03.05.2015

Tessi hat die erste Nacht im neuen Zuhause gut verbracht und ruhig geschlafen. Bei dem heutigen Besuch hat sie sich als Kinderfan “geoutet” und großen Spaß am gemeinsamen Spiel gehabt. Am Zaun passt sie schon ziemlich auf, da hat sie der Diddl gut trainiert, aber Hauptsache sie lässt jeden rein und das tut sie. Alles in allem lässt es sich ganz gut an und dafür dass sie noch nie ein richtiges Zuhause hatte, bewegt sie sich schon recht selbstverständlich im Haus. Ist immer wieder erstaunlich wie die Nasen solche großen Umstellungen bewältigen.

Tess-Kind

Nachdem die ganze letzte Woche für die Hunde unheimlich viel los war, kam uns das trübe Wetter heute gerade recht. Es gab den Vierbeinern die Möglichkeit einfach mal einen Tag zu verschlafen und sich auszuruhen, das tut auch mal gut (täte es uns auch…).

Aber so ganz ereignislos war der heutige Tag dennoch nicht. Am Vormittag kam leider unsere liebe Slomo nach 5 Monaten aus der Vermittlung zurück. Sie konnte sich nicht wirklich gut an das Unterwegssein im Wohnmobil gewöhnen und tat sich schwer sich laufend auf neue Umgebungen einzustellen. Bei jeder neuen Station stand sie erst mal eine Stunde völlig bewegunsglos da und versuchte sich zu orientieren. Das hat sie hier bei uns am Anfang ja auch gemacht. Da die Frau in Kürze auch in Rente geht und das Ehepaar dann mehr oder weniger nur noch mit dem Womo unterwegs sein möchte, war es für Slomo das Beste wieder zu uns zu kommen. Braucht es offensichtlich so richtig ruhig die Maus und so ein Plätzchen werden wir ihr nun suchen. Slomo hat uns gleich wieder erkannt und sich über uns gefreut. Sie ist wieder in ihrer alten Gruppe  bei Lou und Nima und in dem Hundehaus das sie kennt. Lola und Slomo haben sich auf Anhieb nicht verstanden und so ist Lola heute zu Paki und Luke umgezogen, wo sie sich offensichtlich viel wohler fühlt als in ihrer vorherigen Gruppe, wo keiner so recht wusste wie man spielt. Das Problem hat Lola nun nicht mehr und die drei toben ordentlich zusammen durch die Gegend. Hat halt alles immer auch sein Gutes.

Slomo1

Am späten Nachmittag hatte dann Duni ihren Auftritt. Ja genau, Duni hatte heute einen Termin. Ein Ehepaar mit einem dreieinhalbjährigen Labradorrüden, dem Duna direkt und wie immer sehr korrekt gleich verständlich machte, dass sie zwar viel kleiner ist als er, aber trotzdem die Hosen an hat. Mentale Stärke hat nun mal nicht zwingend etwas mit Körpergröße zu tun. Der große Bub hat das ganz schnell verstanden und die Führung durch Duna gefiel ihm durchaus gut und er orientierte sich schnell an ihr.  So wurde es in kurzer Zeit zu einem entspannten Miteinander mit ausgiebigen Spieleinheiten. Die dazugehörigen Menschen haben eine gute Einstellung und waren recht angetan von Duni. Nun harren wir der Dinge. Nach unendlich vielen Enttäuschungen über die Jahre haben wir es uns abgewöhnt vorzeitig euphorisch zu werden. Ruhig Blut, es kommt wie es kommen soll.  Vielleicht wissen wir Morgen mehr… (Natürlich dürft ihr die Daumen drücken, aber kaut euch nicht vor Aufregung die Fingernägel ab 😉

Duna-lachen

Also in diesem Sinne, auf in eine hoffentlich gute, neue Woche.

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.