02.12.2016

uno-schwimmen1 Damit er besser Muskulatur aufbaut war unser lieber Uno gestern zum ersten Mal beim therapeutischen schwimmen. Klar ist das alles aufregend und anstrengend für ihn aber so lernt Uno auch wieder ein Stückchen von der Welt da draußen kennen und das hilft ihm auch nach und nach besser mit allem zurecht zu kommen und sich weniger gestresst zu fühlen. Besonders im engen Auto oder wenn er festgehalten wird, das behagt ihm gar nicht und beunruhigt ihn sehr, wer weiß was der arme Knopf schon so alles erlebt hat in seinem jungen Leben.

uno-schwimmen2 Aber Uno hat in den 9 Wochen die er jetzt bei uns ist schon große Fortschritte gemacht, hat 6 Kilo zugenommen und ist mit seinen Mädchen so fröhlich und verspielt drauf, dass es eine Freude ist ihm zuzuschauen. Vieles in seinem neuen Leben ist eine Herausforderung für ihn aber mit seiner Lebensfreude und unserer Hilfe meistert er die in jeder Hinsicht ungewohnte Freiheit und lernt sie zu genießen.

uno-schwimmen3 Nach dem schwimmen haben wir Uno in einen schönen warmen Mantel eingepackt, da sein Fell noch etwas feucht war. Twist fand nach einer Weile, dass sie Uno “nackt” lieber hat und zog ihm den Mantel aus. Aber der Bub weiß ganz genau was ihm ist, nahm seinen Mantel, schleppte ihn ins Hundehaus, vergrub ihn unter dem Stroh und bewachte seinen “Schatz”. Das gleiche hat er vor ein paar Tagen  mit seinem Schuh gemacht, den er zum Schutz wegen einer Krallenbettentzündung an hatte. Er verlor ihn beim spielen, konnte ihn Twist wieder abjagen und anschließend im Stroh in Sicherheit bringen. Ach Uno, du bist so ein wunderbar liebenswerter Hund und wir sind alle froh, dass du bei uns bist.

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde in Tagebuch veröffentlicht
. Sie können ein Lesezeichen auf den Permalink. setzen, Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.