10.05.2017

Das war ein heftiger Tag heute. Von 07.00 – 21.00 jagte eine Sache  die nächste und entsprechend platt sind wir.

Angus bekam heute Morgen die 6. Ohrenbehandlung in Kurznarkose. Ein erneuter Abstrich, der Dritte inzwischen, zeigte, dass immer noch Hefepilze in den Ohren sind. Mann, die Dinger sind hartnäckig bei dem Buben. Wir haben schon Futter umgestellt aber das Wichtigste wäre, dass wir ihm täglich die Ohren reinigen müssten, was er aber nicht zulässt. Er hat solche Angst und wenn er nur die Flasche mit den Ohrentropfen sieht, rennt Angus schreiend weg. Er hat jetzt eine Ohrensalbe drin die eine Woche wirkt. Nächste Woche die dritte Anwendung und dann hoffen wir, dass sich eine wirkliche Besserung einstellt.

Nemo und Jackie haben heute die Gruppen getauscht, da Nemo leider sehr unsicher ist und mit Rüden nicht wirklich gut klar kommt. Nemo hat nun Jackies Mädchen Samba und Mila “übernommen” und wir hoffen, dass Samba mit ihrem super Sozialverhalten Nemo hilft weitere Fortschritte zu machen. Auch Jackie haben die Mädchen sehr gut getan.

Und dann kamen heute zwei weitere Neuzugänge. Ein krebskranker, älterer Herr muss in die Klinik und die Prognose ist nicht allzu gut, weshalb er sich schweren Herzens entschloss, sich von seinen beiden Hunden zu trennen. Sie sind ein lustiges Paar der 13 jährige Schäferhundrüde Leo und seine winzige Pekinesendame Jessica.

Leo ist ein lieber, ruhiger Senior, den nichts mehr aufregt. Gelassen und mit einer großen Portion Altersweisheit schreitet er gemächlich durchs Leben. Wenn es mit der Katze des Hauses klappt, haben wir die Option auf einen Gnadenbrotplatz bei einer unserer Helferinnen. Es wäre schön, wenn Leo auf der Zielgeraden des Lebens noch ein Plätzchen finden würde, denn das Tierheim ist nicht der rechte Ort für so einen alten Bub.

Seine Freundin Jessi ist ein fröhliches, liebes und verträgliches Pekinesenmädchen, neun Jahre jung und fit. Da sie ein etwas längeres Näschen hat bekommt sie gut Luft und hat keine Beschwerden beim atmen. Jessi sucht nun ein neues Zuhause und wir sind sicher, dass die Kleine ihren Menschen noch viele Jahre Freude bereiten wird.

Also hört euch doch bitte mal um, ob ihr nicht vielleicht ein schönes neues Zuhause für das Mäuschen wisst.

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.