27.07.2021

So Tierarzttage wie heute haben es meistens in sich. Als ich Nala um 07.15 zum spazieren gehen weckte, sah sie mich völlig fassungslos an. Nee, oder??? Doch leider ja, denn um 08.00 mussten wir für Nalas Zahnsanierung beim Tierarzt sein. Und es hat sich “gelohnt”. Nala hat nun 18 Zähne weniger und eine fiese, stark vereiterte Fistel, die schon bis zum Nasenkanal ging, wurde entfernt. Leider bekommen wir keinen Mengenrabatt, die Entfernung der 11 Zähne bei Pina hat 750,00 Euronen gekostet, sicherlich wirds es dieses Mal noch einiges teurer. Aber Dank eurer Spenden muss uns das zum Glück keine schlaflosen Nächte bescheren. Nala hat mit großer Freude ihr Tjure Trinkfleisch geschlabbert und ruht sich jetzt erstmal aus.

Am Nachmittag ging es dann mit Siena und Ekki zum Orthopäden. Eigentlich sollte Siena nur noch einmal geröngt werden, um die Größe der neuen Hüfte bestimmen zu können aber der Orthopäde hat den Verdacht, dass ebenfalls eine bakterielle Arthritis vorliegt. Es wurde eine Biospie entnommen um das zweifelsfrei feststellen zu können. Denn wenn dem so ist, muss Siena erst eine ganze Weile Antibiotika nehmen und dann wenn die Infektion weg ist kann erst operiert werden. Andernfalls würde die neue Hüfte direkt abgestoßen und dafür ist es nun wirklich zu teuer.

Siena

Als Ekki hier ankam stellten wir direkt fest dass er humpelte und Knie und Sprunggelenk völlig instabil waren. Die Untersuchung ergab, dass Ekki eine Patellaluxation 4. Grades hat, das heißt, die Kniescheibe ist vor längerer Zeit aus der Führungsrinne gesprungen und kann nicht mehr reponiert werden, da sich inzwischen Sehnen und Bänder so sehr verkürzt haben. Die Operation ist eine sehr aufwändige und komplizierte Angelegenheit, da Korrekturen an Ober- und Unterschenkel vorgenommen werden müssen, um die Anatomie soweit anzupassen, dass die Kniescheibe dauerhaft in der Führungsrinne bleibt. Puhhh, heftige Sache, langwierige Nachsorge und von den Kosten wollen wir jetzt erstmal nicht reden ( vergleichsweise “günstig”, kostet “nur” halb soviel wie eine neue Hüfte)…

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.