06.07.2020

Viele Hunde tun sich nicht so leicht mit Veränderungen zurecht zu kommen. Tun sich schwer sich umzustellen, wenn z.B. die Zusammensetzung der Gruppe sich öfter ändert weil welche ausziehen und dann wieder Neue dazu kommen. Unsere Babs ist solch ein Hund. Sie tat sich wirklich schwer als in den letzen Wochen ihre Kumpels Lory, Eddie und Lilly auszogen, mit denen sie fast ein Jahr zusammen verbracht hatte. Es kam zwar in dieser Zeit auch immer wieder ein, zwei neue Hunde dazu, aber die vier waren der “harte Kern”.

Jetzt plötzlich hatte sie niemanden mehr um sich den sie kannte, von dem sie wusste wie er tickt und sah sich vier unbekannten Hunden gegenüber. Zwar machten es ihr weder Susi und Caruso, noch Stubbi und Olivia schwer sie kennenzulernen aber Babs mauerte, zog sich erstmal zurück und zog einen Flunsch 😉 Jetzt nach drei Wochen ist das Eis endlich gebrochen und Babs ist in der Lage zumindest zeitweise wieder aus sich heraus zu gehen. Der kleine Caruso hat sie herumbekommen und endlich ging sie auf seine Spielaufforderungen ein. Ja Babs, gut Ding will Weile haben, gell…

 

Unserer Bora gehts zwar nicht wirklich gut, will sagen sie kann seit zwei Wochen wieder nicht mehr laufen aber sie ist trotzdem guter Dinge. Gestern als sie merkte dass ihre Rentner Gang zum Spaziergang losgehen wollte, robbte sie sich von ihrem Bett quer durchs ganze Wohnzimmer bis zur Eingangstür, Borchen wollte unbedingt mit und eine Runde in ihrem Buggy drehen. Natürlich hätten wir den Schatz nicht vergessen und die Helfer müssen fast losen, wer mit Bora fahren darf. Da sie ja den schicken Buggy schon hat, ist Borchen auf der Suche nach Windelpaten, denn wir haben heute das letzte Paket angebrochen. Sie braucht die gleiche Größe wie das Ömchen sie trug. Wer Bora ein Paket Windeln schicken möchte bitte nur die “Jessa Windeln Größe S” von DM holen, da wir die Erfahrung gemacht haben, dass die Windeln anderer Firmen in S viel größer ausfallen und dann passen sie nicht mehr gut und das Geschäft fällt raus….

Borchen sagt schonmal ganz lieben Dank und hofft, dass sie auch so liebe Windelpaten findet wie das Ömchen sie hatte 🙂

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.