16.12.2019

Es war noch mehr los am vergangenen Wochenende. Der Betreiber der Gastronomie “Stellwerk 1871” am Wörrstädter Bahnhof hatte uns ja eingeladen am 15. und am 22.12. eine der Weihnachtsbuden zu bewirtschaften. Wir haben uns sehr über diese Einladung gefreut und gestern haben unsere Helferinnen Meike, Michele und Renee die Stellung gehalten, Waffeln gebacken und leckeren Apfelwein-Kürbispunsch serviert.

Auch wenn den meisten Besuchern der Sinn mehr nach Bratwurst und Pommes stand und es für Glühwein auch eigentlich zu warm war, kamen immerhin 200 € in die Kassen und darüber freuen wir uns auf jeden Fall. Vielleicht wirds nächsten Sonntag kälter, dass der Laden besser läuft 😉

 

Das Highlight des Sonntags war aber ganz klar der Umzug des kein-Ohr-Hundemädels Thera in ihr neues Zuhause nach Bochum. In diesem etwas unscheinbaren Hundemädel steckt ein reiner Goldklumpen an Liebe, Zutrauen und Freundlichkeit. Nach den endlos langen Jahren an der Kette haben ihre Deckelchen sie hier nach nur vier Wochen gefunden. Thera hat so einen Blick der einem direkt durch und durch geht und geradewegs ins Herz trifft. So ging es dem Mann auch und er spürte, dass ist unser Mädel. Das Ehepaar hatte drei große Ridgebacks. Die beiden Hündinnen waren verstorben und der freundliche Darko fühlte sich doch sehr alleine. Thera und Darko haben sofort wunderbar harmoniert. Die Treppen waren Thera erstmal nicht geheuer, aber mit Leberwursthäppchen hat sie sich gerne überreden lassen. Die Süße hat ganz schnell realisiert welche Annehmlichkeiten ihr neues Leben bietet und dass man auf der Couch einfach am besten entspannen kann. Wir freuen uns wie Bolle, dass dieses bescheidene Mädel jetzt so ein Glück hatte und wünschen euch Vieren nur das Allerbeste.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.