16.05.2018

Unser großer Schatz Caio entwickelt sich ganz wunderbar. Er hat jetzt richtig Figur bekommen und nen Bobbes mit Muskeln 😉 Das vorher brettharte Bindegewebe, das so fest war, dass man noch nicht mal die Haut anheben konnte, ist jetzt locker und weich und alles schwingt schön mit, wenn sich der Bub schüttelt. Auch an Caios Verhalten merkt man ganz deutlich, dass er sich wieder in seiner Haut wohlfühlt. Heute war nach Massage und Akkupunktur der “Ritt auf der Erdnuss dran”, um eine Baustelle an seiner Wirbelsäule zu behandeln. Das große blaue Ding war ihm erstmal nicht so geheuer. Aber ein paar Lekkerchen, die absolute Ausnahme bei der strengen Diät, wirkten Wunder.

Anschließend gings wieder zum kneipen und Sprunggelenk kühlen an den Teich. Caio weiß selbst am besten wie lange es braucht um ihm gut zu tun und saß heute recht lange im Wasser. Einer der Kois ist inzwischen so dreist und kommt so dicht an die Hunde rangeschwommen, dass Caio ihn zunächst ungläubig anschaute und ihn dann mit einem schnellen Satz versuchte zu erwischen. Der Koi dachte wahrscheinlich, dass er sich mitten in einem Tsunami befindet….;-)

Bei den anschließenden Runden mit anderen Hunden zum Teich lies sich kein Koi mehr sehen… mhh, komisch, kann ich gar nicht verstehen…

 

 

 

Heute war ein Tierarztbesuch mit Lukas notzwendig. Er war ja in dem vorherigen Shelter schlimm zusammen gebissen worden und an der rechten Ohrspitze war ein dicker Grind von der alten Verletzung abgegangen. Die Wunde ist tief und heilt einfach nicht, auch da Lukas dauernd die Ohren schüttelt. So war es an der Zeit nachzuschauen. Der Bub kam in Narkose und die alte Wunde musste aufgefrischt und genäht werden. Lukas brauchte lange bis er sich nach der Narkose wieder sortiert hatte und kaum wieder Herr seiner Sinne fing die Schüttelei wieder an und das Ohr mit der frischen Naht begann heftig zu bluten. Damit nicht alles umsonst war, haben wir Lukas jetzt einen Kopfverband gemacht und einen Thorni aufgezogen, damit er auch mit dem kratzen der Pfoten nicht dran kommt. Wir sind gespannt, ob unser Konstrukt die Nacht übersteht, besser wärs…

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.