30.06.2015

Heute hieß es für unsere sieben Nasen in der Küchentruppe ausziehen, da Christian begonnen hat den Küchenboden raus zu reißen. Die Verwirrung war groß und vor allem Rosi mit ihren 12 Jahren war nur schwer davon zu überzeugen, dass der Umzug sein muss. Wir hatten schon seit über einer Woche den Schieber zum Hundehaus und dem Auslauf offen gelassen und alle erkundeten das unbekannte Terrain auch sehr neugierig, aber sich dort plötzlich häuslich niederlassen zu müssen ist ja nun was ganz anderes.  Leider können wir den ganzen Schissern in dieser Gruppe diese Umstellung nicht ersparen. Es wird noch etwas dauern bis auch das füttern reibungslos klappt, denn im Gegensatz zu vorher hat noch keiner seinen festen Platz, alle sieben rennen verunsichert hin und her und ein Teil hat sich heute Abend nicht getraut zu fressen. Aber das wird schon werden in den nächsten Tagen.

Die beweglichen Küchenmöbel stehen jetzt samt Kühlschrank auf der Terrasse. Bei den derzeitigen Temperaturen ist so eine “Außenküche” sogar ganz angenehm. Nun wollen wir mal hoffen, dass das gute Wetter noch länger anhält.

Heute nun auch die versprochenen Bilder von Portos, der jetzt Jupp heißt und seiner Freundin Trudi, die sich gesucht und gefunden zu haben scheinen. Gemeinsam tut Hund sich eben auch viel leichter, vor allem wenn es um so ein großes Abenteuer wie das erste richtige Zuhause geht.

Portos-Trudi1TB Portos-Trudi2TB

Portos

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.