22.06.2019

Immer wenn einer unserer Vierbeiner auf dem Sprung in ein neues Zuhause ist, haben wir vorher noch mal ein intensives Gespräch miteinander. Ganz besonders wenn noch eine besondere Hürde wie zum Beispiel der Katzentest zu nehmen ist. Und so hatte ich heute Morgen ein ernsthaftes Gespräch mit Portos. Ich machte ihm klar, dass er das Katzentier ja nicht lieben aber auch nicht jagen muss. Dass er sich ansonsten ein tolles Zuhause versemmelt. Für den “letzten Schliff” noch mal schön durch gebürstet, einen dicken Schmatz auf die Nase gegeben und dann hat sich der Bub schon mit Christian auf den Weg zu unseren lieben Helfern Ute und Michael gemacht.

Portos hat meine Ansprache anscheinend verinnerlicht und sich richtig gut mit der ängstlichen Katze benommen. Die hatte allerdings die letzten anderthalb Jahre viel durch den alten Schäferhund Leo gelernt und ist inzwischen auch schon ein wenig entspannter als sie es damals bei Leos Einzug war. Na jedenfalls durfte Portos direkt da bleiben. Ute und Michael sind nun nicht mehr Hundelos und der liebe Portos hat endlich nach vielen Jahren die er in dem bulgarischen Tierheim an der Kette gelebt hat, das lang ersehnte Zuhause. Allso Alle glücklich. Was will man mehr 😉

 

 

 

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.