30.04.2015

Bis auf einen Fundhund, einen Shiba Inurüden heute Morgen natürlich wie immer zur Fütterungszeit, war es ein ganz normaler, eher ruhiger Tag. Sozusagen die Ruhe vor dem “Sturm”, denn für Morgen haben wir volles Programm. Soll ja seinen Namen “Tag der Arbeit” auch zu Recht tragen…

Deshalb lasse ich heute mal Heidis, jetzt Mias neue Familie erzählen wie die ersten vier Wochen so gelaufen sind:

Liebe Karin, lieber Christian,

vier Wochen ist Mia jetzt schon bei uns – Zeit, endlich einmal von uns hören zu lassen.
Kurzum: wir sind alle total glücklich!
Es ist so erstaunlich, wie Mia in unsere Familie passt. Da hast Du wirklich den richtigen Riecher gehabt, Christian, nochmals vielen Dank!
Egal, ob an der Leine, oder frei, bei Menschen- und Hundebegegnungen, Mia ist immer lieb und verträglich und dadurch so leicht zu handeln. Der Spaß hört eigentlich nur beim Fressen auf, da wird richtig verteidigt!
April-2-15-TB
Sie ist wirklich eine Schmusetante, es kann gar nicht genug sein. Jetzt liegt sie aber nach einem schönen Spaziergang und Fressen! ruhig neben mir und wartet, bis wieder etwas passiert. Und alleine bleiben kann sie auch, super!
Wir freuen uns sehr auf das Sommerfest, dann sehen wir uns alle!
Ich lese immer mal in eurem Tagebuch, es ist irre, was alles passiert und was Ihr leistet. Hut ab! Wir empfehlen Euch ganz arg weiter und hoffen, dass noch viele Hunde ein gutes Zuhause finden.
Es grüßen Euch sehr herzlich
Katrin, Marcus, Till und MIA

PS: Auf dem dritten Foto liegt sie mit einem „Riesenjunghund“ (5 Monate/Labradudel+Neufundländer) von Freunden Bauch an Bauch, zu schön!
April15-TB

 

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.