10.11.2020

Unter den vielen Mails die wir täglich bekommen, sind oft schöne Rückmeldungen zu unseren vermittelten Hunden aber auch hin und wieder die Nachricht, dass einer unserer ehemaligen Schützlinge verstorben ist.

Heute Morgen will ich so auf die schnelle mal kurz über die Mails schauen. Mir springt der Betreff “Caio, unsere große Liebe” sofort ins Auge. Mir wird ganz schlecht weil ich denke Caio, mein Schnubbel ist gestorben. Ich habe mich erstmal hingesetzt und musste mich sammeln, bevor ich in der Lage war die Mail zu öffnen. Und dann hab ich erstmal vor Glück und Erleichterung ne Runde heulen müssen, denn es waren nur gute und schöne Dinge, vor allem, dass es Schnubbel Caio ganz, ganz, super gut geht und wie glücklich alle sind. Puhhh, die Steine die mir vom Herzen gefallen sind, hätten eigentlich ein Erdbeben auslösen müssen… Es gibt einfach hin und wieder einen Hund, der einen so ganz besonders, so ganz tief drinnen erwischt und sich da festsetzt. Bei mir ist es halt der Caio, “mein Schnubbel”.

Ich glaube wir hatten seit zwei Wochen keinen Zahnarzttermin mehr, da wars heute mal wieder an der Zeit. Das Bora Mädchen war dran und zwar dringend. Als es ihr so schlecht ging war an eine Narkose nicht zu denken aber jetzt wo Borchen sich so toll erholt hat, haben wir es gewagt. Und es war Zeit. 8 Zähne mussten gezogen werden, teilweise war der Knochen schon angegriffen. Borchen hat leider schlechte Zähne und neigt zu  Zahnstein. Es ist keine zwei Jahre her, dass wir ihre Zähne sanieren liessen. Aber jetzt ist wieder alles in Ordnung und Borchen hat auch die Narkose prima weggesteckt. Da bei uns ja immer die Türen offen sind, ist es drinnen natürlich nicht so warm, auch wenn Decken vor den Türen hängen. Ich glaube so manches Hundehaus ist wärmer als unser Wohnzimmer… Deshalb bekam Bora einen schönen, kuschelig warmen Pullover an, um sich auszuschlafen. Statt des Pullovers hätte sie lieber etwas gefuttert aber da musste sie leider bis zum Abendessen warten.

Nachdem es mit Mikesch und Yaska gut und reiblungslos läuft, haben wir die nächste neue Verpaarung in Angriff genommen. Da Toffee nach Sokos Auszug auch alleine ist und Koda es in Kürze sein wird, lag es nahe, dass wir die Beiden mal einander vorstellen. Toffee hat bei Erstbegegnungen immer einen Mauli auf, da er sich immer erstmal ziemlich blöd benimmt. Koda konnte ihm aber rasch verdeutlichen, dass sie als älteres Mädel eh die Hosen anhat und das fand Toffee gar nicht schlecht. Heute Nachmittag bei der zweiten Begegnung war Toffee schon viel lockerer und entspannter. Die nächsten Tage werden jeweils zwei Rendevous von Toffee und Koda auf dem Programm stehen und dann wird zum Wochenende Koda bei dem Bub einziehen. Mal sehen, was sie zu einem gemeinsamen Haushalt sagen.

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.