14.02.2019

Die liebe Susanne, das Deckelchen von dem ehemaligen Wörrstädter Ken, hat uns was zu dem gestrigen Tagebucheintrag wegen der Wohnungssuche von unserer Physio Isa geschrieben. Eine Geschichte die das Leben schreibt:

“Hallo Ihr Wörrstädter,
passend zum Valentinstag und zu dem Tagebucheintrag von gestern, wollte ich gerne was schreiben.
Vielleicht hat der Eine oder der Andere von einem Kölner gehört, der für seine 15jährige Hündin in einem Erdloch lebt.
Über die Umstände die dazu geführt haben möchte ich nicht eingehen, die sind anderweitig nachzulesen.
Diese Geschichte spielt sich vor unserer Haustüre, in unserem nahe gelegenen Park/Wald statt.
Der Mann hat seine Wohnung verloren, bekam Angebote vom Amt aber nur ohne seine Hündin. Die müsste dann ins Tierheim!!!
Er hat sich für die Hündin entschieden, die er als Welpe bekommen hat. Mit einem Kumpel, ebenfalls Hundebesitzer, hat er in 3 Monaten ein 1,50m hohes Erdloch ausgegraben wo sie nun leben. Das alles aus reiner LIEBE zu seiner Hündin!!!! Es gibt Sie noch die Menschen die alles geben für Ihre Tiere/Kumpels/Freunde.
Ken und ich wir kennen die Beiden und wer Sie zusammen sieht, merkt sofort das ist eine Einheit.
Der hiesige Tierschutzverein, hat mit Hilfe der Presse darauf aufmerksam gemacht.
Nun kommt der Spruch”Es gibt Sie noch die Menschen, die helfen, ohne wenn und aber”.
Eine Frau ist durch den Wald gelaufen um die Beiden zu finden. Was soll ich euch sagen: Ich stand daneben, als Sie ihm sagte, dass Sie eine Wohnung hat für Beide. Ich habe vor lauter Freude geweint.”
Danke Susanne. Es ist wunderbar, dass sich alles noch zum Guten gewandt hat für den Mann und sein altes Hundemädchen. In Isas Fall hoffen wir aber sehr, dass sie etwas findet bevor es soweit kommt, denn ohne Wohnung/Haus könnte sie ihre zwei- wie vierbeinigen Patienten nicht mehr behandeln und dann gingen die Probleme erst richtig los. Also legt euch bitte alle ins Zeug, dass die kleine Familie frühzeitig eine vernünftige Bleibe und ein neues Zuhause findet.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.