05.07.2017

Kein Tag ist wie der andere, das ist schon spannend und füllt einen vollständig aus, mal mit Glück und Zufriedenheit, mal mit Frust und Ärger, aber immer mit vollem Einsatz.

Der war auch heute gefragt. Da soviel passiert ist, packe ich am besten mal alles in eine chronologische Reihenfolge:

Nach dem füttern stehen schon die ersten Hundeheim Verschönerungsprofis z.B. unsere liebe Anja bereit und geben mit Pinsel und Farbe ihr Bestes.

Isa unsere Physiotherapeutin untersucht Badu, der sich für die Behandlung einen Platz in der Sonne aussucht und langestreckt die Akkupunktur genießt.

Issas zukünftiges Herrchen holt sie für einen Tagesausflug ab. Das neue Frauchen, das sich noch in Reha in Bad Dürkheim befindet möchte den Augenstern auch endlich kennen lernen.

Währenddessen macht sich Christian mit Coby auf in Richtung neue Heimat in den Hunsrück. Coby zeigt einmal mehr was für ein unglaublich toller Hund er ist. Nach 7 Jahren an der Kette und zwei Jahren in der Tötung in einem kleinen Zwinger erobert er sein neues Heim völlig unaufgeregt, als sei es das Normalste auf der Welt. Pendelt zwischen Haus und Garten und legt zwischendurch mal ein Schläfchen ein.

Diese langen Jahre mit Geduld ertragen und nie das Vertrauen in die Menschen verloren, immer noch offen für das Neue und Schöne. Ich bewundere Hunde wie dich lieber Coby zutiefst!

Umso glücklicher macht es uns alle hier, dass du nun nach nur fünf Wochen deine Menschen gefunden hast. Dass du keine unnötige Zeit verschwenden musstest, um nun endlich das Leben genießen und leben zu können, wovon du immer geträumt hast. Wir wünschen euch Dreien aus tiefstem Herzen ein wundervolles Leben.

Um die Mittagszeit steht ein junges Paar vorm Tor und bringt uns einen neugeborenen Katzenwelpen, bei dem die Nabelschnur noch dran ist. Das Baby Kätzchen gehört zu der Nachbarskatze, die mehrmals im Jahr Junge wirft. Den Nachbarn ist das schei…  egal. Das Baby lag plötzlich bei dem Paar vor der Garage und da sie wissen, dass sich der Nachbar nicht kümmert, brachten sie das kleine Ding zu uns.

Janine saust sofort los um Katzenaufzuchtsmilch und Fläschen zu kaufen. Sie und ihr Sohn Jan haben das Würmchen mit nach Hause genommen, wo nun mit vereinten Kräften der ganzen Familie versucht wird, das Zwergel aufzupäppeln.

Das ist kein leichtes Unterfangen bei derartigen Frischlingen, aber das kleine Mädchen trinkt tapfer, ist voller Lebenswillen und auch die Verdauung funktioniert. Also Alle!!! ganz fest die Daumen drücken, dass es gelingt die kleine Heidi zu retten.

Issa kommt von ihrem Ausflug zurück und Olli, ihr neuer Mensch ist hin und weg von der Großen. Da noch ein geplanter Urlaub ansteht wird Issas Umzug erst im August erfolgen, aber bis dahin stehen noch ettliche gemeinsame Ausflüge auf dem Programm.

Am späten Nachmittag ist mal wieder Tierarzt angesagt. Laika läuft nur auf drei Beinen und hat seit heute Morgen eine ganz dicke, entzündete Hinterpfote. Möglichweise hat sich beim gestrigen Spaziergang zwischen den Zehen eine Granne reingebohrt. Es gibt einen Verband mit Zugsalbe und eine “schicke Verpackung” in den Farben des Geschirrs. So freuen kann sich darüber nur ein Mädchen 😉

So jetzt “nur” noch alle hungrigen Mäuler stopfen und dann endlich mal selbst für einen Moment die Füsse hochlegen und was futtern…

 

 

 

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.