23.04.2018

Wie gesagt, unsere Fütterzeit hat magische Anziehungskraft 😉 Heute Früh kam der Notruf einer Helferin, deren Hund Mango – natürlich ein ehemaliger Wörrstädter, nach einer schweren OP vor ein paar Tagen mit hohem Blutverlust dringend einen Blutspender brauchte. Wer wäre dazu besser geeignet als unser “großes Kind” Caio?! So ein tierischer Blutspender muss extrem gelassen sein, zumindest wenn man die Prozedur ohne Narkose durchziehen will. Und Caio war der absolute Knaller. Völlig entspannt und vollkommen ruhig liess er sich den Kopf nach oben strecken, am Hals rasieren und die dicke Kanüle in die Halsschlagader einführen. Immer freundlich, immer geduldig, dieser Hund ist so der Hammer.

 

Mango tat schon die normale Infusion gut und zur großen Freude seines Frauchens Christine begann er endlich wieder etwas zu futtern. Die Bluttransfusion wird ihm sicher wieder richtig auf die Pfoten helfen, so wie sie letztes Jahr unserer Ayla das Leben rettete. Gute Besserung lieber Mango!!!

 

 

 

Wenn wir schon beim Tierarzt waren nutzten wir die Gelegenheit den Bub zu wiegen und was soll ich euch sagen? Als wir Caio vor drei Wochen übernahmen wog er 74 Kg, heute auf der Waage 62,5 . Ich kann das kaum glauben, das ist phantastisch!!! Caio bekam auch gleich noch Blut für ein großes Blutbild abgenommen und sein eines Auge, was immer wieder tränt wurde untersucht. Bis zu der Untersuchung mussten wir etwas warten. Kein Problem, der Große machte vor dem Tresen mal ein Schläfchen, trotz permanenten Kundenandrangs mit und ohne Hunde, Caio chillt, bellende Hund, mhh, das ist doch kein Grund zu reagieren oder auch nur ein Augenlied zu heben 😉 Was ein Goldschatz.

 

Bei Hunden aus dem Tierschutz ist ja oft das genaue Geburtsdatum nicht bekannt und so nehmen die neuen Halter oft das Datum des Einzugs als den Tag an dem sie den Geburtstag ihrer Fellnase feiern. So auch Natis Menschen. Ihr Tag ist der 21.4.  und der wurde natürlich gefeiert. Manche Hunde bekommen Hackfleischtorten oder ähnliches, Nati lebt nach dem Motto “an apple a day keeps the doctor away” 😉 Die Süße liebt Äpfel und freut sich wie wild, wenn Frauchen wieder einen in Garten versteckt. Mit großem Eifer wird gesucht, bis das Objekt der Begierde gefunden ist, so auch an ihrem Geburtstag. Ein Jahr ist Nati nun in ihrem Zuhause und ihre Menschen sagen, ein Leben ohne Nati ist nicht mehr vorstellbar. Ist das nicht schön?!

 

 

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.