Hingucker. Zugegeben ich schaue auf den Bildern etwas ernst aus der Wäsche, aber wenn man mich kennenlernt merkt man gleich was ich für ein netter Kerl ich bin.  Leider hat man mir die Rute kupiert, aber ich finde sie tut meiner Schönheit keinen Abbruch.

Ich habe gerne Menschen um mich, bin sehr verschmust und von eher ruhigerem Wesen. Auch mit größeren, netten Kindern komme ich zurecht.

Ich bin ein selbstbewusster Hundemann und komme mit Hündinnen gut zurecht. Auch mit Rüden, aber nicht mit allen. Ich benehme mich gut im Haus und weiß ein gemütliches Umfeld sehr zu schätzen. Ich fahre im Auto mit, laufe gut an der Leine und habe Rassebedingt schon auch Jagdtrieb.



		
		

 
In Zuhause gefunden 2016 veröffentlicht | Kommentare geschlossen