30.03.2021

Der “Markt” mit den wirklich guten Interessenten für unsere Hunde scheint im Moment abgegrast zu sein. Derzeit überwiegt das “Modell” der Kunde ist König und viele versuchen uns auf einen reinen Dienstleistungsbetrieb zu reduzieren. Wenig Empathie, noch weniger Ahnung, dafür weiß man genau was man möchte und das fix und ohne dass unsererseits soviele Fragen gestellt werden, die man eh nicht beantworten möchte. Die Beschwerdemails weil wir noch nicht zurück gerufen haben, teilweise kommen die Reklamationen schon nach wenigen Stunden, werden immer dreister. Nein, wir haben weder die Zeit noch das Geld, dass sich einer von uns den ganzen Tag neben das Telefon setzen könnte, um diese Herrschaften umgehend zu bedienen, zumal die rundum-Sorglos-Pakete eh “ausverkauft und derzeit vergriffen” sind. Wir haben leider auch keine Ahnung wann die nächsten reinkommen und nein wir notieren auch niemanden dafür auf Warteliste. So manche Menschen sind echt am abdrehen. Wie es letztlich den Hunden geht die in solchen Familien landen, will ich mir lieber nicht vorstellen. Mit den armen Knöpfen wird dann genauso ungeduldig und unfreundlich umgegangen wenn was nicht sofort klappt. Anscheinend wollten wir gar nicht vermitteln, sagt man uns. RICHTIG, an solche Menschen nicht!!!

Das ist nicht unsere Welt, damit fühlen wir uns so gar nicht wohl und Spaß macht das auch nicht. Ich geh jetzt mal die kluge alte Yuna fragen, ob sie mir mal das schlaue Buch “Gewusst wie” ausleiht, vielleicht finde ich da die richtigen Antworten…

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.