30.12.2015

Der Tag begann mit einem Notruf wegen eines verletzten Greifvogels in Sulzheim. Steffi, die inzwischen sehr versiert in der Bergung von Greifvögeln ist, machte sich sofort auf den Weg. Aber dieses Mal war es blinder Alarm, der Vogel war nicht mehr da. Wollen wir also hoffen, dass er nicht ernsthaft verletzt war und nur ein Päusschen gemacht hat.

Belgo und Ayla kamen heute wieder in den Genuß einer physiotherpeutischen und ostheopatischen Behandlung durch Isabel. Insbesondere Belgo schien es Erleichterung zu verschaffen. Ayla wird ab nächste Woche zum Muskelaufbau zum schwimmen gehen. Wir sind sehr gespannt, wie wir das manchmal doch recht störrische “Kind” die Rampe hinauf und ins Wasser befördern. Das wird spassig. Aber vielleicht findet sie ja Gefallen am paddeln.

Ibo wurde auch durch Isabel komplett untersucht, er hat  zumindest mit den Knochen keinerlei Baustellen. Aber irgendwie haben wir den Eindruck, dass er manchmal nicht so richtig sieht. Deswegen haben wir am kommenden Dienstag einen Termin beim Augenarzt, um das abzuklären. Mittags kam dann Claudi und nahm Ibo mit nach Hause auf Pflege. Nun kann Claudi ihn beobachten und wir können genauere Angaben beim Augenarzt machen. So verschmust wie der Bub ist, wird es ihm sicher sehr gut tun mehr dabei sein zu können.

Tja und nun ist das Jahr auch schon wieder so gut wie zu Ende, was man leider auch unschwer an der steigenden Anzahl von lautstarken Böllern erkennt. Wir wünschten es wäre schon vorbei…

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.