16.07.2018

Was ein Tag… Der arme Christian hat bildlich gesprochen ein Blutohr und viele “Knöpfe am Backen” da ununterbrochen das Handy klingelte. Das Festnetz blieb auch alles andere als stumm und wenn Christians Nummer besetzt war, liefen die Anrufe bei mir auf. Nette Anrufe, nervige, dreiste, dumme, die ganze Palette. Mal wieder die Anfrage einen bissigen Hund aufzunehmen, was seit Wochen oft, zu oft passiert. Eine Katzenmutter mit Welpen, die wir ins nächste Tierheim mit Kleintieren verweisen mussten. Ein verletzter Specht und während eines Termins heute Vormittag brach die Tochter der Interessenten im Teenageralter plötzlich zusammen, auch da waren wir natürlich gleich helfend zur Stelle. Das ist nur ein kleiner Ausschnitt von unserem Tag ….

Nach solchen langen Tagen die einen irgendwie mürb machen, könnte ich noch viel schreiben, aber ich möchte mich heute nicht mehr aufregen und schließe deshalb mit etwas Schönem ab.

Unser Röslein hat gestern seinen Rolli so richtig eingeweiht. Fand sie das Gefährt auf dem bremsenden Kies im Hof noch nervig, spürte sie sofort den Unterschied auf dem glatten Untergrund des Fahradweges. Und ab ging die Post. Mit strahlenden Augen sauste das Röslein los und lies die Pfoten fliegen. Schön gestützt im Rolli konnte sie auch mit den Hinterbeinen wieder richtig rennen ohne Gefahr zu laufen nach einer Weile zu schwächeln und rechts weg zu kippen. Das war so ganz nach ihrem Geschmack. Wendete wie ein Profi und war voll in ihrem Element. Rollis sind wirklich für die Oldies eine wunderbare Sache. Sie geben so viel Freude und Lebensqualität. Unser Röslein jedenfalls ist sehr zufrieden mit ihrem Furrari und fiebert schon der nächsten Ausfahrt entgegen  🙂

 

 

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.