18.05.2016

1 Wo nach OP 1-1 Glück hat viele Facetten und wird sehr individuell empfunden. Was aber zweifelsohne uns und alle unsere HelferInnen wirklich sehr glücklich macht ist, dass Suki nur eine Woche nach ihrer schweren OP wieder topfit ist und mit vollem Elan und völlig wiedergergestellter Koordination unterwegs ist. Die Tierärzte mit denen wir über Sukis Fall gesprochen haben sprechen von einem Wunder das Dr. König aus Wiesbaden da mit seiner Op bewirkt hat und so empfinden wir das auch. Wir sind sehr dankbar, dass wir das erleben dürfen. Aber auch wir haben unseren Teil zu Sukis rascher Genesung und Erholung beigetragen. Sei es durch intensive Betreuung wie auch durch die naturheilkundliche Nachbehandlung. Morgen gehen wir zur Nachkontrolle und zum Fäden ziehen. Ich bin sicher Dr. König wird Augen machen, wie fein das Sukimädchen wieder da steht!!!

Litti5 Bevor wieder ein paar Wermutstropfen kommen, aber erstmal noch eine schöne Nachricht. Unser gute Laune Junge Litti ist gestern in sein neues Zuhause umgezogen. Umtriebig und neugierig hat er Trepp auf und Trepp ab alles erkundet und nach so viel Aufregendem und Neuem die erste Nacht wie ein Stein geschlafen. Obwohl Litti sich allergrößte Mühe gegeben hat, gelang es ihm leider nicht sein erstes Schweineohr oder den den Staubsauger zum spielen zu bewegen.

Und dann am Abend passierte noch was ganz komisches:

“Mal schauen, ob heute Abend, wenn’s dunkel wird, wieder der andere Hund durch die Terrassentüren schaut. Der tauchte gestern einfach immer auf, wenn ich in den Garten geguckt habe. Er sieht auch genauso aus wie ich. Gestern Abend hab ich’s ihm gezeigt – da habe ich mein schönstes Knurren zum Besten gegeben. Aber der Typ hat sich einfach nicht vom Fleck bewegt. Erst als ich weggegangen bin, ist er auch gegangen. Sachen gibt’s…”
Litti1
Lieber Litti, wir sind sicher du wirst ein tolles Hundeleben haben und ordentlich frischen Wind in die Gruppenstunde der Hundeschule bringen ;-))
Nun zu den Wermutstropfen. Heute war mal wieder Tierarzt angesagt. Dieses Mal mit Ayla und Janak. Ayla wurde geröngt, da sie vorne immer stärker humpelt aber auf Schmerzmittel nicht anspricht. Die Röntgenbilder zeigten die Ursache dafür. Schwere beidseitige Arthrose in den Ellenbogengelenken, eine Verkalkung an der Bizepssehne und an den Schultern. Nun versuchen wir es mit einem anderen Schmerzmittel und hoffen, dass es Ayla Erleichterung bringt.
Janak-8 Janak hat eine Follikulitis in beiden Augenbindehäuten, das sind so kleine Bläschen, die nun mit Augentropfen behandelt werden. Zudem wird am Montag sein Entropium ( Augenlid das sich nach innen einrollt) am rechten Auge operiert. Mit seinem starken Unterbiss muss eine Aufbissplatte eingebracht werden, damit sich ein Zahn der da im Wege ist, mit der Zeit seitlich nach hinten schiebt. Also wieder einiges zu “renovieren”, aber wat mut dat mut…

 

 

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.