04.02.2016

Ettliche haben mir heute erzählt, dass sie Ekki auf den Bildern gestern gar nicht erkannt hatten und dachten es wäre ein anderer Hund, weil er so entspannt und sanft in die Kamera geschaut hat. Ja, so isser jetzt der Bub und alles läuft nach wie vor prima. Ekki ist total lieb, drinnen wie draußen, zieht so gut wie gar nicht mehr an der Leine und ist einfach glücklich, genauso wie seine zwei Menschen. Total schön ist das!!!

Ihr wisst ja dass wir unsere Nasen persönlich ins neue Zuhause bringen. Manchmal ist das “Schwerstarbeit” und man muss sehr konzentriert dabei sein, damit auch alles klappt, man Hund und im Fall des Falles auch den Menschen die richtigen Hilfen gibt.

Heute war so ein Tag. Christian ist mit Dali in sein neues Zuhause gefahren. Die Hundedame Emma hatte Dali bereits bei mehreren Spaziergängen und Zusammentreffen kennen gelernt. Im neuen Zuhause warteten aber auch noch 5 Katzen. Das ist oft schwierig für den Hund, da die Katzen vom Character und Verhalten her meist ziemlich unterschiedlich sind und da ist es wichtig solche Begegnungen gleich in die richtigen Bahnen zu lenken. Dali zeigte sich freundlich interessiert an den Samtpfoten, die nicht gleich so überzeugt waren, dass da plötzlich ein neuer Hausgenosse auftauchte. Aber die Ansätze sind gut und die Katzen werden sich gewöhnen.

Dann kam der schwierigere Part. Es ging gemeinsam zum Stall wo die Familie ihre Pferde stehen hat. Der Bauer hat zwei ziemlich gelangweilte und unausgelastete Hunde die einfach nur da sind. Die Hündin war alles andere als freundlich und verpasste Dali gleich mal einen Schnatz unter dem Auge als sie sich grußlos auf ihn stürzte. Unser Bub blieb zum Glück cool auch wenn es unter diesen Umständen ungleich schwerer war ihm die Pferde nahe zu bringen. Doch Christians ruhige und besonnene Art und seine Gabe den Hunden Sicherheit zu geben half Dali mit dem vielen Neuen zurecht zu kommen.

Dali Heim3

Wieder zurück im neuen Zuhause war der Gute dann doch erst mal ganz schön platt und müde und brauchte eine Pause. Alles in allem hat der Schatz es ganz prima gemacht. Wenn man in Tiflis an einer Schnellstrasse gelebt und überlebt hat, dann muss man ganz schön schlau sein und das ist der Hübsche.  Die Katzen werden nach und nach ihre Skepsis aufgeben und es wird sich alles fein zusammenfügen. Da sind sich alle Beteiligten sicher. Hab ein wunderschönes Leben lieber Dali.

Dali Heim1

Dali Heim2

 

 

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.