18.04.2019

Nach 11 Monaten bei uns, hat das Jagdhundmädel Liz endlich ihr Zuhause ergattert. Da Jagdhunde oder auch Hunde mit Jagdtrieb bei uns in der Gegend kaum Fans haben, dauert es leider immer eine ganze Weile, bis sie endlich ihr Deckelchen gefunden haben.

Liz hatte die vier Monate der Vorbereitung bis zur Ausreise aus Georgien auf einer Pflegestelle verbracht und sich mit den Annehmlichkeiten des häuslichen Lebens schnell angefreundet. So war es nicht verwunderlich, dass Liz förmlich die Treppe zum Haus hoch schoss und nix wie rein in die Bude 😉 Sofort das Sofa erspäht und ein Seufzer der Erleichterung. Liz hat jetzt das was ihr wichtig ist, ihren Menschen für sich alleine. Hunde sind und waren ihr nie wichtig bzw. sie empfand sie eher als störend. Jetzt wird gekuschelt bis zum abwinken und Liz ist endlich glücklich.

Die einen ziehen aus, die anderen im Hundeheim um. Damit die fröhliche Hummel Seven in die Jannis Gruppe umziehen konnte, musste Pippolina ausziehen. Der war es dort eh zu lebhaft und deswegen vergesellschafteten wir sie mit Jazz und Ina, Pippo findet es gut und fühlt sich dort wohler und Seven hat nun die richtigen “Sparringspartner” zum toben.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.