20.08.2017

Es macht uns ganz besonders glücklich, wenn eine Hundenase ein Zuhause findet, bei der wir nie damit gerechnet hätten. Ein Handicaphund so wie unsere Vicky. Sie kann zwar nicht besonders gut, auch nicht schnell oder lange laufen aber das Mädchen besticht durch ihr fröhliches, lustiges Wesen. Und für ganz wenige Menschen macht so ein positives Wesen das Handicap wett. Wenn sie sich lachend auf dem Rücken liegend hin und her rollt, kann man gar nicht anders als ihr das Bäuchlein zu kraulen.

Am Freitag durfte Vicky zu unserer ehemaligen Helferin Petra und ihrer Familie, zu der auch zwei Katzentiere gehören, umziehen. Vicky hat das alles ganz cool und selbstverständlich gemacht und sich mit den Katzen gleich verstanden. Die Stubentiger haben nach einem Tag erkannt, dass das wuschelige Hundemädchen ungefährlich ist und im Fall der Fälle eh nicht schnell genug wäre 😉

Liebe Clownnase, jetzt hast du endlich deinen Prinzessinenplatz. Das hast du dir doch sooo gewünscht. Hab viel Freude und lass dich schön verwöhnen.

 

 

Während Vicky auszog machte klein Usain mit seiner Familie aus Asta, Yuri und Orea einen schönen Spaziergang.

 

 

 

 

 

 

 

Usain ist wirklich ein super lieber, kluger kleiner Kerl. Futtern tut er wie eine “zehnköpfige Raupe” und so ist er inzwischen in der kurzen Zeit schon aus dem Brustgeschirrchen mit dem er kam rausgewachsen und hat bereits ein größeres bekommen.

 

 

 

Freitag auf Samstag Nacht hieß es dann ganz früh aufstehen, denn um 03.30 gings auf den Weg in den Schwarzwald, um unsere Neuankömmlinge, drei Hundemädels aus Vitoria und einen großen Bub aus Bilbao vom Transport abzuholen. Wir haben noch nicht von allen Bilder, aber schon ein paar.

Yera, ein fröhliches baskisches Hütehundmixmädchen, das heute zu Jazz, Henny und Nina umgezogen ist.

 

 

 

Copo, ein stattlicher Mastin Espagnolmixrüde von vier Jahren, der drei Jahre in Bilbao saß und auf seine große Chance wartete. Copo ist nun der neue Kumpel und Fels in der Brandung für Emma.

Mehr gibts Morgen. Das Internet und der Compi spinnen mal wieder fürchterlich. Nachdem ich nun den Tagebucheintrag schon zweimal wieder neu schreiben musste, hoffe ich, dass ich ihn nun auch veröffentlicht bekomme…

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.