06.02.2015

Brrr, dieser eisekalte Wind heute, der ging durch und durch, der war wirklich mehr als fies. Heute zitterte sogar Duni, der man bisher nichts angemerkt hatte. Zum Glück näht unsere neue Helferin Margret wunderschöne Fleecemäntel in einem ganz besonderen Schnitt, so dass Duni gleich in den Genuß eines solchen warmen “Designerteils” kam.

Duna2 Feb 2015 Duna1 Feb 2015

Auch Juno und Luke haben jeweils so ein Fleecehemd, aber für Luke mussten wir heute wärmere Geschütze auffahren, nämlich einen kompletten Fleeceanzug mit Beinen. Der Bub hats sehr genossen, so rundum warm eingepackt zu sein.

Und ich freute mich als ich zur Mittagspause meine Tasse heißen Tee vor mir hatte. Das Essen wollte allerdings nicht so recht schmecken, da Wasima dauernd lautstarke Versuche machte zu erbrechen, was aber nicht gelang. Ich schaute nach ihr und dann musste alles mal wieder ganz schnell gehen, denn Wasima hatte offensichtlich eine Magendrehung. Also nix wie ab in die Tierarztpraxis nach Alzey, wo die Große sofort auf den Tisch kam. Oh Mann, erst gestern hatte ich über 5000 € an Tierarztkosten überwiesen…

Wasima hat zum Glück alles gut überstanden, allerdings blutet sie immer noch aus der langen Naht am Bauch. So dass wir den Verband nochmal erneuern mussten und sie jetzt ein OP Body ziert. Da sie ausgerechnet auch noch in der Stehzeit ihrer Hitze ist, hält sie nichts davon ab Waigel, Till und Tino zu bezirzen. Uns wäre es lieber, sie würde etwas mehr Ruhe halten, aber gegen die Hormone kommt keiner an.

Wasima1 Feb 2015

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.