15.10.2017

Es gibt Neuigkeiten zu unseren Shanghaihunden, die ich mit euch teilen möchte. Die beiden Mädchen Huahua und Four sollten ja eigentlich Ende des Monats kommen. Nun muss der Flugpate der zur Zeit in China arbeitet und der die beiden mit nach Deutschland nehmen wollte aber noch einige Wochen länger bleiben und es ist ungewiss wann der Rückflug stattfindet. Währenddessen hat eine Tierschutzorganisation in Kanada Plätze und Flugpaten für die beiden angeboten und so habe ich sie freigegeben, ebenso wie Winnie, auf den in Kanada schon sein Endzuhause wartet.

Da man nach China nun mal nicht eben einen Transport machen kann und die Hunde nur über Flugpaten ausreisen können, ist es eh eine Zitterpartie ob für alle bisher reservierten 70 Hunde Flugpaten gefunden werden. Und wenn nun drei der Nasen die Chance haben den Abflug in eine schöne Zukunft zu machen, dann werde ich dem nicht im Wege stehen. Es sind noch genug Hunde im Shelter und sobald ich Bilder und Beschreibungen habe, werde ich drei andere Nasen für uns aussuchen. Die Shelterbetreiberin hat inzwischen mit den Behörden einen Aufschub bis Ende März vereinbaren können, so dass es gelingen sollte alle Hunde zu retten.

Wir haben oft sehr kuriose Anrufe, der heute Nachmittag war einer davon:

Ein aufgeregter Mann meldet sich und sagt, wir müssten sofort nach Oberursel kommen, um einen Tigerwelpen und ein Bärenbaby abzuholen. Die beiden wären einem Wanderzirkus entlaufen und würden sich gerade prügeln. Wir verweisen den Mann an die Polizei worauf der Mann brüllt: “Chantal ruf die Polizei an”.  🙂 Ich sag mal nix dazu, wenn da was dran ist, müssten wir ja was in der Zeitung lesen…

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.