13.07.2015

Da  ich bis über beide Ohren in den Vorbereitungen fürs Sommerfest stecke, hat sich der liebe Marco, jetzt Nico bereit erklärt euch heute zu unterhalten. Der Bub hat viel zu erzählen und ich bin ihm sehr dankbar für seine liebe Unterstützung:

Von Nico ( ehemals Marco )

Vor einem Jahr, im Juni 2014, bin ich aus Wörrstadt in das schöne Dörfchen Ober-Flörsheim umgezogen und ich kann euch eines sagen: ich fühle mich hier “sauwohl”. Wieso das so ist, erzähle ich euch jetzt.

3 mal am Tag gibt es ein Gassi gehen Sportprogramm, morgens und mittags ein kleines; abends sause ich dann mit meinen Kumpels ausgiebig durchs Feld. Mit meinen 3 Jahren bin ich zwar fit wie ein Turnschuh und ein strammer Bursche, aber damit das auch so bleibt tue ich jeden Tag etwas für meine Figur.

Es gibt aber auch regelmäßig ein Beauty – und Verwöhn Programm. Da werde ich dann ausgiebig gebürstet und massiert. Zum Schluss gibt es dann noch einen Hauch von Kokosöl ins Fell, das soll ein gutes natürliches Mittel sein um die bösen Zecken von mir fern zu halten. Danach glänzt mein schwarzes Haarkleid so schön, dass die restliche Männerwelt neben mir verblasst und ganz neidisch auf mich ist. Ich bin halt einfach ein schmuckes Kerlchen!

Nico1

Morgens geht es momentan aber erst mal raus in den Garten, denn es ist Sommer und das Obstangebot ist hier wirklich sensationell. Also heisst es gesunde Vitamine naschen: Himbeeren, Heidelbeeren, Stachelbeeren, Brombeeren und zuletzt sitze ich schmachtend unter den Kirschbäumen. Mein Frauchen ist heilfroh, dass die Kirschen auf Bäumen wachsen, sonst würde meine Familie wahrscheinlich nicht viel abbekommen.
Zwischendurch gibt es auch immer wieder einen leckeren Kauknochen, damit meine Zähne noch lange gut in Schuss bleiben.

Mittlerweile haben mir die Töchter des Hauses den Spitznamen Nicoletta gegeben, weil ich beim Spazieren gehen so einen leichten, federnden und tänzelnden Gang habe. Dabei bin ich doch ein ganzer Kerl, aber ich nehme es ihnen nicht krumm, denn alle sind immer ganz lieb zu mir und schmusen auch ganz viel mit mir.

Mein Herrchen hat sich inzwischen auch damit abgefunden, dass er nicht mehr der einzige Prinz im Haus ist. Um ehrlich zu sein war die männliche Unterstützung aber auch bitter nötig, denn vorher wohnten hier nur Mädels.

Als ich hier einzog, war ich ein recht ruhiger Artgenosse, aber mittlerweile meint mein Frauchen sie hätten mich auch Caruso nennen können. Das kommt daher, dass ich meine Familie immer “singend” begrüße, wenn sie nach Hause kommen. Ich erzähle dann in allen Tonlagen, was alles in ihrer Abwesenheit passiert ist und das hört sich wirklich so an, als ob ich singen würde.

Viel Spaß habe ich hier auch mit meiner Hundefreundin Jody. Wir sind ein gutes Team und mit ihr ist es nie langweilig. Wir kuscheln zusammen, dösen in der Sonne, gehen im Feld auf Mäusejagd, spielen miteinander und toben im Garten herum. Sie ist zwar ein ganzes Stück größer als ich, aber ich bin flinker und schneller. Manchmal ist sie aber auch eine Zicke. Vor einiger Zeit war sie auch ganz schön schräg drauf und hat meine Familie echt fast zur Verzweiflung gebracht. Meine Familie wollte aber nicht aufgeben, weil wir sie doch alle ganz doll lieb haben. Und wir haben es tatsächlich geschafft ! Mit ganz viel Liebe, Geduld und Konsequenz hat sich die Lage wieder beruhigt und jetzt sind wir wieder alle glücklich. Na ja, keine Ahnung was los war und verstehe mal einer, was in einer Frau so vor sich geht, aber Hauptsache ist, dass sich wieder alles eingerenkt hat.

Nico2

Und jetzt noch etwas, das mir sehr am Herzen liegt. Vielleicht hat es sich noch nicht herumgesprochen, aber über gynny.de ist es ganz einfach meine früheren Hundekumpels in Wörrstadt zu unterstützen. Ihr registriert euch dort einfach, klickt das Projekt “Hilfe für das Wörrstädter Hundeheim” an und wenn ihr etwas online einkaufen wollt, dann über gynny.de in einem der vielen Partnershops. Ist wirklich ganz einfach, tut nicht weh und ist völlig kostenlos für euch! Ich bin auch schon dabei, also zögert nicht und macht mit !!!

So, jetzt bin ich aber ziemlich müde vom vielen Schreiben. Deshalb mache ich jetzt ein Nickerchen und vielleicht sehen wir uns ja auf dem tollen Sommerfest am 19. Juli in Wörrstadt.

Euer Nico

Nico3

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.