18.11.2016

Was ein Tag heute, schön ist anders.

KodakleinGestern Abend hat Koda schlecht und sehr unlustig gefressen was aber ja mal vorkommen kann. Heute Morgen entdecken wir dass  ihre Decken mit lila Erbrochenem voll sind. Lila, verdammt, das kann nur Trester sein. Über die Gassigängerinnen von gestern erfahren wir, dass Koda tatsächlich unterwegs was rötliches aufgenommen hat. Jeder weiß wie rasend  schnell das gehen kann. Eh man sich versieht hat der Hund es schon inhaliert.

Da nicht alle aber viele Hunde auf Trester, Trauben und Rosinen sehr empfindlich reagieren und Trester zu Nierenversagen führen kann nix wie ab zum Tierarzt. Einige Nierenwerte sind erhöht und es bleibt nur eines Koda muss für die nächsten Tage an die Infusion und engmaschig überwacht werden. Die Aussagen von drei verschiedenen Tierärzten sind sehr “ermutigend”. Egal was man macht, ob Dauertropf oder Dialyse man kann nur hoffen, dass der Körper in der Lage ist das zu kompensieren und zu überstehen.

Für Koda die draußen in belebter Umgebung recht unsicher und sehr unterwürfig ist bedeutet allein der Tierarztbesuch einen Höllenstress. Hier bei uns dann an die Infusion, die läuft nicht richtig, mal ja mal nein, so geht das nicht. Also Koda wieder eingepackt und wieder zum Tierarzt. Morgens  hatte man vergessen uns den Entlüftungsschlauch für die Glasflasche mit der Infusionslösung mitzugeben, super das hätte Koda auch den Hals kosten können, da so nicht genug Flüssigkeit zum Nierenspülen verabreicht werden konnte. Koda soll zwischendurch von der Infusion abgemacht werden, sich bewegen und vor allem pinkeln. Sie ist aber inzwischen so gestresst, dass sie sich vehement weigert das Hundehaus zu verlassen. Das lässt sich ja prima an, vor allem wenn man bedenkt, dass wir 12 Liter Infusionslösung in den Hund bekommen müssen.

Inzwischen läufts besser, wir sind jetzt bei Flasche 3. Koda will weiterhin nicht raus. Das wird ne feine Nacht…

Was ein Timing mit den ganzen Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt…. Nebenbei bemerken wir dass die Toilette oben am Trainingsgelände abgestellt worden ist. Zum Glück erreichen wir die Firma und die Toilette kann nochmal umgesetzt werden. Der Wind pfeift uns um die Ohren, Watson dreht am Rad weil Mila heiß geworden ist, Rolo und Dixie haben eine schwere Ohrenentzündung und müssen behandelt werden, Rosi und Waigel haben Durchfall, einige Helfer haben Krankheitsbedingt abgesagt und wir, wir sind “ein wenig müde”, aber was hilfts, durchhalten ist mal wieder angesagt. Also nicht wundern, sollten wir am Sonntag ein wenig fertig aussehen.

Jetzt können wir nur hoffen, dass Morgen genug Helfer da sind um all das zu erledigen was heute liegen bleiben musste. Leute wir zählen auf euch!

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.