01.03.2020

 

 

 

Nachdem wir den Winter äußerst effizient in nur einem Tag abgehakt haben, begrüßen wir heute den meteorologischen Frühlingsanfang. So könnte es jetzt mal bleiben…

 

 

 

Das Begrüßungswetter für unsere gestrigen Neuankömmlinge aus Bulgarien war allerdings mehr als bescheiden. Sturm und es goß in Strömen. Sie waren froh als sie ins Trockene kamen und haben auch sofort die Wärmelampen entdeckt.

Smiley macht seinem Namen mit seinem wie gemalten Lächeln alle Ehre. Er ist ein äußerst herzlicher und liebevoller Hundebub von dreieinhalb Jahren. Viel kleiner als die Bilder vermuten lassen und seehr dünn. Er ist richtig ausgehungert.

Den ersten Spaziergang heute fanden er und seine kleine Freundin Nixy, ein sechsmonatiges Hundekind ganz prima. Die kleine Nixy wurde als Baby gefunden und verbrachte die erste Nacht im Tierheim in einem Vogelkäfig in einem dunklen Flur vor den Innenzwingern…. Die Tierschützer fanden das Welpchen und brachten es in die Tierklinik in Quarantäne. Das Mädel ist sehr aufgeweckt, sehr Menschbezogen und hat den Transport besser als die erwachsenen Hunde weggesteckt.

Die knapp sechsjährige Lina tut sich im Moment noch sehr schwer mit der Umstellung. Sie versteckt sich und mag sich gar nicht bewegen. Alles erscheint ihr gefährlich. Sie freut sich wenn wir mit ihr sprechen, lässt sich auch streicheln, hat sich aber völlig in ihr Schneckenhaus zurückgezogen. Aber auch dieses hübsche Mädel werden wir auftauen und ihr die Lebensfreude zurückbringen.

 

 

 

Aus gegebenem Anlaß, da die “Blöd-Zeitung” sich nicht zu blöd war mit dem Coronavirus unter den Hunde- und Katzenbesitzern Panik zu schüren, hier eine Stellungnahme von Tierkliniken und Tierärzten:

Hunde und Katzen sind KEINE Überträger des neuartigen Coronavirus! Alle anders lautenden Meldungen sind unverantwortliche Panikmache. Es stimmt zwar, dass auch Hund und Katze an Coronaviren erkranken können. Diese sind aber nicht identisch mit dem neuartigen Coronavirus COVID-19. Sie sind auch nicht auf den Menschen übertragbar. Es gibt diese Viren schon sehr lange, meistens lösen sie Durchfall und Erbrechen aus, der mit symptomatischer Therapie von alleine besser wird. In seltenen Fällen kann bei Katzen das feline Coronavirus (FeCoV) zum potentiell für die Katze tödlichen FIP-Virus mutieren. Auch dieses ist aber nicht auf den Menschen übertragbar.
🐾🐾Bitte teilt diesen Beitrag, um Falschinformationen vorzubeugen🐱🐱

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.