18.04.2015

Bevor wir heute mit dem laufen angefangen haben gabs erstmal Richtfest auf dem “Rohbau” von Christians Werkstatt. Elisabeth hatte die passende “Deko” mitgebracht. Das Piccolo haben wir ganz gelassen, sonst haben wir nur Scherben rum liegen. Dem Fläschchen werden wir anders den Garaus machen.

Richtfest1

Wie so oft bei uns kamen heute wieder Interessenten von richtig weit her , aus Berlin. Sind um 04.00 heute Früh losgefahren um unseren Ramses kennen zu lernen. Wenn man solche Strapazen auf sich nimmt muss es einem wohl ernst sein. Das Ehepaar hatte erst vor kurzem seinen Schäferhund-Kangalmixrüden verloren und Mensch wie auch die freundliche, ältere Hündin JJ sehnten sich nach vierbeinigem Familienzuwachs. Die Menschen, Ramses und JJ verstanden sich gleich prima. Heute Morgen und am Nachmittag standen lange gemeinsame Spaziergänge und ausgiebiges beschnuppern auf dem Programm.  Die Drei übernachten heute in Wörrstadt und bevor es auf den Rückweg geht, gibts erst noch einen schönen Spaziergang mit Ramses. Soviel Aufmerksamkeit und Kuscheleinheiten gefallen dem Großen und er genießt es sehr. Mal schauen, ob er demnächst umziehen kann.

In zwei Wochen ist es dann auch für Tess soweit endlich in einen neuen Lebensabschnitt durch zu starten. Was uns aber wirklich großes Kopfzerbrechen bereitet ist ihr Kumpel Diddl, mit dem sie nun fünf Jahre zusammen war. Das große Seelchen Diddl hängt sehr an seiner Tess und wir befürchten, dass er uns völlig wegbricht, wenn sie nicht mehr bei ihm ist. Dass unsere Sorgen begründet sind, zeigte der heutige Nachmittag.

Am Nachmittag war Christine bei ihm um nochmal eine Einheit Maulkorbtraining mit ihm zu machen. Das ist die einzige Chance, die wir sehen, um ihn nochmal mit einem anderen Hund zu vergesellschaften. Er freut sich immer so über die Übungen und macht super mit.
ABER: sobald die Übung beendet ist, läuft er zur Tür vom Hundehaus und möchte, dass man seine Tess wieder raus lässt. Erst dann ist er bereit noch eine Kuschelrunde einzulegen.
Wenn man sieht, wie sehr er sich freut, seine Tess wieder zu sehen, nachdem er für 15 Minuten nur durch eine Tür von ihr getrennt war, bekommt man eine Ahnung davon, wie schwer es für ihn werden wird, wenn sie in ihr neues Zuhause zieht und er zurück bleibt.

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.