22.12.2020

Kurz vor Weihnachten haben wir nochmal ein schönes Happy End für euch! ☺️
2016 holten wir zwei 7-monatige Schwestern aus der Perrera von Miranda/Spanien zu uns. Whoopy und Mila. Whoopy fand im Februar 2019 ihr langersehntes Zuhause bei zwei unserer damaligen Helfer, doch für Mila interessierte sich in all den Jahren irgendwie niemand.
Und nun, Ende 2020 hat es auch Mila endlich geschafft und wird in wenigen Tagen ihr erstes gemütliches Weihnachten im Warmen auf der Couch verbringen 🥰
Unsere Helferin Frauke hatte sich ziemlich schnell in die kleine Mila verguckt, nachdem sie im März 2019 bei uns zu Helfen anfing, obwohl ihr “Beuteschema“ eigentlich ein ganz anderes war. Aber die kleine Maus hatte es Frauke angetan und so verbrachte man das Jahr 2020 nach dem Helfen im Hundeheim gemeinsam, machte tolle Ausflüge und lernte sich immer besser kennen. Doch jedes Mal wurde der Abschied schwerer, wenn Mila zurück zum Abendessen ins Hundeheim musste. Und so wuchs der Wunsch, Mila irgendwann gar nicht mehr ins Hundeheim bringen zu müssen.
Die größte Sorge an der ganzen Sache war jedoch, dass Mila einen ausgeprägten Jagdtrieb und Frauke 3 Katzen Zuhause hat.
Aaaber es gar nicht erst zu versuchen sieht den beiden auch nicht ähnlich und so kämpften sie sich die letzten Wochen durch 💪🏼 Oftmals ist der Anfang schwer, aber das Ende umso schöner:
Der Anfang war mehr als holprig und neben den kleinen Fauxpas, die ein Hund nun einmal mitbringen kann, der zuvor noch nie in einer Familie gelebt hat, war insbesondere die Lage mit den Katzen nervenaufreibend, denn Mila und die Katzen waren zu Anfang, vorsichtig ausgedrückt, nicht sonderlich begeistert voneinander…
Nach vielen schlaflosen Nächten und der Hoffnung, dass Ungutes manchmal einfach nur Zeit, Geduld und Liebe braucht, passierte das Beste was passieren konnte: Mila ist nun, wie unschwer auf den Fotos zu erkennen, ein Katzenhund 😉 Viel wird auf der Couch gemeinsam geschmust und sogar die Spaziergänge werden gemeinsam gemacht, alles völlig entspannt. Die einzig übrige Baustelle ist das Alleine Bleiben, aber das schafft ihr auch noch 💪🏼
Eine der drei Katzen von Frauke, Milou, wurde durch den Vorgängerhund Spike großgezogen, sie waren unzertrennlich und so begleitete Milou Spike und Frauke oft auf ihren Spaziergängen. Auch als Spike verstorben war, gingen Frauke und Milou weiterhin gemeinsam spazieren und siehe da das Mila-Mädchen mit ihrem ausgeprägten Jagdtrieb geht nun selbstverständlich, nach einigen Übungen, mit Milou spazieren. Selbst wenn Milou plötzlich losflitzt, bleibt Mila cool, denn Mila und Milou sind jetzt dicke Freundinnen (auch wenn Mila manchmal noch etwas verwirrt schaut, wenn Milou von Draußen hereinkommt und laut schnurrend ihren Kopf an ihr reibt😄).
Und so hat nicht nur Frauke, sondern auch Milou endlich wieder ihren Herzenshund bei sich 😊❤️
 
Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.