26.11.2019

Es ist wieder die Zeit der großen Frage, was schenke ich xyz nur zu Weihnachten? Wir hätten da eine nette Idee. Wie wäre es z.B. mit unserem dekorativen und qualitativ sehr hochwertigen Kalender mit ganz vielen Ende 2018 und 2019 vermittelten Wörrstädter Schützlingen? Er kostet bei Abholung hier 10 €, mit Porto zum verschicken 12,00 €.

Oder aber eine Geschenkpatenschaft für einen unserer Hunde. Z.B. Opa Svasti hätte unheimlich gerne ein paar Paten, da die Medikamente und das Spezialfutter, das er dauerhaft für Herz und Leber braucht (so wie auch Opa Rolo), ganz schön ins Geld gehen. Schaut doch mal auf unserer Patenschaftsseite. Auch die Hunde, die schon einen Paten haben, können gerne noch einen zweiten oder dritten “vekraften” 😉

Ihr macht damit nicht nur dem Beschenkten eine Freude mit einem sinnvollen Geschenk, sondern macht auch uns damit glücklich.

Unser lieber Djino braucht keinen Kalender und auch keine Patenschaft, er wurde bereits knapp eine Woche nach seiner Ankunft hier reich beschenkt, denn er durfte am Freitag in das ersehnte Zuhause umziehen. Seine Kumpeline Terry, ebenfalls eine Wörrstädterin teile lange Jahre ihr Zuhause mit dem Wörrstädter Dayo, der vor kurzem verstarb. Terry und ihrem Frauchen hat es fast den Boden unter den Füssen weggezogen. So war es an der Zeit, dass mit dem lieben und unkomplizierten Djino wieder Fröhlichkeit im Haus Einzug hielt. Statt einem öden, lieblosen Leben an der Kette, genießt Djino jetzt den Luxus eines schönen Zuhauses.  Halbtags gehen beide Schnuffels mit ins Büro. Der Chef ist begeistert von dem neuen Büroassistenten, der sich vorbildlich benimmt und einfach nur Freude macht und bringt. Lasst es euch so richtig gut gehen ihr Drei!!!

 

Wem es im Moment so gar nicht gut geht, ist unser Little. Inzwischen ist Little mit seinen 10 Jahren für seine Größe auch schon ein älterer Herr. Davon abgesehen, dass ihn die alten Knochen manchmal piesacken war er bisher fit. In den letzten Tagen wirkte Little erschöpft und war ziemlich am schnaufen. Die Untersuchung beim Tierarzt hatte leider die gleiche Diagnose wie vorletzte Woche beim unserem alten RP. Dilatative Cardiomyoptahie und ein Lungenödem. Im Gegensatz zu RP der von Anfang an bereitwillig seine Medikamente nahm, weigert sich Little und presst mit aller Macht die Zähne zusammen. Das macht alles nicht einfacher. Heute Abend hat er dann zumindest das Nassfutter mit den Tabletten gefressen. Mal schauen wie es weiter geht. RP hat sich sehr schnell erholt, seit er die Medikamente fürs Herz und zur Entwässerung bekommt. Little ist leider nicht so ganz kooperativ. Wir hoffen, dass auch bei ihm die Medikamente rasch anschlagen und es dann besser wird mit dem fressen.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.