14.02.2020

Einzug von Neuankömmlingen, Umzug innerhalb des Hundeheims und natürlich Auszüge unserer Schützlinge ins neue Zuhause. Mit dem vorletzten für diese Woche möchte ich euch ins Wochenende schicken.

Es geht um unsere lieby Gipsy, dieses bescheidene, freundliche, ältere Hundemädchen. Sie hatte bisher kein gutes Leben, nur ein Leben voller Entbehrungen. Hier im Hundeheim konnten wir sie mit unseren Gegebenheiten schon mal ganz gut auf den Aufenthalt in einem Zuhause vorbereiten. Keine Strasse, keine Kette, sondern “Zivilisation”. Mit weichen Betten, geregelten Mahlzeiten, Schmuseeinheiten, Spaziergängen. Anfangs war Gipsy recht zurückhaltend und abwartend, kann man gut verstehen, war ja alles Neuland und unbekannt. Aber jeden Tag wurde das Mädel etwas mutiger und freudiger.

Anfang der Woche dann der Umzug. Es ist schön, dass Gipsys neues Zuhause einen Garten hat, den liebt sie, lange draußen sein und ihre Spaziergänge. Im Haus findet sie so einiges noch recht gruselig, z:b. durch offene Türen gehen und all die fremden Geräusche. Aber sie bekommt ihre Zeit um anzukommen, wird zu nichts gedrängt und kann in ihrem eigenen Tempo sich den Dingen und Situationen nähern.

Sie orientiert sich an ihrem neuen Frauchen und hat auch schon eine Lieblingsecke gefunden, wo nun ihr Bett steht, was sie inzwischen richtig gerne mag.

Ja Gipsy so ein Kulturschock ist nicht einfach zu verarbeiten, aber du bist klug, beobachtest genau und wirst die richtigen Schlüsse ziehen. Wir sind so sehr glücklich, dass du deine Chance auf ein gutes Leben bekommen hast. Hast viele Jahre warten müssen, aber nun ist es endlich passiert und ihr Zwei werdet das Beste draus machen. Alles Liebe von uns Allen und noch viele, gesunde und glückliche Jahre.

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.