03.10.2017

Es ist immer wieder faszinierend zu sehen wie ein großer, dünner Schlaks beginnt sich auszuformen, wächst und gedeiht und dabei ist ein “richtiger” Hund zu werden. Als unser Kofi kam war er zwar schon groß und hochbeinig aber so richtig spiddelig weil man seine Futtermittelallergien nicht erkannt hatte und einfach nichts hängen blieb.

Jetzt bekommt Kofi seit sechs Wochen das Futter “Insect Dog” von der Firma Josera aus Insektenprotein was er prima verträgt und er entwickelt sich prächtig. Zwischen den Bildern liegen 10 Wochen, unglaublich was sich in der kurzen Zeit getan hat. Nicht nur äusserlich auch sonst hat Kofi große Fortschritte gemacht. Ist sicherer geworden und ein großer Schmuser. So langsam könnten jetzt seine Menschen kommen….

Jedem der Tiere vermittelt passiert es hin und wieder, dass er sich in den Adoptanten gründlich täuscht und sie sich plötzlich von einer gar nicht so netten Seite zeigen. Und so sind wir für einen anderen Verein mal wieder in die Bresche gesprungen. Sie hatten einen jungen Rüden vermittelt, der auf seiner Pflegestelle auch erziehungsmäßig bestens vorbereitet worden war. Die neue Familie war leider nicht in der Lage irgend etwas sinnvolles umzusetzen, was man wie üblich dem Hund anlastete anstatt sich mal an die eigene Nase zu fassen. Und so drohte man nun mit dem Rechtsanwalt und setzte eine Deadline bis zum 2. Oktober an der der Hund weg sein musste. Das übliche, keine Pflegestelle frei und man könne den Buben sonst nur nach Spanien zurück schicken, grrrr

So und nun ist er hier der Rio. Ein netter Bursche, fröhlich, aufgeweckt, sehr sozial und verspielt. Er streifte den erlebten Stress direkt nach der Ankunft durch ausgiebiges toben mit Vanni ab, das tat ihm offensichtlich richtig gut. Und nun schaun wir mal, dass er im zweiten Anlauf ein nettes für immer Zuhause bekommt.

 

 

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.