23.08.2020

Wie ich diesen Namen “Kaltfront” liebe, seitdem geht es mir auch wieder besser. Diese Hitze und Schwüle, der Kreislauf im Eimer und demente Senioren die zu nachtaktiven Hamstern mutieren, sprich wenig und nur stundenweiser Schlaf. Na ja, da bin ich die letzten beiden Tage ziemlich früh weggepennt, bevor die Nacht dann bald wieder rum war…

Unsere Hunde sind auch seeehr froh, dass es nicht mehr so heiß ist. Es sind wieder mehr Spaziergänge vor allem auch mit den Oldies und Ausflüge möglich und sie haben wieder richtig Lust und Spaß am toben. Was ein Glück, dass bei Nacktfrosch Franny die Haut der vielen haarlosen Stellen schwarz und nicht rosa ist, sonst müssten wir sie noch mit Sonnenmilch einschmieren.

 

Koda war mit unserer Helferin Anica zu einem langen Lernspaziergang unterwegs. Sie war zwar immer wieder auch unsicher aber trotzdem sehr konzentriert dabei und hat die angebotenen Hilfen gut angenommen. Bei den moderaten Temperaturen kann auch Hund sich einfach viel besser konzentrieren.

Unserem alten Waigel gehts gar nicht gut, er bewegt sich nicht mehr viel und ist sehr schlapp und müde. Zwei Tage hat er nicht gefressen, heute zumindest wieder Nassfutter. Auch klein Bambi macht sich Sorgen um ihren Kumpel.

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.